Wie sag ich es dem Chef?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stemue 22.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe schon einen Sohn von 23 Monaten und bin nun in der 5 SSW. Wir sind nur ein Zwei-Mann-Betrieb und ich habe echt Schiss es später meinem Chef zu sagen. Er war beim ersten Mal schon nicht erfreut. Aber nun?? Freue mich über aufmunternde Worte.

Lg, Steffi mit Johan (23 Monate) und #ei (5 SSW)

Beitrag von kerstin0409 22.03.11 - 11:37 Uhr

Hi Steffi!

Mhm, aufmunternde Worte hab ich nicht wirklich, mein Chef war auch alles andere als begeistert :-(

Hab es ihm fairerweise in der 9.ssw gesagt und es kam nur ein AHA und OK. Mehr nicht, dann hat er mich einige Zeit ignoriert, dann kamen blöde Sprüche teilweise und jetzt nach 3 Monaten redet er wieder normal und fragt auch hin und wieder wie es mir geht.

Ich denke mir, das Leben ist so und jeder Arbeitgeber muss mit sowas rechnen, wenn er Frauen bis 35 einstellt.

LG mach dir keinen Kopf #winke
Kerstin morgen 19.ssw #verliebt

Beitrag von littlehands 22.03.11 - 11:53 Uhr

Frauen ab 35 können auch noch Kinder kriegen...

Beitrag von traumkinder 22.03.11 - 11:37 Uhr

ich hatte auch schiss!!!


bin im september 2010 wieder arbeiten gegangen, war fast nur im urlaub (resturlaub) oder krank und im januar hab ich ihm gesagt das ich schwanger bin.


er ist nicht weiter drauf eingegangen, weil wir über der planung gesessen haben und feststellen musste mir fehlen hier leute ;-) ich sagte nur joar :-D


ich würde an deiner stelle noch zwei-drei wochen warten, bis SS bestätigt vom FA und du den Mutterpass hast, dann würde ich um ein Gespräch bitten!


toi toi toi #winke

P.S: damit muss er rechenen bei frauen im job :-p und den kopf abreissen kann er dir nicht ;-)

Beitrag von nicikiki 22.03.11 - 11:39 Uhr

Also mal ehrlich, dein Chef soll sich mal nicht so haben.
Er kann sich ja zeitig genug eine Aushilfe suchen. Klar wird das finanziell dadurch enger für ihn aber das soll mal nicht dein Problem sein.

Wenn er sich so komisch hat dann schick ihm doch ein singendes Telegramm#rofl#klee#paket vielleicht kann er dann auch drüber lachen...

nee mal spaß beiseite. Ich denke du solltest dich einfach über dein SS freuen und es ihm eben sagen. Mehr als rumgrummeln kann er eh nicht, aber warte noch bis zur 7. Woche wegen Kündigungsschutz...

LG und gLückwunsch zur SS#winke

nici+#ei(7.ssw)

Beitrag von lona27 22.03.11 - 11:39 Uhr

da müsst ihr wohl durch - also du und dein Chef. Warte einen günstigen Moment ab und vlt. warte nicht zu lang - dann hast du es hinter dir.

Mein Chef hat mir ewig keinen Termin gegeben und es erst spät erfahren ;) Selbst schuld *lach* War dann auch nicht begeistert, ABER es ging dann auch und war ok. Habe auch die Schwangerschaft bis zum Mutterschutz (bzw. Urlaub) komplett durchgearbeitet und war zuverlässig. Das ist ja auch viel wert! So spielt das Leben nunmal


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Beitrag von stemue 22.03.11 - 11:41 Uhr

Vielen Dank!! Ich werde noch bis nach dem FA-Termin warten und dann ein Gespräch suchen :-) Das wird hoffentlich!

Beitrag von lona27 22.03.11 - 11:50 Uhr

alles Gute! #klee

Beitrag von hena 22.03.11 - 12:04 Uhr

Hallo Steffi,

ich selbst bin Chefin eines kleinen Unternehmens (4 Angestellte).

Und ganz ehrlich: ich versteh` das ganze Gemecker oft nicht!

Jede halbwegs gut beratene Firma plant sowas ein und ist entsprechend abgesichert bzw. zahlt in Umlagekassen ein.

Sicher ist es nie toll,
- neue Mitarbeiter als Vertretung zu suchen,
- sich mit der ganzen Bürokratie rumzuschlagen,
die sich bei Sachen wie BV & Elternzeit ergibt,
- neue Arbeitszeitmodelle auszutüfteln, damit alle zu ihrem Recht kommen,
- u. v. m. ... !

Aber es geht & davon muss in Deutschland keine Firma Insolvenz anmelden!
;-)


Alle Gute für dich!

hena

Beitrag von peppermint369 22.03.11 - 12:48 Uhr

Joar, ich "freue" mich auch schon auf die Reaktion meines Chefs, wenn ich es ihm sage.

Er hat 2 Angestellte (inkl. mir) und 2 Praktikantinnen. Trotzdem: Wenn ich krank bin oder wegen der "Großen" (7 J.) zu Hause bleiben muss, gibt es jedes Mal Theater. Letztes Jahr lag ich im Krankenhaus für 1 Wo. und war anschließend 2 Wo. krank geschrieben. Da hat er öfter angerufen und gefragt, wann ich denn wieder käme - und der beste Spruch: "Wenn man krank ist ist man krank, wenn man gesund ist ist man aber auch gesund." Meine Antwort war: "Ja genau, und ich bin krank."

Jetzt ist meine Kollegin im KH und wird 6 Wo. krank geschrieben sein. Er macht kein Theater, nein, er macht sich Sorgen und hach, die arme Frau...

Tjo, Gleichbehandlung ist hier nicht (auch nicht in anderen Bereichen). Deshalb werde ich erleichtert dann im September in den MuSchu und aschließend in Elternzeit gehen.

Sorry für das viele #bla Musste ich mal loswerden. Könnte mich stundenlang aufregen über das Thema.

Ich werde jedenfalls noch warten, bis mir mein FA das OK gibt und es dann dem Chef berichten.

Er wird mir natürlich Vorhaltungen machen etc. aber das geht mich nichts an. Dann soll er eben Männer einstellen oder Frauen, die die Wechseljahre hinters ich haben #augen