Ich suche mir immer die "Bad-Boys" aus - und bin unglücklich!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von möchte nicht erkannt werd 22.03.11 - 13:37 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ein RIESEN Problem:

Leider suche ich mir immer die "Bad-Boys" raus (die Womanizer, die Kriminellen, die Aufgepumpten Kerle usw.)
Irgendwie genau diese "beziehungsunfähigen" Männer ziehen mich magnetisch an und ich möchte sie an mich binden und "bekehren".

Leider ist es ja so, dass genau diese Männer für eine feste Bindung nichts taugen (ich weiss es ja selbst!)

Jedoch wenn ich mal mit netten Männern ausgehe, haben die für mich keinen Reiz und da strebe ich nicht mehr an. Es funkt irgendwie nicht :-[

Ich weiss klingt TOTAL bekloppt! Denn ich wünsche mir eine schöne Beziehung, ABER mit den oben genannten Männern wird das auch nicht klappen.

Kennt das jemand?

Habt ihr Tipps für mich?

Ich bin echt ein Freak #zitter

Beitrag von **** 22.03.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

also in der Liebe ist es ja so, dass man nichts erzwingen kann. Wenn es funkt, dann funkt es eben. Da kannst du nichts beeinflussen.

Meine Cousine ist auch so ein Exemplar wie du. An jedem netten Mann findet sie irgendetwas was ihr dann nicht passt und schon ist der Typ weg. Aber hinter denen, die gar kein Interesse an ihr haben, läuft sie ewig her. Und hinterher jammert sie, dass sie ja alleine ist. Sie wird dieses Jahr 29 und hatte die letzte "längere Beziehung" (8 Monate) mit 17 Jahren gehabt.

LG

Beitrag von pcp 22.03.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

wenn das wirklich ein Muster ist, welches Du aus eigener Kraft nicht durchbrechen kannst hol Dir psychologische Hilfe.

Meistens hat das ja mit den Erfahrungen mit dem eigenen Vater zu tun. Besser Du arbeitest daran als Deine Zeit für die falschen Männer zu verschwenden.

lg

Beitrag von badguy 22.03.11 - 14:21 Uhr

Tipp nicht aber ich bin unschuldig! #rofl

Wollte ich nur mal gesagt haben...

Beitrag von möchte nicht erkannt werd 22.03.11 - 14:39 Uhr

Hö Hö ;-)#rofl

Beitrag von badguy 22.03.11 - 15:15 Uhr

Zusammen lachen ist immer besser.

Beitrag von pearljen 22.03.11 - 15:38 Uhr

:-p

Beitrag von dick, laut & betrunken 22.03.11 - 15:49 Uhr

Mir ist Dein Problem von der anderen Seite her bekannt.

Ich bin von sehr kleinem Wuchs, war immer schwer übergewichtig, Brillenträger, seltsam gestaltet an Gesicht und Figur, mit wenig Selbstbewusstsein und extremst schüchtern.

Kurzum: Der nette Dicke in der Ecke, bei dem sich die Damen über die von Dir geschilderte Klientel ausheulen aber die nichts aber auch gar nichts von mir wollten......

Dann, eines Morgens, es war ein Dienstag, habe ich mir einen Imagewechsel verordnet...... Ich war zwar weiterhin dick, klein und hässlich aber ab da auch laut, pöbelnd, frech für Drei, habe beim Autofahren Bier getrunken, bin nachts nackt mit erigierter Gurke, wild onanierend durch die Nachbargärten geturnt, habe gelogen und betrogen, dass es ein wahres fest war und siehe da: ....Ich war immer noch allein .......ABER ich fühlte mich gesellschaftlich richtig zugeordnet.

Das mag Dir jetzt nicht helfen aber ich kann Dich trotzdem verstehen.

Beitrag von litalia 22.03.11 - 17:27 Uhr

"bin nachts nackt mit erigierter Gurke, wild onanierend durch die Nachbargärten geturnt, habe gelogen und betrogen, dass es ein wahres fest war und siehe da: ....Ich war immer noch allein ."

#rofl

Beitrag von seelenspiegel 22.03.11 - 19:20 Uhr

<<<habe gelogen .....>>>

Das ist das wahrscheinlich einzige an dem Beitrag, das der Wahrheit entspricht, Rumpelstielzchen.

So, und jetzt bück Dich Fee.....Wunsch ist Wunsch !

Beitrag von armyofme 22.03.11 - 16:57 Uhr

Mach eine Therapie. Finde heraus, warum das so ist. Dann kannst du es auch ändern.

Alles Liebe

die Armee.

Ja, das ist mein Ernst. Und jetzt geh ich mal staubsaugen.

Beitrag von Ich bin auch ein Freak 22.03.11 - 17:54 Uhr

Hallo!

Bist du ich? Ich find mich in Deinen Zeilen absolut wieder!!!!
Hab selber schon verzweiflungsthreads dieser Form hier geschrieben...vor 8 Jahren, vor 5 Jahren, vor 3 Jahren und vor wenigen Wochen...und immer wieder hoffte ich, das ich älter und vernünftiger werde...aber NEIN, mein Beuteschema ändert sich einfach nicht! Ich war sogar beim Psychologen. Auch er konnte nicht helfen.
Im moment bin ich in einer ruhigen Phase, seit einem Jahr Single...mit gefühlten 5 Affairen mit solchen Bad Boys und gefühlten 5 mal Liebeskummer weil sie mir wieder mein Herz gebrochen haben.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...wobei ich vor wenigen Tagen einem Bad Boy einen Korb gegeben hab :-) War super mega stolz auf mich, da er wieder ein Kanditat gewesen wäre mir weh zutun.
Nun hab ich seit einigen Monaten einen Hund :-) Nein, kein Partnerersatz!

Ich wünsche Dir bzw. uns einen wunderschönen Frühling und das wir endlich unseren Bad Boy bekehren ;-)

Jetzt les ich erstmal Deine Antworten, bin mir aber nun schon sicher das da überwiegend steht: Du hast ein Helfersyndrom! ;-) *bla bla bla*
Aber he, die eingestaubten Urbia Mamas haben das Real Life mit nem bad Boy einfach nocht nicht schätzen gelernt ;-) Hautpsache, Kochen, Backen, Häusle Bauen und einen Pekip Kurs nach dem andern besucht...und ja, ein Mann der mal Kifft...Pfui, oder gar mal einen trinkt...ein Alkoholiker...naja, ich hör auf...sonst verbrenn ich mir wieder mein großes Maul ;-)

Beitrag von seelenspiegel 22.03.11 - 19:12 Uhr

Die menschlichen Problemfälle aktivieren bei manchen Menschen eben eine Art "Helferchensyndrom".

Zudem ist das um was man kämpfen muss leider immer interessanter als das auf dem Teller servierte Butterbrot, und da ist es egal dass auch das satt machen würde, wenn eben auch das gewissen etwas fehlt.


<<<Ich bin echt ein Freak >>>

Ja...und? Du sagst das als wäre das was schlimmes *grinst breit*


<<<Habt ihr Tipps für mich? >>>

Sischa´ datt.

Hör mit dem klammern, binden wollen und bekehren auf, und nimm die Menschen einfach wie sie sind. Geh keine Kompromisse ein, sage immer was Du denkst auch wenn es Streit gibt. Es wird zwar mit solchen Menschen immer eine Beziehung sein wie wenn man auf einem nassen Baumstamm blanciert, aber es ist nie langweilig. #schein

Irgendwann findest auch Du ein "nettes Arschloch", bei dem Du Dir soweit sicher sein kannst um Kraft tanken zu können, aber nie so sicher sein wirst, um es langweilig und "alltäglich" werden zu lassen.

Beitrag von 88lovve 22.03.11 - 19:34 Uhr

huhu

hätte noch vor nicht allzulanger zeit von mir sein können hehehe..habe auch immer die bady boys angezogen..ich weiss auch nicht..man denkt irgendwie die würden sich ändern die haben einfach nur nicht die richtige gehabt...aber so einen kann man nicht ändern...
jetzt habe ich seit einem jahr einen der eben das gegenteil ist...von den die mädls vorher gesagt haben der ist nett aber mehr nicht...
und man merkt es ist was anderes...
lerne doch einfach mal einen netten kennen und vll ist er ja auch so aufregend?!

ja ja zum psychologen sagen hier viele..aber du ganz ehrlich das habe ich aucg getan..und die psychologin wollte mir weiss machen ich sollte garkeinen mann mehr nehmen weil ich keinen vertrauen kann, es wären alles arschlöcher!
und ohne scheiss genau so hat sie es gesagt!
auf solche worte kann ich dann auch getrost verzichten...

alles gute dir!

Beitrag von armyofme 22.03.11 - 19:44 Uhr

#rofl

klasse therapeutin, oder?


oh man. hat sie wenigstens gesagt, dass du noch mindestens 20 sitzungen bei ihr brauchst?
:-)

Beitrag von 88lovve 22.03.11 - 20:07 Uhr

ja es gibt schon klasse therapeuten...bei ihr?
nein danke habe einen besseren gefunden ;-)

Beitrag von k_a_t_z_z 22.03.11 - 21:37 Uhr


Höh - kenn' ich - so ähnlich.

Bei mir waren es meist die karriereorientierten Bad Boys im Anzug bei denen jede Konferenz Priorität hatte die aber "privat" auch gern die Sau rausgelassen haben...
Die egomane Ellenbogenfraktion.

Ich sitze aber ungern in der zweiten Reihe.

Dann habe ich es mit einem zwar erfolgreichen aber dabei fast schon spiessigen Mann versucht - war eine Weile gut bis mir der Raubtierblick zu fehlen begann...

Gerade scheine ich an ein seltenes Exemplar geraten zu sein der beides vereint - ackert wie blöde - kann böse sein und gucken *g* - schafft es aber auch regelmässig mich mit Blümchen in der Mittagspause zu überraschen oder nachts noch spontan vorbeizuschauen obwohl er morgens fies früh raus muss...


Mal sehen ob ich nun meinen "braven" aber trotzdem nicht langweiligen Bad Boy gefunden habe... ;o)


Sollte ich mich hier auch wieder irren WERDE ich einen Psychologen aufsuchen!

Ich würde es erst mal mit einem "Netten" versuchen - stille Wasser sind auch oft tief und schmutzig...



LG, katzz


Beitrag von sam.lowry 22.03.11 - 21:46 Uhr

Das mit den stillen Wassern, das hast Du jetzt aber schön gesagt :-)

Beitrag von k_a_t_z_z 22.03.11 - 22:00 Uhr



Nicht wahr?! ;o)


Gruß vom lieblichen, warmen und sanftblauen Katzensee... *räusper*

Beitrag von hedda.gabler 23.03.11 - 10:51 Uhr

Hallo.

Vielleicht solltest Du zunächst mal Dein persönliches Umfeld überdenken, damit Dir solche Asis und Prolls, wie Kriminelle und Aufgepumpte, gar nicht erst über den Weg laufen ...

... wo lernt man solche Typen eigentlich kennen?

Womanizer finden sich überall, aber die dürften Dein geringstes Problem sein.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von bruchetta 23.03.11 - 12:49 Uhr

Das einzig sinnvolle ist eine Therapie, weil das Problem tiefer steckt.

Wie hier schon geschrieben wurde, es hat oft was mit der Verbindung zu Vater zu tun.

Du kannst allein da nichts gegen tun, entweder Therapie oder immer unglücklich, so ist das nunmal.

Beitrag von bouncecat 23.03.11 - 16:36 Uhr

Au man ich finde mich in deinen Worten komplett wieder.

Und ich muss auch sagen, dass es bei mir tatsächlich am Vater liegt. Und nein das hat kein Therapeut herausgefunden. Denn mir wurde damals schreckliches angetan bis ich eines Tages ein Schlussstrich gezogen habe und ihn anzeigte. Aber das ist ne andere Geschichte, wer mehr erfahren will kann mir ne Nachricht senden.

Ich habe mich deswegen auch geändert. Ich war damals so eine gewesen, dass ich geklammert hatte, was ich eigentlich nicht wollte.
Nun brauche ich Freiraum, was auch vielen Männern nicht passt, gerade auch die "Bad-Boys". Aber damit muss nun der Mann leben, nicht ich. Denn ich habe selbst am eigenen Leib erlebt wie schlimm es ist wenn jemand an mir klammert und da verstehe ich die Männer nun auch endlich.

Beitrag von salvia-divinorum 23.03.11 - 23:29 Uhr

Wieso ein Freak? Ich halte das für sehr, sehr häufig.

Vielleicht hast du dich schon früh in deinem Leben an den Gedanken gewöhnt, dir Liebe irgendwie verdienen und erjagen zu müssen. Erst wenn das geschafft ist hast du das Gefühl, wirklich attraktiv und liebenswert zu sein. Du willst jagen, du fängst ein, und bist doch immmer wieder die Beute.

Ja, ich kenn das.

Dein Näschen für "bad boys" kann dir noch sehr nützlich sein, wenn du es irgendwann nutzt, um sie zu meiden. Vorher eine Therapie kann ebenfalls sehr nützlich sein. Ein bad boy ist für viele sexy, aber ein selbstbewusster netter Kerl, der von Anfang an DICH meint, kann unwiderstehlich werden wenn dein Blick auf ihn unverstellt ist.