"....scheiß spielen hier!!! ....."

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tuppergrisu 22.03.11 - 13:48 Uhr

Hallo ihr lieben.
Ich muß mich mal ausheulen.....
Gerade habe ich mich mit meinem Mann gestritten.
Wir haben eine gemeinsame Tochter (16 Mon.) und ich habe noch zwei Jungs aus erster Ehe (11J /15J). Mein Mann ist sehr bemüht, alle Kinder gleich zu behandeln. Leider gelingt ihm das aber nicht immer, er verwöhnt seine Tochter schon sehr. Mit den großen wird fast gar nichts mehr gemacht, weil das ja immer nix für die Kleine ist #aerger . Oder es wäre ihm mit allen dreien zu viel Streß, weil die kleine ja nökelig werden könnte oder ihre Zeiten dann durcheinander geraten. Einerseits versteh ich ihn: Ist ja sein erstes Kind. Ich seh das alles etwas lockerer. Und allen dreien immer gerecht zu werden ist aufgrund des Altersunterschiedes und der unterschiedlichen Interessen nicht immer einfach. Mich ärgert das sehr und ich habe schon überlegt, ihn am Wochenende mit seiner Tochter zu lassen und ich mach mal was mit den Jungs (Kino, Kletterpark o.ä.) Andererseits ist es ja auch meine Tochter und ich möchte sie nicht so aussen vor haben. Er sieht das alles gar nicht ein und meint immer, er würde alle gleich behandeln. Wie krieg ich das nur in seinen Kopf?
Und heute war die Krönung:
Seit drei Jahren ist er zum Gartenliebhaber mutiert. Wehe es tritt jemand in seine Beete. #wolke
Daher haben wir auch nur zwei Fußbälle und nen Hulla Hoop Reifen im Garten. Gut die großen sind aus dem Alter raus und ausserdem wohnen wir ländlich. Spielplatz/ Fußballplatz ist nur über die Straße. Nun kommt die kleine aber ins passende Alter. Also wurde heute ein Sandkasten gekauft. Ist ja für die kleine: Also kein Problem.
Als wir dann zuhause waren, fing er an, den Garten aufzuräumen. Es lagen Bänder vom Hulla Joop Reifen rum, die sich gelöst hatten. Unser Mittlerer (11J) war auch da. Er kickte etwas mit dem Ball. Dann stieß er beim Fußballspielen aus Versehen die Kleine etwas doller um. Darauf hin rannte mein Mann zu Ihm hin und Maulte: " Es soll nicht gespielt werden! Was soll denn das? Scheiß Spielen hier!!" DRehte sich um, nahm den Hulla Hoop Reifen, brach inh in fünf kleine Teile, schmiss ihn in den Müll und ging rein. Ich dachte, ich bin im falschen Film! #schock
Ich bin dann noch hinterher und habe ihn gefragt, was das sollte. Ob ich seinen Computer auch mal kaputthauuen und wegwerfen soll! Daraufhin meinte er, der HullaHoop Reifen wäre ja wohl eh kaputt gewesen. Ok, es war nicht mehr der schönste, ob er kaputt war weiß ich nicht. Aber ich finde, er hat nicht das Recht im Beisein des Kindes so zu reagieren. Und schon gar nix wegzuschmeißen, ohne darüber zu reden. Er hatte den Reifen von seiner Oma geschenkt bekommen.
Zehn Minuten Später kam dann ein beiläufiges " tut mir leid, aber das Ding war ja auch Nervig..." . Als ich ihm gesagt habe, so einfach ist das aber nicht, ist er los zur Arbeit ohne ein Wort zu sagen.
Grrr, ich bin so sauer und enttäuscht. Wie soll ich jetzt weiter reagiren?

Beitrag von scura 22.03.11 - 13:52 Uhr

Da sind wohl die Pferde mit ihm durchgegangen. Aber er hat sich doch entschuldigt.
Das ein Kleinkind anders behandelt wird , als die Teenager, finde ich jetzt auch eher normal. Ein Kleines bekommt nun mal mehr Aufmerksamkeit. Die Idee Eure Aktivitäten einfach mal zu splitten finde ich gut.

Beitrag von ephyriel 22.03.11 - 14:09 Uhr

Er hat sich doch entschuldigt....

Gehts noch?

Erstens ist es unmöglich sich so zu benehmen! Und zweitens ist es mit einer so saloppen Entschuldigung sicher nicht getan!

Ich denke das der gute Herr sein Verhalten den beiden Großen gegenüber mal gründlich überdenken sollte!

So wenn Mein Mann mit meinen beiden Großen um gehen würde wär Polen aber offen!!!

Klar behandelt man ein Kleinkind anders als Teenies. Aber DAS geht mal GAR NICHT!

Pferde mit ihm durch gegangen finde ich schon arg beschönigt!!!

Sorry, aber für so ein Verhalten habe ich überhaupt kein Verständniss!

Billa

Beitrag von tuppergrisu 22.03.11 - 14:16 Uhr

Ja, und wie soll ich mich jetzt verhalten?

Beitrag von ephyriel 22.03.11 - 14:22 Uhr

Erst mal würde ich ihm klar machen das er sich bei deinem Großen AUFRICHTIG entschuldigen und den Reifen ersetzen soll!
Und dann würde ich ihm schon mal klar machen das er wusste das Du zwei Kinder mit in die Beziehung bringst und das er sein Verhalten mal überdenken sollte!
Du bist mit 2 Kindern wohl auch eine Zeit lang allein klar gekommen! WEnn die Großen so darunter zu leiden haben das es jetzt die Kleine gibt, bzw. den Unterschie so zu spüren bekommen hätte ICH kein Problem ihm zu sagen das ich auch mit 3 Kindern alleine klar komme!

Das wäre MEINE Art ihm klar zu machen das ALLE DREI Kinder das Wichtigste für mich sind und notfalls ER den kürzeren ziehen würde..

LG
Billa

Beitrag von carana 22.03.11 - 13:54 Uhr

Ich glaub, ich würd die Kleine auf seine Beete loslassen... "tut dir ja leid, aber die Dinger sind echt nervig"... Oder am besten alle drei Kinder. Wahrscheinlich hätte ich sogar selbst die Blumen ausgerupft - die sind ja wirklich nervig, wenn man noch nicht mal im Garten spielen darf...
Lg, carana

Beitrag von sneafi21 22.03.11 - 14:28 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von singa07 23.03.11 - 09:19 Uhr

Hallo!

Mhm... das Problem scheint mir darin zu liegen, dass dein Mann zerissen ist zwischen der Liebe zum Nesthäkchen und andererseits nicht genau weiß, was er mit den Teens anfangen soll....

Zunächst mal: er muss sich aufrichtig entschuldigen und auch erklären, was ihn so auf die Palme gebracht hat. Von eueren Söhnen erwartet ihr ja sicher auch, dass sie ihre Wut kanalisieren und sich entschuldigen, wenn sie was kaputtmachen.

Auf lange Sicht ist es sicher sinnvoll, wenn dein Mann mal was exklusiv mit den Jungs macht - also so eine Männertour, bei dem das Kleinkind nicht dabei ist... allein, um das Verhältnis zu stärken.
Leider ist es wohl insgesamt so, dass, wenn Jungs in die Pubertät kommen und die männlichen Vorbilder (und alles andere auch) in Frage stellen, die Mütter erst mal die Prellböcke für beide Seiten sind. Aber: es ist ein starker Mann gefragt, der seinen Söhnen ein Beispiel ist, wie sich ein Mann verhält!
Ich kann dir raten, ihm mal "Jungen! Wie sie glücklich heranwachsen." von Steve Biddulph zu lesen zu geben - das hat auch meinem Gatten die Augen geöffnet, wie wichtig gute männliche Vorbilder für die Entwicklung junger Halbstarker sind!

LG
Singa (die manchmal auch Prellbock ist - und dabei ist mein Sohn erst 20 Monate!!)