schwer heben in den ersten drei monaten?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von tschanna01 22.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo,


bin das zweite mal ss und habe etwas angst, da jeder mir sagt, bloss nicht so schwer heben in den ersten drei monaten,sonst geht das kind ab!
Nur ich habe ein Kleinkind von 13,5 monaten, soll ich es weinen lassen und nicht mehr hoch nehmen( Philipp wiegt 13kg)...

#kratz´

LG Jana mit Philipp und #ei 6.SSW

Beitrag von pegsi 22.03.11 - 10:49 Uhr

So ein Blödsinn.

Wenn Du Dein Kind vor der Schwangerschaft gehoben hast, darfst Du das auch in der Schwangerschaft. Im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft bist Du ja jetzt gut trainiert.

Meine Tochter wird demnächst 3. Inzwischen trage ich sie nicht mehr viel, aber selbstverständlich hebe ich sie auch mal hier und da hoch oder nehme sie auf den Arm.

Beitrag von meandco 22.03.11 - 10:49 Uhr

#augen

jaja ... da halten sich beim ersten alle dran, beim 2. ist das schon anders.

ich heb meine tochter (3) nicht mehr so viel wie früher, aber ich trag sie noch immer ab und an ... #cool

lg
me

Beitrag von evileni 22.03.11 - 10:50 Uhr

Laut meiner Familie dürfte ich nicht mehr staubsaugen, Fenster putzen, Straße fegen....
Ich habe bereits eine Tochter von 4 Jahren und hab sie trotzdem immer wieder gehoben. Bin jetzt fast 40ste Woche und dem kleinen Bauchbewohner geht es so gut, dass er nicht rauswill. Du musst ihn ja nicht dauernd hochwuchten, aber ich finde, manche übertreiben. Schlecht ist es eigentlich in erster Linie für deinen Beckenboden, wenn du zu schwer hebst, ab dem 7. Monat hab ich es gelassen, weil es einfach nicht mehr ging.
LG

Beitrag von chris1179 22.03.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn Du keine gesundheitlichen Probleme hast, ist das gar kein Thema.

Du könntest Deinen Sohn allerdings in manchen Situationen z. B. auf einen Stuhl klettern lassen und ihn dann von dort aus hochnehmen, wenn es Dir zu anstrengend ist.

Bei mir war es so, dass ich wegen Schmerzen und Blutungen in der Früh-SS nicht schwer heben und mich so gut wie möglich schonen sollte. Hätte ich schon ein Kind, wäre mir das vermutlich aber auch sehr schwer gefallen.

Lg und alles Gute
Christina + Annalena (31+6)

Beitrag von meandco 22.03.11 - 10:57 Uhr

;-)

ich hatte blutungen ... meine ist allerdings schon etwas größer. trotzdem. trösten und so war kein prob: ich hab mich dann einfach zu ihr auf den boden gesetzt und sie hat sich auf meinen schoß gekuschelt. man muss nur umdenken ;-)

lg
me

Beitrag von littlehands 22.03.11 - 11:17 Uhr

Es bleibt einem doch gar nichts anderes übrig.Als ich mit dem 2.ss war,war meine Große schon 3-da stellte sich diese Frage gar nicht.Aber mein Kleiner ist jetzt 18 Monate und ich muß ihn ständig tragen.Auch wenn er schon viel läuft...rein ins Bett,raus aus dem Bett,rein ins Auto,wieder raus,Treppe rauf und runter,auf den Wickeltisch...usw.
Er hat jetzt 11 Kg und ich bin in der 22 ssw.Es ist nichts passiert aber langsam merke ich,wie es immer anstrengender wird.Wenn mein Mann da ist,muß er das übernehmen.Wenn wir aber allein sind,geht es nicht anders.Sonntag war der Kleine außerdem krank,da mußte ich ihn auch die meiste Zeit rumschleppen.
LG littlehands