bei solchen arbeitskollegen braucht man keine feinde :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bengele 22.03.11 - 15:29 Uhr

Hallo,
da war ich letzte woche total erleichtert, dass mein chef so nett und gelassen auf meine ss reagiert hat und nun muss ich unter meinen kollegen leiden.......da sie jetzt meine nacht- und spätschichten machen müssen, sind alle stink sauer auf mich und tun so als wäre ich nur ss geworden um sie zu ärgern.....hab gar keine lust mehr dort hin zu gehen :-(
keiner sagt mir hallo oder spricht mit mir....und die übergabe erfolgt in einem total rauen ton.....fühl mich jetzt echt mies

Beitrag von eisblume84 22.03.11 - 15:33 Uhr

Das ist Mobbing. Rede mal mit deinem Chef, der scheint ja recht nett zu sein.

LG

Beitrag von kiri23 22.03.11 - 15:33 Uhr

solche arbeitskollegen sind echt unter aller sau!!!!
am besten sprichst du beim nächsten fa-termin mit deinem doc drüber..tut immer gut darüber zu sprechen finde ich...und wenn die nervliche belastung bzw.der stress zu groß wird,dann weiß er auch bescheid!

lass dich nicht ärgern,ich weiß ist nicht so einfach..ich fühl mich bei der arbeit zur zeit auch nicht so wohl auch wenn keiner doofe sprüche macht oder so..

kopf hoch!

Beitrag von kerstin0409 22.03.11 - 15:38 Uhr

ach gott du arme :-(

kenn das auch nur zu gut, nur nicht sooo extrem wie bei dir, aber manche reden auch nicht mehr mit mir hier...

sch+++ drauf und lass dir nix vermiesen.
sind doch nur neidisch :-p

Beitrag von kleene-fee 22.03.11 - 15:41 Uhr

sowas ist ja total mies =(((

ach harrje...ich bin auch im schichtdienst tätig und bei mir reagieren se net so wie bei dir aber sowas muss ja nicht sein!
du planst das ja nicht um die zu ärgern und die sollten eher verständnis voller sein =(

das tut mir leid! fühl dich mAL gaannnnzzz doollllee gedrückt!

Beitrag von sandy38 22.03.11 - 15:46 Uhr

Ja,Ja ...
die lieben Arbeitskolegen...
Leider trifft man immer wieder dumme Menschen auf der Welt, die einem die Wurst auf dem Brot nicht gönnen ....die Angst haben für den anderen was mitmachen zu müssen....tststs...#kratz
Las Dich einfach mal #liebdrueck und wenn es unerträglich wird sprich mit deinem Arzt darüber ;-)
Lass Dich blos nicht Ärgern , Du wirst bald Mama sein , ob's denen Passt oder nicht :-p

#liebdrueck Sandy 36+2

Beitrag von annibremen 22.03.11 - 16:06 Uhr

Was sind das denn für Arschgeigen? Sorry, aber das gibts doch gar nicht!

Also ich würde mal das offene Gespräch suchen und denen sagen, hört mal zu, Leute, ich bin nicht schwanger geworden, um euch zu ärgern. Ist zwar doof, dass ihr meine Schichten jetzt mitmachen müsst, aber das ist jetzt nun mal nicht zu ändern. Es nützt jedenfalls nichts, blöd zu mir zu sein, dann geht lieber zum Chef und fragt, ob er für die eine oder andere Schicht eine Aushilfe einstellt (falls das bei euch geht).

Kannst ja noch mal sagen, dass du traurig bist, weil alle blöd zu dir sind und fragen, ob es nicht irgendeinen Weg gibt, weiterhin gut miteinander klarzukommen.

Okay, kann natürlich sein, dass die kein Einsehen zeigen, dann musst du dir wohl ein dickes Fell zulegen, aber versuchen würde ich es mal.

Man, sind die doof, da könnte ich mich echt drüber aufregen!

Fühl dich gedrückt ...

LG Anni

Beitrag von jenny.05 22.03.11 - 16:21 Uhr

HI.

Oh ja das kenne ich so nette Kollegen....

Rede auf jedenfall mit dem Arzt darüber und/oder mit deinem Chef, wenn sich dann nichts ändert wird dein Arzt dir bestimmt weiterhelfen können.

HAb jetzt auch ein BV. aber ich hatte nicht so einen netten Chef, ich war noch nicht mal beim ARbeitsschutz gemeldet.
LG

Beitrag von mariiiiia 22.03.11 - 16:45 Uhr

Würde mit meinem Chef sprechen. Wenn das Mobbing nicht aufhört, würde ich auch noch einmal mit dem Arzt sprechen und mich häufiger krankschreiben lassen, bis ich ein Berufsverbot bekomme. Das klingt vielleicht dreist, aber ich finde du und dein Baby gehen vor.

Meine Schwägerin hat als Altenpflegerin gearbeitet. In ihrer Arbeit wollte auch keiner Rücksicht auf sie nehmen. Sie hatte dann leider eine Fehlgeburt. Bei der 2. Schwangerschaft kam es wieder zu Mobbing von ein paar Kollegen, die trotzdem wollten, dass sie die alten Menschen hochhebt etc. Sie hat dann ein Berufsverbot bekommen.

Alles Gute für dich.

Viele Grüße,
Maria
17. SSW

Beitrag von zwergnummer3 23.03.11 - 08:51 Uhr

Hallo,

ich bin in genau der gleichen Situation! Meine Chefin hat auf meine Schwangerschaft total freundlich reagiert und freut sich mit mir, genauso wie viele meiner Kollegen (arbeite auch im 3-Schichtsystem). Allerdings kommen einige meiner Kollegen überhaupt nicht mit der Situation klar, obwohl sie keinerlei Nachteile haben. Sie haben mir Nahe gelegt, mich krankschreiben zu lassen oder mir ein BV zu holen (im Supermarkt an der Ecke#klatsch oder wie!?). Nachdem ich das wider erwarten nicht getan habe, fingen sie an, mich richtig massiv zu mobben:-[! Habe das Gepräch mit meiner Chefin gesucht, allerdings ohne wirklichen Erfolg. Jetzt bin ich mittlerweile an dem Punkt, an dem ich an meine Grenzen gekommen bin und erschöpft bin (psychisch und körperlich), sodass ich nun wirklich krank bin. Ich kann dieses Verhalten absolut nicht verstehen und erkläre es mir mit schweren Defiziten seitens dieser Kollegen und nicht verarbeiteten negativen Gefühlen:-(!

Ich konzentriere mich jetzt richtig auf meine Schwangerschaft und meine Familie und versuche es trotz aller Enttäuschung zu geniessen:-).

LG#sonne

Beitrag von pummelchen7182 23.03.11 - 11:00 Uhr

es gibt doch kaum noch nette Arbeitskollegen :-[

ich habe einen Post unter dir geschrieben ich stecke auch in einer ähnlichen Situation :-(

Beitrag von pummelchen7182 23.03.11 - 10:14 Uhr

Hallo

bei mir ist es fast ähnlich, bin z.Z. krank geschrieben und habe nun die SS festegestellt. Momentan redet aber weder der cehf noch meine Arbeitskollegen mit mir :-(

Auch bevor ich krank geworden bin hat man kaum mit mir gesprochen außer "...sag mal willste dir nicht ne neue Stelle suchen, die hier ist doch nix für dich..." usw :-(

dazu rauchen alle in der Praxis wo ich arbeite (in dem Sprechzimmer und im Aufenthaltsraum, sowie im Archiv (wo ich auch arbeiten muss) und ich muss röntgen (mit Nasschemie bedeutet Dunkelkammer mit Chemiegeruch) + Entsorgung der Chemie, Neuansatz usw. und der radiologe der bei uns mit arbeitet ist der Meinung auch Schwangere müssen das machen!

Ich mag noch gar nicht dran denken wenn ich nächste Woche wieder arbeiten gehen muss wie es wird zumal ja noch keiner weiß dass ich schwanger bin und Frauen mit mehreren Kindern sind ja sowieso unterste Schublade (laut meinen Kollegen und Chef) #zitter ich habe Angst aber auch davor mit meinem Arzt zu reden und zu fragen ob er mich villeicht zu Hause lassen kann über die SS zumal ich ja auch noch aufgrund des Mobbing psychische Probleme bekommen habe #heul

Ich kann dich verstehen allzu gut.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Glg von mir