STILLEN ---> Wichtige Frage! Bitte !!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von meli1 22.03.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

ich bin seit 8 Wochen zweifache Mama*freu*....wie viele Stille ich und das eigentlich gerne. Meine erste Tochter habe ich 8 Monate voll gestillt.

Bei meinem Zweiten, ist es diesesmal echt schwierig. Erstens ist er bzw. war ein Kolik-Kind...wird zum Glück immer besser!

Ich habe aber dieses Mal irgendwie ein Probelm ( wenn man das als Problem nennen darf )...Ich erkläre mal und hoffe auf Hilfe :-(:-(

Ich habe ganz normal Milch, wenn mein kleiner gestillt wird schießt die Milch ordentlich ein. Sieht zumindest nach viel aus. Laut der U3 nimmt er auch ordentlich zu!
Trotzdem denke ich oder habe ich das Gefühl, dass meine Milch nicht richtig sättigt! Wie schon gesagt ist er jetzt 8 Wochen alt und seit 8 Wochen kommt er auch alle 1.5 bis 2h täglich! Das komische ist aber, dass er es schon länger aushalten kann....abends schläft er von 20Uhr bis 00.30Uhr! Danach gehts wieder los, mit alle 1.5 bis 2h!!!
Natrürlich stellt mir JEder auch die Hebamme die Frage: Kann es sein, dass er nur an der Brust schmusen und somit nuckel möchte !
Ich beneine das, weil er wirklich HUnger hat. Er frisst :-D seine Hand nach 1.5h fast auf und trinkt dann auch wieder sehr sehr gut an beiden Brüsten!

Normalerweise heißt es ja, dass der Bauch erst nach ner Stunde anfängt zu verdauen! :-(:-(:-( Eigentlich kann er dann noch keinen HUnger haben!!!

Mein Problem ist, dass ich durch meine zweite (große Tochter, 4 Jahre alt ) gar nicht die Zeit aufbringen kann und jedes Mal nach 1.5 h stillen. Muss sie dann immer vertrösten!

Bin auch schon total ausgelaugt, weil ich nachts so gut wie gar nicht mehr schlafe!

Habe aber irgendwie Angst auf die Flasche umzustellen ( wegen seiner Kolik, stillen ist halt doch besser )
Aber dann denke ich mir wieder, vielleicht wäre es besser!

Bin grad total ratlos und kao, weil ich das Gefühl habe das mich der Kinderarzt und die Hebamme irgendwie nicht verstehen und denken es sei nicht so schlimm!!!

Kann mir vielleicht Jemand helfen, dem es so ähnlich ging!

LG Meli #winke#winke#winke#winke

Beitrag von uta27 22.03.11 - 14:16 Uhr

Hallo!
Ich kann Dir kurz und knapp sagen, dass Kind Nr. 2 und 3 fast 10 Monate Stillabstände von 1,5 - 2 Stunden hatten.

Muttermilch ist nach 90minuten vollständig verdaut und natürlich ist es Hunger!
Meisst sind es auch Wachstumschübe, die das Kind dann noch öfter kommen lassen.
Versuche mal am Tage mit dem Baby Mittagsschlaf zu machen, viel Tragetuch, nachts das Baby neben Dir in Deinem Bett, brauchste nur andocken und dann kannste weiterpennen!
Osteopath hilft meisst sehr gut bei "Koliken".
Telefonier mal mit einigen, viele machen ne Kostenübernahme durch die KK!
Kannst ja Deiner Tochter beim Stillen vorlesen oder in der Zeit tolle Lieder lernen.

Ordentlich und gut essen, 5 mal tgl und auf viel schlaf achten!
Wehre Dich nicht gegen diese naturgewollten Stillabstände, dann habt Ihr ein Problem. Versuche es in Deinen Tagesablauf einzubinden oder besser gesagt, lass dich durch das stillen nicht beeinträchtigen, man kann auch im Tragetuch stillen oder aufm Spielplatz oder uff der Bank vorm Eisladen oder uff der Decke im Park.....

Lasst es euch gut gehen!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von meli1 22.03.11 - 14:39 Uhr

Hallo Uta27,

das was Du schreibst hab ich alles gemacht und mache es noch :-)
Mittagschlaf geht nicht, wegen der großen Maus..die kommt dann vom Kindi!

Das komische ist, wenn wir unterwegs sind hält er es auch länger aus....vielleicht möchte er doch einfach an die Brust zum Schmusen!
Denn er kann ja eine längere Zeit überbrücken....

Das geht halt seit seiner Geburt so, von meiner Großen war ich vielleicht auch verwöhnt. Sie hatte schnell ihren Stillrytmus und hat totz voll Stillen schnell durchgeschlafen und kam erst morgens um Fünf wieder!

Du hast schon Recht, momentan mach ich das auch so! Wenn wir unterwegs sind und der Hunger kommt, gibts natürlich die Brust! ;-)
Ist ja selbstverständlich....

LG

Beitrag von uta27 22.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo!
Ich war von meinem großen auch etwas verwöhnt, seine Stillabstände waren so 2,5-3,5Stunden. Er hat auch nachts nicht so viel gestillt, wie Nr. 2 und 3.

Gerade in der Anfangszeit wechselt doch ein Wachstumschub den nächsten ab.
Vielleicht hast du "Glück" und die Abstände werden bald ein bisschen länger, wenn sich die Milch umgestellt hat.

Ich drücke euch die Daumen, dass du Dein Durchhaltevermögen nicht verlierst und die erste Zeit gut "überstehst".
Freu Dich über jeden Tag und belohne Dich auch!
Das finde Ich total wichtig!
Gerade die ersten Monate sind manchmal so kräftezehrend und anstrengend, so Selbstaufopferung, die mich manchmal zum Selbstmitleid brachte.
Mein Mann hat mir immer Blümchen mitgebracht oder lecker essen gekocht und mich emotional aufgebaut, dass es gut ist, was ich mache! Die Kinder werdens Dir danken, er hat mir immer großen Respekt gezollt!
Tu Dir das auch selbst!!!!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von stefannette 22.03.11 - 14:38 Uhr

Hallo!
Herzlichen Glückwunsch erst mal zu Eurem Baby!
Ich kann mir vorstellen (bzw weiß aus eigener Erfahrung) das diese Zeit superanstrengend ist. Gerade jetzt um die 8 Wochen gibt es auch wieder einen WAchstumschub. Wenn Du weiter so viel anlegst,dann wird sich die Milch wieder umstellen und etwas nahrhaltiger werden. Vielleicht vergrößern sich so auch wieder die Abstände. Ich hab auch zeitweise (gefühlt) nur gestillt. Das war echt anstrengend. ;-) Aber die Zeiten gingen vorbei und auf einmal wurden die Abstände doch wieder größer.
NImmt er einen Schnuller? Vielleicht kannst du ihn damit etwas "ziehen"?
Meine Kleine hatte so ein extremes Saugbedürfnis. Ich dacht anfangs sie hätte Hunger, irgendwann kam mir das so komsich vor,dass ich ihr den Schnuller gegeben habe (sie hatte mir die Brustwarzen schon blutig gesaugt#schmoll) Sie hat den Schnuller genommen und ich hatte über eine Stunde länger Pause. Echt krass!
Du wirst sicher genug Milch haben,denn er nimmt ja zu!!!!!
LG Annette (mit 5 Kids )#liebdrueck

Beitrag von meli1 22.03.11 - 14:44 Uhr

;-) Hallllloooo,

ja das mit dem Schnuller versuch ich auch immer....habe aber dieses Mal ein Kind das den Schnuller auch nicht so gerne mag *grrr*----> manchmal besser, manchmal weniger!

Möchte auch nicht gerne auf die Flasche umstellen, bin nur durch die schlaflosen Nächte und das ständige Stillen echt kao!
Fühle es so, also würde ich nur noch STILLEN...so wie du es auch schon geschrieben hast!

Ich hoffe so sehr, dass wir Zwei das noch hinbekommen :-)

LG

Beitrag von stefannette 22.03.11 - 15:57 Uhr

Klar werdet ihr das hinbekommen!!!#liebdrueckHalt durch,es lohnt sich!!

Beitrag von lexa8102 22.03.11 - 15:00 Uhr

Hallo Meli,

ich hatte als ich noch voll gestillt habe auch Abstände von 1,5 - 2 Stunden. Nachts habe ich ihn dann mit bei mir im Bett gelassen, weil ich auch nicht mehr aufstehen konnte.

Muttermilch wird auch schneller verdaut als künstliche Nahrung.

Im Prinzip musst du es für dich entscheiden: Stillen nach Bedarf oder Flasche.

VG
Lexa