baby / kinder und rauchende mamis..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anico 22.03.11 - 10:41 Uhr

hallo #winke


ich möchte rauchende mamis nicht verurteilen. ich habe vor der schwangerschaft auch geraucht (dann aber aufgehört und bin immer noch rauchfrei).



ich habe aber eine frage an die rauchenden mamis:

1. ist es euch unangenehm draussen mit babywagen und kind an der hand zu rauchen oder macht ihr das gar nicht erst?

- erntet ihr böse blicke, wenn ihr raucht?


2. raucht ihr auch zu hause vor den kindern?

3. meint ihr, die kinder werden eher durch rauchende eltern zu rauchenden jugendlichen/erwachsenen?



meine mama hat zuhause geraucht. ich habe auch angefangen und meine brüder auch (aber nicht zuhause, das war verboten).

ich finde irgendwie, dass es sich nicht gehört - es sieht nicht angebracht aus. wisst ihr, was ich meine? kinder und kippen passen nicht zusammen (keine verurteilung, nur meine meing).



einen sonnigen gruß an alle #winke

Beitrag von zappelphillip 22.03.11 - 10:52 Uhr

Tach,
zu 1. Nein ich finde für die Zeit kann man sich dieKippe verkneifen....rauche selber(in der ss nicht!!!!) und finde Kiwa und kippe sieht scheiße aus und muss echt nicht sein!

Zu 2. Wir rauchen nur draussen im Haus gibt es keine Kippen absolut verboten....nicht nur wegen den kids sondern ich finde selbst als Raucher ne zu geqalmte bude nicht sehr lecker....

Zu 3. ich denke da die kinder nicht nur rauchende Eltern sehen sondern es überall raucher gibt werden es nicht unbedingt auch raucher....kenne viele deren eltern raucher sind und selbst nicht rauchen und umgekehrt....hat denke ich auch was mit den freunden zu tun und ob man sich als jugendlicher anstiften lässt....


schönen tag noch.....#winke

Beitrag von mariju 22.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

Ich habe vor meiner SS wirklich viel graucht und natürlich mit bekanntwerden der SS aufgehört. Als wir mit der Babyplanung gestartet haben wollte ich schon auffhören, aber hab es nicht geschafft.

Unser Sohn ist jetzt 6 Monate alt, in der Stillzeit habe ich natürlich auch nicht geraucht und jetzt rauche ich etwa 2 Zigaretten am Tag. Blöd, ich weiß, wenn man es schonmal geschafft hat. Aber früher habe ich locker das 10fache geraucht.

Zu deinen Fragen:
1. Würde ich NIE machen, ich finde das so schlimm mit der einen Hand der Kinderwagen zu schieben und in der anderen Hand eine Zigarette zu haben.

2. Würde ich auch NIE machen. Ich rauche nur morgens eine zusammen mit meinem Mann bevor er zur arbeit fähr. Die wird draußen auf dem Balkon geraucht und mein Sohn schläft noch etwa 1 1/2 bis 2 Stunden. Die zweite rauche ich abend wenn unser Sohn im Bett ist, auch wieder draußen. Für mich/uns ist es selbstverständlich nicht in der Wohnung zu rauchen.

3. Ganz klares NEIN!!!
Meine Eltern sind beide (fast extreme) Nichtraucher, haben auch noch nie geraucht.

LG

Beitrag von carana 22.03.11 - 10:56 Uhr

Hi,
also, ich rauche, allerdings Zigarillo - echtes Genussrauchen. Daher kommt das mit Kinderwagen schon mal nicht in Frage - ich würde es aber auch bei Zigaretten nicht machen. Finde es furchtbar, wenn man unbedingt meint, den Qualm direkt in den Wagen pusten zu müssen.
Ich rauche auch zu Hause kaum, nur im Sommer auf der Terrasse, im Haus gar nicht. Aber ja, unsere Kleine bekommt es schon mit - dennoch denke ich nicht, das Kinder rauchender Eltern selbst unbedingt rauchen werden. Teilweise ist es auch umgekehrt - es schreckt sie eher ab. Das kann man mM nach nicht pauschalisieren.
Lg, carana

Beitrag von dynastria 22.03.11 - 11:02 Uhr

Ja, ich rauche! Ich steh dazu und mir sind Meinungen anderer darüber eigentlich grundsätzlich egal.

1. Ich rauche nicht, wenn ich den Kinderwagen schiebe. Ich finde, das is einfach nur assozial. Kinderwagen und Zigarette haben zusammen nix zu suchen.

2. Wir rauchen grundsätzlich nur auf dem Balkon bei geschlossener Balkontür. Und selbst wenn Besuch kommt, hat der auf dem Balkon zu rauchen oder eben gar nicht. So einfach ist das.

3. Das is Quatsch. Meine Mutter hat wenig geraucht, mein Vater war Kettenraucher. Ich rauche, meine Schwester hat noch nie eine Zigarette angefasst und ist nur 2 Jahre jünger als ich.


#sonneige Grüße zurück!

Beitrag von tatti20 22.03.11 - 11:18 Uhr

1. Ja ich rauche wenn ich alleine draußen bin und den kinderwagen schiebe.... (schmeißt mit steinen!) wenn ich mit meinen mann draußen bin, dann schiebt er und ich rauche...

blöde blicke sind mir egal, lieber rauche ich draußen, als drinne wo mein kind den qualm abbekommt.

2. auf dem Balkon

3. Meine eltern rauchen beide, aber meine schwester hat noch nie eine zigarette angefasst, ich denke das hat mehr mit dem freundeskreis zu tun.


schönen Tag euch allen #winke

Beitrag von anico 22.03.11 - 20:27 Uhr

ich werde dich nicht beschmeissen :-p


aber ok, die bösen blicke sind da. das wollt ich ja auch wissen :-)

Beitrag von buffel2010 22.03.11 - 11:31 Uhr

Wie wärs mit einem steine-Urbini? War mein erster Gedanke, sorry;-)

Soll jeder machen wie er denkt. Meine Mama hat während der ss geraucht und mein leben lang vor mir und mir geht's gut und ich lebe noch. Auch wenn ich jetzt nicht mehr rauchen werd ich immer Verständnis haben und tief im Herzen ein Raucher bleiben#winke

Beitrag von nine-09 22.03.11 - 11:44 Uhr

Ja ich rauche auch wieder(leider).

Nach dem ich mir so ein Stress gemacht habe was das stillen betraf und dann nichts mehr ging,hab ich aus Frust wieder angefangen und war sofort wieder voll drin.

Am Kinderwagen rauchen? Nein ich geb den dann ab (wenn jemand dabei ist).Ansonsten lass ich es! Aber nicht wegen den Blicken oder Kommentaren von anderen,sondern wegen meinem Kind.

Im Haus wird nicht geraucht. Die Kinder sollen das nicht abbekommen.

Meine Mama hat in der Wohnung geraucht und ich denke schon das dieses passive mitrauchen dazu führt das man als Jugendliche schneller anfängt. Es ist bestimmt nicht immer so,aber ich denke schon das es was damit zu tun hat.

LG Janine die am liebsten wieder aufhören würde

Beitrag von anico 22.03.11 - 20:49 Uhr

hallo,


"ich denke schon das dieses passive mitrauchen dazu führt das man als Jugendliche schneller anfängt."

ja, das denke ich teilweise auch. ich kenne freunde, wie hier auch schon geschrieben, wo die eltern geraucht haben und diese freunde bis heute nicht. ich war auch ein raucherbaby (mutterleib) und dann mit rauch aufgezogen worden. und dann habe ich einfach geraucht. mama macht es ja auch, sie lebt noch, so schlimm kann es nicht sein (mein früheres denken).


"Es ist bestimmt nicht immer so,aber ich denke schon das es was damit zu tun hat.""

ich kann mir das auch vorstellen. wohl nicht in jedem fall, aber, wenn man schon so früh mit "qualm" in kontakt gekommen ist, verlangt der körper evtl. eher. nur ne vermutung.


#winke

Beitrag von sessy 22.03.11 - 12:40 Uhr

Ja ich habe auch nach dem stillen wieder angefangen zu rauchen,aber rauchen wenn ich mit den Kids draussen bin oder den Kiwa schiebe tue ich nicht....das gehört in dem Moment einfach nicht hin.

Wir rauchen auf dem Balkon.
Ja die Kids haben es schon mitbekommen.

Ich glaube nicht das Kinder anfangen zu rauchen nur weil die Eltern das tun.

Lg sessy

Beitrag von roxy262 22.03.11 - 13:23 Uhr

huhu

1. ist es euch unangenehm draussen mit babywagen und kind an der hand zu rauchen oder macht ihr das gar nicht erst?

ich mache es nicht, ich rauche nur wenn mein kind schläft!


- erntet ihr böse blicke, wenn ihr raucht?

wieso? erntest du böse blicke wenn du mal ein glas sekt trinkst?


2. raucht ihr auch zu hause vor den kindern?

vor den kindern nicht, sondern auf den balkon



3. meint ihr, die kinder werden eher durch rauchende eltern zu rauchenden jugendlichen/erwachsenen?

nein. meine mutti raucht zwar auch, aber das war nicht für mich der ausschlaggebende punkt auch damit anzufangen!
ich kenne auch eine familie wo die eltern beide kette rauchen und alle drei söhne (mittlerweile alle über 20) rauchen nicht!


p.s. ich finde deine grundsatzdiskussionen immer lustig... wenn du nicht mehr rauchst was kümmerts dich dann?
habe in der ss nicht geraucht und auch sofort aufgehört (vorher ein big-pack am tag), mich hats nicht gestört, habe aber irgendwie immer "gerne" geraucht und deswegen wohl wieder angefangen... jeder muss das mit sich selbst ausmachen!

lg

Beitrag von anico 22.03.11 - 20:33 Uhr

hallo,

"wieso? erntest du böse blicke wenn du mal ein glas sekt trinkst? "
die frage war ja nur aufs rauchen bezogen. oben schrieb eine mutter auch schon davon.


"p.s. ich finde deine grundsatzdiskussionen immer lustig..."
lustig? was meinst du denn mit immer?

"wenn du nicht mehr rauchst was kümmerts dich dann? "
weil ich oft rauchende muttis sehe und mir deshalb diese fragen gestellt habe. ich werde ja wohl kaum hingehen und nachfragen ;-)

Beitrag von mayaluzia 22.03.11 - 13:30 Uhr

Hmmm, mein Mann raucht nur auf der Arbeit oder wenn die Mäuse nicht dabei sind! Und ich rauche nur ab und zu mal, wenn ich ausgehe! Die Kinder wissen also nix davon! Man ist ja Vorbild für seine Kinder (und für fremde auch)!

Aber vom Qualm mal ganz abgesehen find ich´s auch echt ekelig, nachdem man geraucht hat, sein Baby auf den Arm zu nehmen! Die Kleideung, die Haare und der Atem stinken wie Hulle und das Baby soll sich da dann ankuscheln!! Pfui!!
Mit Händwaschen ist´s da nämlich nicht getan!!
Babies sollten übrigens nicht mit Rauchern in einem Bett schlafen!!! Erhöht das Risiko des Plötzlichen Kindstods!!
Also zumindest, wenn die Kinder noch klein sind, sollte man sich das Rauchen verkneifen!!!!! ...auch wenn es schwer ist!!

LG!

Beitrag von anico 22.03.11 - 20:43 Uhr

hallo,

das mit der vorbildfunktion und der "stinkenden-mami" war auch mein gedanke als ich noch geraucht habe und in der kinderplanung steckte. bislang habe ich aber auch gut durchgehalten. jeder macht es anders, was auch ok ist. hauptsache nicht in der wohnung.

ich denke, dass man im innern für immer raucher bleibt und man als "ex-raucher" immer mal wieder kämpfen muss. bislang fällt es mir ziemlich leicht (komischerweise auch in stresssituationen), nicht zu rauchen. ich denke nicht mal dran. das ist cool.

#winke