Die Geburt unseres Sonnenscheins am 6.3.11

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von siebi257 22.03.11 - 11:58 Uhr

Alles fing damit an, das nachts um drei meine Fruchtblase platzte. Schön während ich schlief, machte es peng, und ich setzte mal eben mein Bett unter Wasser: gaaaaanz toll. :-[

Ich hab dann meinen Schatz geweckt, der war gleich komplett ausm Häuschen. Schnell noch Brötchen geschmiert, zu Trinken eingepackt, Kliniktasche geschnappt und ab ins Krankenhaus. Der vorteil war: es war Sonntag nacht, die Straßen und die Autobahn frei, kaum ein Mensch unterwegs.

So hing ich bereits um vier Uhr am CTG, die ersten leichten Wehen kamen. Muttermund war zu dem Zeitpunkt noch komplett geschlossen. Am CTG hing ich dann eine ganze Weile. Musst mir dann erst mal eine trockene Hose anziehen, durch den Blasensprung war meine komplett durchnässt.
Dann wurden wir erst mal frühstücken geschickt. Die Wehen wurden dann auch stärker, gegen neun Uhr waren wir wieder im Kreißsaal und ich wurde erneut ans CTG gehangen. Muttermund immer noch geschlossen. Ich bekam dann zwei Zäpfchen in den Popo geschoben, die den Muttermund weich machen und die Wehen fördern sollten. Dann wurden wir zum Spazieren geschickt...

Es war ein herrlicher Frühlingstag die Sonne lachte und mein Schatz und ich setzten uns auf eine Parkbank. Dann ging es ziemlich schnell. Auf einmal hatte ich aller 2 bis 3 Minuten heftige Wehen. Wir so schnell es ging zum Kreißsaal zurück und dann war der Muttermund bereits 7 cm offen! Ich zog mir ein XXL Hemd an welches ich mir extra geakuft hab, dann wurde mir die PDA gelegt. Da mein Kind in Beckenendlage zur Welt kommen sollte, wird die PDA immer vorsorglich gelegt, falls man schnell zum Not-KS muss. Aber ich hätte auch unter Schädellage mir eine PDA geben lassen. So war alles halb erträglich.

Solang es ging stand ich sogar noch, für eine BEL-Geburt optimaler damit der Popo vom Baby schön ins Becken rutscht. Die Wehen kamen jetzt regelmäßig aller einer Minute.

Gegen fünf setzen dann endlich die Presswehen ein. Nun wirkte auch das PDA nicht mehr richtig. Ich lag auf dem Kreißsaalbett, links und rechts zu meinen Füßen eine Ärztin und eine Hebamme, gegen die ich mich stützen musste und die mich anfeuerten. Ausserdem waren noch zwei Oberärzte im Zimmer. Mein Freund hielt mir die ganze Zeit die Hand, und wusch mir mit einem kalten Waschlappen das Gesicht. Mir war unendlich heiß und mir liefen ununterbrochen die Tränen. Zu diesem Zeitpunkt wünschte ich mir, hoffentlich ist diese Scheiße bald vorbei.

Am schlimmsten war es als die Ärzte mich in den Vierfüßlerstand drehten. Es tat so weh, ich schrie aus Leibeskräften. Unvergesselich für mich, als der Popo draußen war und das Bein rausflutschte und gegen meinen Oberschenkel knallte. Ich glaube ich habe den ganzen Kreißsaal zusammengebrüllt. Später erfuhr ich das Pia die Arme hoch gerissen hatte als sie zur Hälfte drin und zur Hälfte draußen war. So musste der Oberarzt mit der Hand (!!!) in mich rein die Arme runterdrücken und die Kleine raus ziehen. In diesem Moment hab ich gedacht ich sterbe!!! 17:57 Uhr war es endlich vollbracht: Pia Sophie ward geboren. Ich war fix und alle.
Der Kinderarzt nahm mein Baby gleich mit in den Nachbarraum, da sie einige Startschwierigkeiten mit dem Atmen hatte aber schon kurze Zeit später hörten wir sie schreien. Mein Freund war zu dem Zeitpunkt draussen, die ganze Geburt hatte ihm übel zugesetzt, und er hatte geheult wie ein kleines Kind.

Dann wurde mir Pia (leider) nur einen kurzen Moment gezeigt und dann auf die Kinderstation gebracht. Vieles hat mir später mein Freund erzählt, da ich das alles gar nicht so mitbekommen habe, es ist als wäre man in einem Paralleluniversum. Ich wurde dann noch zugenäht, ich hatte natürlich einen Dammriss zweiten Grades. Später habe ich es mir nicht nehmen lassen, trotz aller Schwäche, noch mal zu meiner kleinen Maus auf die Kinderstation zu fahren. Ich hab geheult vor Freude und Erleichterung, das endlich alle vorbei war.

Bei 1 bis 2% aller BEL Geburten besteht die Gefahr das das Baby die Arme hochreißt. Dann ist es wichtig in einem KH zu sein, die sich gut mit BEL Geburten auskennen, so wie meine Klinik. Die Ärzte waren äußerst kompetent und nett, wir fühlten uns richtig gut aufgehoben, und die wussten zum Glück auch was zu tun ist in diesem Fall.

Trotzalledem bin ich sehr stolz, mein Baby spontan entbunden zu haben, und nicht per Kaiserschnitt, wie es die meisten mit BEL tun.

Nach zwei Tagen wurden unsere Maus Pia Sophie und ich kerngesund nach Hause entlassen #verliebt

Siebi mit Pia Sophie im Arm, 16 Tage alt #verliebt

Beitrag von midike 22.03.11 - 15:41 Uhr

Puh, spannend zu lesen - mit schönem Ende!!!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Diana mit Benedict 5 Jahre und 16 Tage alt ;-)

Beitrag von tina309 22.03.11 - 16:16 Uhr

Hallo Siebi,

herzlichen Glückwunsch zu Eurer Tochter und meinen höchsten Respekt für so eine "mutige" Geburt!#schock
Das kann nicht jede Frau.;-)

Alles Gute....

Gruß
tina309

Beitrag von stefannette 22.03.11 - 16:30 Uhr

Super,dass Du Dich getraut hast, Dein Baby spontan zu bekommen!!
Herzlichen Glückwunsch!!

Beitrag von mellipirelli1015 22.03.11 - 16:45 Uhr

Wow, ich hab richtig mitgeschitzt. #schwitz
Ein toller hautnaher Bericht, der mich ein wenig an die Geburt meiner Tochter erinnert.
Nur hat mein Mann sich selber mit dem feuchten Lappen das Gesicht abgewischt, und nicht mir#rofl.
Wünsche euch eine tolle Kennenlernzeit und alles Gute!
LG
Melli mit Johanna 4 + Mini#ei 11.SSW

Beitrag von saharaa 22.03.11 - 17:17 Uhr

#herzlichen Glückwunsch,

wünsch dir eine super Mami Zeit...geniesse sie in vollen Zügen, denn die Kleinen Krümel werden so schnell grossss....

lg
saharaa+lamia(2,5)+2.KW

Beitrag von ellismiller 22.03.11 - 22:49 Uhr

Ich kann nur sagen: Was für eine starke Mami die Pia da hat.
Du kannst mehr als stolz auf dich sein, dein Bericht gibt mir gleich viel mehr Mut. :)

Ich wünsche euch alles Gute!