Wie haltet ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nici20285 22.03.11 - 11:41 Uhr

Huhu ihr lieben nun muss ich doch mal was fragen...

für mich ist es selbstverständlich in der ss KEIN Alk zu trinken (trinke an sich auch so wenig alk)

Aber am We waren wir zu ner veranstaltung und da sass nebenmir eine aus unserer ortschaft die nur eine woche nach mir entbindungstermin hat und hat doch ernsthaft die ganze zeit Radler getrunken.....ich war so geschockt das ich nicht wußte was ich sagen sollte

macht ihr das auch?

Beitrag von brine87 22.03.11 - 11:44 Uhr

ein glaus radler ist nicht schlimm solange sie kein schnaps trinkt finde ich es nicht tragisch

lg

Beitrag von kutschelmutschel 22.03.11 - 11:45 Uhr

radler ist doch mehr limo, als alk :-D

aber ich würds och ne trinken...sollse machen, wennse denkt

Beitrag von kerstin0409 22.03.11 - 11:45 Uhr

HUHU!

ich trinke null komma null alkohol in der SS, also wirklich keinen tropfen.
vermeide alkohol auch beim essen,zb rotweinsauce, auch wenn das nichts ausmacht wahrscheinlich.

lg kerstin
morgen 19.ssw #verliebt

Beitrag von muffy83 22.03.11 - 11:45 Uhr

Huhu,

also ich hab am Samstag auch nen kleinen Schluck vom Radler genommen#hicks.

Aber die ganze Zeit würde ich keines trinken, da hätt ich zuviel angst.

Die muss es selber wissen was sie macht, sie ist für ihr Baby verantwortlich.

Lg

Beitrag von mama-mutti 22.03.11 - 11:45 Uhr

Jeder soll das halten wie er möchte...ob es richtig ist, weiß man nicht, aber wenn was passiert, sollen diese Eltern nicht jammern.

Ich halte mich strickt daran, nichts zu trinken, keine Zigarette anzurühren etc. Das hab ich bei den letzten Beiden auch so gemacht.

Also heute oder morgen werde ich mir (auf anraten meiner Hebi) auch gemütlich ein Glas Rotwein gönnen.....aber ich glaube bei meinem schlechten Gewissen, werde ich nur riechen oder dran nippen...*lach*

LG

Beitrag von pegsi 22.03.11 - 11:46 Uhr

http://www.mein-kind-will-keinen-alkohol.de/

lesen lassen. Wem dann der Alkohol nicht vergeht, da weiß ich auch nicht...

Beitrag von marlefitz07 22.03.11 - 11:47 Uhr

also ich trinke kein kaffee, alkohol, schwarztee und cola mehr! das rauchen hab ich auch ziemlich schnell aufgehört wie ich es dann wusste!

ich würde auch niemals alkoholfreies bier in der ss trinken! es ist immer alkohol darin es muss nur nicht ausgeschrieben werden weil der anteil und so ne grenze fällt!

ich finde das nicht gut, aber jeder muss das für sich entscheiden und wissen was man seinem kind antut!

:-[ kleinwuchs und untergewicht ist ganz schön doof!

lg jenny

ps: entschuldigung für meine worte! wollte niemand angreifen!

Beitrag von 17876 22.03.11 - 11:54 Uhr

Wenn du kein alkoholfreies Bier trinken möchtest, dann darfst du aber auch keine Apfelsaftschorle trinken. Da ist auch ein geringer Teil an Alkohol enthalten! Also, Fazit: Man kann es auch übertreiben...

Beitrag von mariiiiia 22.03.11 - 12:29 Uhr

Also das mit dem alkoholfreien Bier halte ich jetzt schon für etwas übertrieben. Und geraucht hast du ja am Anfang auch noch, wie es klingt. Das halte ich für wesentlich schlimmer, als alkoholfreies Bier zu trinken.

Wahnsinnig machen sollte man sich während der SS auch nicht.

Beitrag von nicikiki 22.03.11 - 11:47 Uhr

nein jeder und wirklich jeder Schluck Alkohol kann dem Kind schaden. Nur weil man es vielleicht nicht gleich gesundheitlich merkt, (sondern sich erst in der Schulzeit fragt, warum braucht mein Kind soviel Hilfe oder hat solche Probleme sich zu konzentrieren) sollte man das echt nicht auf die leichte Schulter nehmen!!!!

für mich ist Alkohol also auch komplett tabu!

Ich habe schon mehrfach die Auswirkungen bei Kindern erlebt bei denen die Mama der Meinung war: Ein Kippchen hier ein Schlückchen da, ach das schadet doch nicht... jaja und jetzt Kinder mit Konzentrationproblemen, etc oder sogar meherer Ops im ersten lebenjahr notwendig!

Beitrag von snuffle 22.03.11 - 11:47 Uhr

So eine kenne ich auch. Bei einem Glas Radler, ist ja noch nicht schlimm aber mehrere Flaschen find ich echt furchtbar.

Als ich mit meiner Tochter Schwanger war, kannte ich so eine.

Vor 4 Wochen ca. hatte ich auch unheimlich Lust auf Bier und ich gebe zu #hicks ich habe bei meinem Mann mal genippt. Der kleine Schluck hat mir dann aber auch gereicht. Bei mein Papa hab ich dann Alkoholfreies getrunken. Schmeckt aber so gar nicht.

LG

Beitrag von 17876 22.03.11 - 11:49 Uhr

Nein, ich mache das selbstverständlich nicht!

Beitrag von didyou 22.03.11 - 11:50 Uhr

Hi,

ich würde gar nicht auf die Idee kommen Radler zu trinken! Genauso wenig wie jeglichen anderen Alkohol. Ich finde das einfach unverantwortlich dem Kind gegenüber. Da kann man ja auch sagen: "Ach zwei Kippen am Tag die schaden schon nicht!"

Vielleicht hat die Frau ja auch alkoholfreies Radler getrunken, gibts ja auch. Aber selbst das würde ich persönlich nicht den ganzen Tag oder Abend trinken, dann lieber Wasser oder Fruchtschorle.

LG Didyou

Beitrag von jana1609 22.03.11 - 12:00 Uhr

Auf keinen Fall!!!!

Wenn ich mal abends unterwegs war und mein Radler vermisst hab, hab ich 1 alkoholfreies Radler getrunken. Fertig.

Würde das niemals tun! Ich hatte schon nen megaschlechtes Gewissen als ich einmal Bachblüten Rescuetropfen genommen hab wo Alk mit drin ist, und davon hab ich nur 2 Tropfen genommen.

ich finde sowas geht gar nicht...

Beitrag von alagdolwen 22.03.11 - 12:06 Uhr

Ich nippe mal bei meinem Mann am Bier (nur für den Geschmack) oder habe auch alkoholfreies Bier zu Hause. Ein Schnapsglässchen voll Wein denke ich würde wahrscheinlich auch nicht schaden. Mal ein Radler mit mehr Limo als Bier ok... das muß aber jeder für sich selbst entscheiden. Solange es nicht täglich ist, nicht zuviel und auch nur bei einer Ausnahme bleibt.

Nur habe ich festgestellt, dass ich im Moment gar nicht den Appetit auf Alkohol habe. Der Kasten Alkoholfrei steht noch unangetastet und beim Mann genascht habe ich in den bisherigen 12 Wochen nur einmal. Als ich erfahren hatte, dass ich schwanger war, waren wir auf einem Geburtstag, da gab es einen Schluck Sekt zum Anstoßen, den Rest vom Glas hat der Schatz bekommen. Sonst habe ich bisher keinen Alkohol getrunken, nicht nur der fehlende Appetit sondern auch mein Gewissen halten mich davon ab.

Ich finde es schon bedenklich, wenn man es keine 9 Monate (und Stillzeit) ohne Alkohol aushalten kann und sich Ausreden sucht, warum es unbedenklich ist. Und ich rede nicht von den Kleinstmengen als Ausnahme, sondern habe auch gehört, dass es manche vollkommen normal finden, jeden Tag ein Glas Rotwein oder eine Flasche Bier zu trinken.

Beitrag von zazazoo 22.03.11 - 12:22 Uhr

Ich trinke NICHTS in der SchwS - das könnte ich mit meinem Gewissen gar nicht vereinbaren. Es muss jeder selbst wissen, denke ich, aber mir vergeht der Durst, wenn ich nur daran denke ...