Zum Logopäden mit 3 Jahren???Wer hat Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von britta85 22.03.11 - 14:36 Uhr

Hallo liebe Mamis #winke

wir hatten letzte Woche im Kindergarten unser Entwicklungsgespräch mit der Erzieherin unserer Tochter. Sie meinte unsere Tochter sei sehr pfiffig und ein toal liebes Kitakind, aber Ihre Sprache sei nicht altersgemäß. Sie verschluckt für Ihr Alter (wird im August 4 Jahre) zu viele Buchstaben. Ihr Satzbau sei sehr einfach und das müsse alles in dem Alter besser klappen. Sie spricht auch selten in der richtigen Zeitform. Jetzt habe ich uns beim Logopäden angemeldet um uns auf die Warteliste setzten zu lassen. Dieser sollte Ihre Sprachliche Entwicklung einschätzen. Nun bekam ich ganz Überraschend gestern einen Termin für morgen. Da ich ja dafür eine Überweisung vom Arzt brauche rief ich unsern Kinderarzt an und die Sprechstundenhilfe sagte mir es werden eigentlich erst Kinder ab 4 zum Logopäden geschickt:-[ geht jemand von euch schon mit 3 Jahren zum Logopäden? Wir können jetzt erst am 4 Mai zum Kinderarzt zum Sprachtest, denn wird meine kleine eh nicht machen, weil sie da nicht redet. Sie brauch immer eine Weile bis sie auftaut und unser Arzt hat da nie die Geduld zu. Bin am überlegen die Kosten für den Test selber zu tragen. Wer weiß was bei dem ersten Training so gemacht wird? Bin etwas ratlos, weil wir im Mai auch noch Nachwuchs bekommen und dann hab ich wohl kaum die Zeit dazu sie immer hin und her zu fahren.

freu mich über eure Tipps

lg britta

Beitrag von judith81 22.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo,
bei der U7a war die Kinderärztin nicht begeistert von unserer Johanna (fast 3 damals), wir sollten zur Frühförderstelle mit ihr, weil auch die Motorik nicht so weit sei.
Wir waren dort, sie stellten fest, dass die Motorik u. die Sprache hinterher sei ...aber der Test war ab 36 Monate bis 42 Monate, Johanna gerade 36 Monate alt. Sie meinten wir könnten abwarten oder mit Ergotherapie anfangen, danach ggf. Logopädie ...weil 3 Jahre sei etwas früh für Logopädie ..........somit machen wir erst Ergotherapie. Wobei das ganze erst ab 1.4. los geht .........mittlerweile hält Johanna ihren Malstift richtig (nicht mehr mit der Faust, wie noch vor 2 Wochen), sei bildet auch einen Sastz mit 10 Worten ....denke es ist schon von alleine besser geworden.
Somt würde ich jetzt sagen: abwarten.
Lg
Judith

Beitrag von kockosflocke 22.03.11 - 14:43 Uhr

hallo,

von meiner freundin ihr kind ist 4. im kindergarten haben sie auch gesagt das ihre sprache nicht ihrem alter entspreche. sie hat daraufhin auch einen termin beim logopäden gemacht. als es dann nach einen virtel jahr endlich zum ersten termin kam sagte der arzt ihr ebenfalls das in diesem alter nocht nichts unternommen wird da es noch nicht nötig sei. also mach dir keinen stress ich denke deine kleine ist deutlich noch zu jung um zu sagen das sie das nicht mehr einholen wird.

lg anika

Beitrag von sunny_harz 22.03.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

mein KiA hat eine Tabelle, in der steht, ab wann man was therapiert. Meine Tochter ist 4,5 Jahre alt und kann kein "K" und kein "G" sprechen. Der KiGa hat Logopädie empfohlen. In der Tabelle steht die Therapie ab 4,5 Jahren. Mein KiA meint jedoch, es wird immer viel zu schnell alles therapiert und meinte, wir waren noch mind. bis August. Dann sehen wir weiter.

Ich würde auch noch warten an deiner Stelle, sie ist doch erst 3. Wenn sie länger im KiGa ist, lernt sie ja auch von den anderen Kindern, manchmal besser als beim Logopäden..

LG; Sunny

Beitrag von johanna1972 22.03.11 - 14:47 Uhr

Unser Sohn geht zum Logopäden seit der 3 Jahre alt ist. Wir waren vorher beim Kia und dort musste er Bildchen schauen und sagen was er dort sieht - dann bekamen wir direkt eine Überweisung. Seit er beim Logopäden in Behandlung ist sabbert er nicht mehr und seine Aussprache ist deutlicher. Wobei unser wegen sch/s/g/t und k in Behandlung ist - mit der Satzstellung oder zeiten hat es bei uns nichts zu tun.

Nur wenn Du jetzt schon weisst, dass Deine Tochter den Sprachtest beim Kia nicht macht, wieso sollte sie ihn dann beim Logopäden machen - dort muss sie sich auch Bilder anschauen und sagen was sie sieht nur halt etwas umfangreicher.


Beitrag von schildi77 22.03.11 - 14:53 Uhr

Hallo Britta,

mein Sohn wird im Juni 4 und wir haben morgen unseren ersten Termin bei der Logo.

Das Erstrezept haben wir vom HNO-Arzt. Die Folgerezepte stellt der Kia aus.

Wie ist denn dein Gefühl mit dem Sprechen ?

Bei uns war es so, dass der KiA bei der U7a auf Logo verwies. Die Erzieherin meinte gestern..viel zu früh. Aber ich als Mutter wollte es so. Louis stottert seit einem Jahr. Es hat seit 3 Monaten nachgelassen..

Wenn du denkst, es ist noch im Rahmen, dann warte doch noch bis nachdem Sommer. Dann hat sich der Nachwuchs eingelebt und deine große ist 4.

Alles Gute und viel Glück
Sandra

Beitrag von yamie 22.03.11 - 15:08 Uhr

hallo,


wir hatten das gleiche problem. allerdings ist UNS aufgefallen, daß unsere kleine gewisse dinge nicht oder falsch ausspricht. hab damals unsere kinderärztin darauf angesprochen und sie weigerte sich eine logo.verordnung auszustellen... hätte noch zeit... verwächst sich evtl. noch #bla

aber wer gibt mir die garantie, DAS es sich wirklich verwächst? was wenn sie mit ende 4 noch schwierigkeiten hat?? in nur 1 oder 2 jahren sprachschwierigkeiten auszumerzen, ist fast unmöglich.

hab dann den ki.arzt gewechselt, verordnung bekommen und alles plötzlich kein problem. is leider eine kulanzfrage der kinderärzte.

jetzt ist sie 4 jahre geworden und ihre sprache hat sich 180° gewandelt. ich bin SO froh dran geblieben zu sein!!
fangt JETZT schon an! jetzt kann man die kleinen noch gut formen, spielerisch rangehen und sie trichtern sich die falschen wörter noch nicht allzusehr ein!




alles gute,
yamie



__________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von twins 22.03.11 - 15:22 Uhr

Hi,
unsere Kids waren gerade 2,5 Jahre alt, als der Kiga gesagt hat wir "müssen" zum Logopäden.

Ich war auch noch so dumm und habe auf die gehört.
najja, die Logopädin hat eine super nette Spielstunde daraus gemacht und das ging dann 1x im Jahr für 10 Stunden...jetzt sind unsere Kinder über 5 und unser Junior braucht seid 1,5 Jahren keinen Logopäden, hat sich selber alles eingespielt und unsere Tochter redet zu schnell und verschluckt dadurch ein paar Buchstaben. Aber das kommt noch meint die Logopädin, da sollen wir uns keinen Stress machen.

Ich würde nicht hingehen, die Kigas therapieren sehr schnell und die Mütter lassen sich beeinflussen....

Der Kinderarzt macht übrigens zur Überweisung noch einen Sprach- und Hörtst und macht dann erst eine Empfehlung.

Grüße
Lisa

Beitrag von kati543 22.03.11 - 16:15 Uhr

Generell kann man nicht sagen, ab welchen Alter ein Logopäde Sinn macht. Logopäden therapieren nicht nur Sprache und Sprechen, sondern auch die Mundmotorik. Selbst Neugeborene werden an Logopäden überwiesen. Also soviel zum Alter.
Mein Großer hat Logo seit er 3 ist. Er hat eine massive expressive und rezeptive Sprachstörung mit multipler Dyslallie und Dysgrammatik. Er hat auch sofort einen Platz bekommen, da er eben nicht nur ein paar Buchstaben nicht sprechen kann, sondern schon ein schwerer Fall war.
Mein Kleiner hat Logo seit er 2,5 Jahre ist. Er hat ebenfalls eine expressive und rezeptive Sprachentwicklungsverzögerung. Allerdings ist die bei ihm so stark ausgeprägt, dass er nicht spricht oder versteht. Logo hat er aber eigentlich wegen der Mundmotorik und nicht wegen der Sprache.

Beitrag von kati543 22.03.11 - 16:17 Uhr

Eine Stunde Logo ohne Rezept kann sehr teuer werden. Überlege dir das gut. Denn du bekommst die Rechnung von Privatpatienten. Wir zahlen derzeit 65€/Stunde. Allerdings wurden jetzt die Sätze angehoben auf 100€/Stunde. Da wir aber noch einen alten Vertrag haben, bekommen wir natürlich alles zum niedrigeren Preis. Tests sind noch teurer als die normalen Stunden.

Beitrag von cassidy 22.03.11 - 18:31 Uhr

Hi,

wenn du gesetzlich versichert bist wird es schwer werden, dass du ein Rezept vom Arzt bekommst. Vor allem, wenn er es nicht selbst angeordnet hat bzw. seine Diagnose gegenüber der Kasse 100% vertreten kann. Die Kassen stellen sich da quer.

Bist du privat versichert, sieht die Welt schon ganz anders aus. Da bekommst du ohne große Umschweife ein Rezept. So war es zumindest bei uns. Ich wollte, dass unser Sohn zur Logo geht und ich bekam das Rezept mit den Worten: "Normalweise ist es ja noch zu früh, aber sie sind ja privat versichert!"

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von tascha3577 22.03.11 - 20:06 Uhr

Hallo,
mein Sohn war sprachverständnis und sprachentwicklungsverzögert.
Er war gerade 3 1/2 geworden als wir mit dem Logopäden anfingen bzw
vorher waren wir bei der Heilpädagogin und danach beim Logopäden und sind es heute noch ( er wurde im Feb. 5 ) er hat sehr große Fortschritte gemacht.

Die Überweisung für dorthin bekommen wir immer vom Kinderarzt !
Deine Sprechstundenhilfe gehört zum alten schlag, sorry es gibt auch noch genug Kinderärzte die der Meinung sind die Kinder erst im Schulalter zum Logopäden zu schicken und das ist strikt FALSCH ! Sowas regt mich jedes mal auf. Ich würde auf die Überweisung bestehen, die Dame hat eh nichts zu sagen sondern der Kinderarzt selbst !!

Das hin und her fahren musst du in Kauf nehmen denn es wird deiner Tochter sehr viel helfen !!! Lass es auf keinen Fall schleifen !

Bei der U Untersuchung wurde Nico mit Brettern getestet. Es waren Bilder drauf und er musste benennen was die Ärztin ihm zeigte.

lg

Beitrag von rameike 22.03.11 - 20:20 Uhr

.....ist ja witzig (Nein, eigentlich nicht wirklich...)

wir hatten letzte Woche auch unser Entwicklungsgespräch... auch bei uns ist Finn überall Top entwickelt....

Eben nur die Sprache ... die klappt nicht so gut...
Da wir letztes Jahr erst in die Schweiz gezogen sind, habe ich immer gedacht ja...., es liegt sicher daran das hier anders gesprochen wird....

Die Erzieherin erzählte uns jedoch ads er dadurch nicht richtig integriert sei :(
für mich also höchste NOT Logopäde/Ohrenarzt (wo wir schon seit 2Monaten auf einen Termin warten) etc abzuklappern....

innerhalb einer Woche haben wir nun alles durch... er hört gut. (also ist das schon mal ausgeschlossen....)
Die Logopädin hat uns nun an eine "Kleinkindlogopädin" überwiesen....
mehr kann ich dir nach dem 5.April berichten, dann beginnt unser erster Termin!

Wenn du mehr wissen möchtest, schreib mich doch an.

Liebe Grüße Mareike

Beitrag von jules1480 22.03.11 - 20:56 Uhr

Hallo Britta,

unsere Große geht seit ihrem 3ten Geburtstag zur Logopädin, da sie eine Sprachentwicklungsverzögerung hat
Sie liebt ihre Logo-Stunden und macht sprachlich enorme Fortschritte. Ich bin Gott froh, dass wir das gemacht haben und finde nicht das es zu früh gewesen ist.

Schönen Abend noch!
Julia

Beitrag von schnuffel0101 22.03.11 - 21:18 Uhr

Das ist doch quatsch. Mein Sohn war schon mit 2 1/2 beim Logopäden. War zwar etwas früh, aber der Grosse wurde trotzdem schon dort angenommen.
Ich würde das wirklich machen, Fabian hat dort echt tolle Fortschritte gemacht.

Beitrag von mrsviper1 23.03.11 - 08:57 Uhr

Hallo,

Meine Ältere Tochter (5) ist seit 3 Jahren bei der Logopädie, und sie spricht deutlich besser. Davor lies sie Buchstaben aus oder ersätze Buchstaben durch andere z.b bei dem Wort Puppe das "P" durch ein "B".

Meine Jüngere Tochter (2) erhält seit sie 6 monate alt war Ergo und Psychomotorik. Und seit 1 Jahr bekommt sie auch Logopädie.

Weil sie Entwicklungsverzögert ist. Und auch hier hat sich schon einiges getann.

Bei uns wird alles bis auf die Logopädie zu Hause gemacht. Sprich sie machen Hausbesuche.

Lg Tina