(Na)Proxensaft - welche Kasse zahl ihn anstandslos

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von johanna1972 22.03.11 - 14:41 Uhr

Unser Sohn (3,5 Jahre) leidet an Kinderrheuma. Nun wurde uns (Na)Proxensaft verschrieben. Leider macht unsere Krankenkasse keine Anstalten dafür die Kosten zu übernehmen - sie meint Ibuprofen tut es auch. Bisher haben wir den Saft selber bezahlt - wer weiss welche Kasse den Saft anstandslos zahlt - ich bin nämlich am überlegen, die Kasse zu wechseln.

Schon mal vielen Dank -

LG Johanna

Beitrag von stefannette 22.03.11 - 14:48 Uhr

Hm#kratz Ich glaube,dass der Arzt auf dem Rezept ankreuzen kann,das es genau der Saft sein muß. Dann kann die Kasse (eigentlich) nichts sagen.
Ich finde es echt unglaublich,das einem kranken Kind,das Medikament verweigert wird:-[
Alles Gute für Euch!!
LG Annette

Beitrag von johanna1972 22.03.11 - 14:57 Uhr

Danke für Deine Antwort - ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass die Kasse, das Medikament nicht zahlen will, da es in Deutschland als Saft nicht erhältlich ist und aus der Schweiz importiert werden muss. Die Kosten für das komplette Medikament belaufen sich auf 21,00 Euro!!!!

Beitrag von myimmortal1977 22.03.11 - 14:49 Uhr

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:1taPShNzEykJ:www.rheuma-online.de/phorum/archive/index.php/t-16884.html+proxensaft&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de&source=www.google.de

Vielleicht hilft Dir das weiter. Bitte alles durchlesen. Steht auch drin, wie man es evtl. bei der KK durchboxen könnte....

Euch alles Gute, Janette

Beitrag von leiahenny 22.03.11 - 19:10 Uhr

Du schreibst es selbst der Saft ist in deutschland nur in der Internationalen Apotheke E" erhältlich.
Schau mal hier
http://www.rheuma-liga.de/forum/viewtopic.php?t=408

Alles Gute für den Kleinen

Beitrag von johanna1972 23.03.11 - 07:50 Uhr

Den Saft hat unsere Apotheke ja bekommen - nur die Krankenkasse übernimmt die Kosten dafür nicht -bisher zahlen wir die Rezepte Privat - aber das kann ja nicht sein - andere Kassen zahlen den Saft.

Beitrag von ta.mira 23.03.11 - 15:06 Uhr

jetzt mal doof gefragt, muss es denn der saft sein? also ich meine es gibt naproxen ja auch als tabletten ich weiss ja nicht ob das geht die tabletten einfach in wasser auflösen evtl süßen und dann so geben. vielleicht hat sich bei den tabletten die kk nicht so und vielleicht kann man sowas mit den tabletten auch als rezeptur in der apotheke anmischen lassen und wird dann übernommen?

aber auf jeden fall kann die apotheke herausfinden welche kk das arzneimittel, wenn es denn der import sein muss, übernimmt.

lg Mira

Beitrag von johanna1972 24.03.11 - 08:09 Uhr

Unser Sohn ist 3 und da ist das schlucken der Tabletten etwas schwierig und nicht so gut dosierbar wie der Saft.n Der Saft ist bei Kindern besser verträglich. Laut Apotheke würde die Herstellung des Saftes hier um die 80,00 Euro kosten - wenn der Apotheker den Saft hier herstellt. Wenn ich den Saft importieren lasse kostet das ganze 21,00 Euro. Bis letztes Jahr wurde der Saft wohl auch ansandslos von den Kassen bezahlt.