geeignetes zum knabbern???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von poisonyv 22.03.11 - 09:41 Uhr

hallo zusammen.
ich bitte erstmal darum,mir nicht gleich an die gurgel zu springen,da ich ja meine frage stelle,um mich zu informieren und schlauer zu machen:-)
undzwar gehts darum,dass es manchmal leider gottes zu diesen doofen situationen kommt,in denen man es aus welchen gründen auch immer nicht pünktlich zur mahlzeit heim schafft. wer kennt das nicht....
und da frage ich mich,ab wann man anfangen kann,dem kind fluchs was kleines in die hand zu geben,damit der hunder bis nach hause erträglich wird.und ob man da mit 6 monaten überhaupt schon irgendwas geben kann.
ist halt manchmal sehr doof,wenn man z.b. zu lang im wartezimmer sitzt und es einfach nicht pünktlich schafft.einige werden vielleicht sagen,man kann da kind ja auch unterwegs fütter....
ich bin da aber der meinung,dass in der regel die mahlzeiten zu haus eingenommen werden sollten mit ruhe.
vielen lieben dank für die antworten und bitte seid nicht so hart mit mir!

Beitrag von scura 22.03.11 - 09:44 Uhr

Ich glaube mit sechs Monaten ist es zu früh um etwas zu knabbern in die Hand zu geben. Ich hätte da entweder einen Tee oder Milch gegeben, obwohl die Milch die Mahlzeiten auch durcheinander bringt. Manchmal ist das halt einfach so.
Ansonsten hatte ich immer ein Obstgläschen dabei.

Beitrag von poisonyv 22.03.11 - 13:02 Uhr

klar,tee oder wasser is ja sowieso immer am mann.
aber obstgläschen mag er nicht.
ich werd mal sehen...
danke

Beitrag von marlen77 22.03.11 - 09:52 Uhr

Huhu, ein bisschen Obst finde ich auch gut. Allerdings gebe ich meiner Maus auch schon mal ein Brötchen oder Reiswaffeln zum rum kauen, gerade weil sie auch zahnt. Gegen den Hunger ist das aber nicht wirklich, sondern mehr ablenkung.

LG Marlen mit Maus 6,5 Monate

Beitrag von corky 22.03.11 - 10:32 Uhr

huhu #winke

hihi ich finde die Frage gar nicht schlimm - traurig genug das du bei sowas schon Angst vor Steinen hast - sagt mal wieder einiges über dieses Forum aus #schein

Also ob dein Kleiner schon was zum knabbern nimmt musst du einfach ausprobieren. Meiner konnte mit 6 Monaten noch nicht anfangen mit dem was ich ihm gegeben habe aber nun mit grade 7 Monaten gehts nach und nach :-)

Ich gebe ihm mal Brot, am liebsten hat er Brötchen (ein schönes längliches Stück) da zutzelt er dann das innere raus #rofl

kannst ja auch Apfelschnitze probieren oder anderes Obst. Oder Möhrchen in Sticks leicht andünsten das sie ein wenig weich werden. Das muss man einfach ausprobieren. Am saubersten für unterwegs ist wirklich noch ein Brötchen glaube ich aber Anfangs ist das so oder so ein bisschen sauerei #mampf

ansonsten wie einige schon sagten einfach nen Obstgläschen mitnehmen oder so

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von suena1978 22.03.11 - 14:14 Uhr


Mein Kleiner liebt Trauben klein geschnitten oder Banane, für unterwegs könntest du ein Messerchen mitnehmen und ihm dann kleine Stückchen direkt in den Mund geben.

Um Zahnungsschmerzen zu lindern nehme ich manchmal eine Karrotte, schneide sie so, dass sie gut in die Hand / Mund passt, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommt hat sie auch noch einen kühlenden Effekt.

Dein Kleiner gibt dir schon zu merken, wann der Zeitpunkt für Kost da ist, welche er selber knabbern kann.

Herzlich

Suena :-)