Schwanger-glücklich-unglücklich-durcheinander...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von blümchen__ 22.03.11 - 15:33 Uhr

hallo,

ich bin ungeplant schwanger geworden... bin jetzt in der 6.SSW lt. FA

es sind aber leider 2!!! kann man eins davon abtreiben lassen?
zwei würde ich nicht schaffen da ich schon 2 kinder habe und es finanziell nicht klappen würde. der papa ist leider auch nicht da!

---> zur info: ich möchte mich erstmal darüber informieren ich habe noch nicht entschieden eins wegzumachen!!!

lg

Beitrag von anyca 22.03.11 - 15:50 Uhr

Rein theoretisch ist eine "Reduktion" von Mehrlingen medizinisch möglich (z.B. wenn nach einer künstlichen Befruchtung vier oder fünf entstanden sind, was dann einfach als zu gefährlich angesehen wird). Dann werden eines oder mehrere durch eine Spritze ins Herz getötet :-(. Es bleibt dann aber in der Gebärmutter bis zur Geburt.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß ein Arzt das bei einer "normalen" Zwillingsschwangerschaft macht!

Beitrag von lisa1990 22.03.11 - 16:00 Uhr

ich an deiner stelle würde es nicht machen!!natürlich wird es schwer mit zwillingen und dann noch zwei anderen kindern!!aber wenn du eins davon wegmachen lässt ist das meiner ansicht nach für den zweiten krümel viel zu gefährlich!!
und wie möchtest du es mit deinem gewissen vereinbaren,WELCHEN zwilling du hergibst!!!
ich persönlich würde daran wohl kaputtgehen und das willst du doch nicht!!deine anderen kinder brauchen dich ja auch!!


lg lisa17.ssw die dir die daumen drückt egal wie du dich entscheidest!!

Beitrag von stefannette 22.03.11 - 16:01 Uhr

Zwei sind auch zu schaffen!! Ich denke,wenn man eins "wegmacht" dann ist die Gefahr,dass das andere auch stirbt schon groß (vor allem wenn es eine Fruchtblase ist).
Laß Dir das alles noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen.
LG Annette

Beitrag von einfach mal so 22.03.11 - 19:40 Uhr

ich kann deine Bedenken und erste Affektreaktion zwar durchaus verstehen aber mal davon abgesehen das deine Überlegung zwar rein theoretisch möglich ist wenn sich denn ein Arzt findet der das überhaupt macht aber kannst du das wirklich ?
Selbst wenn das denn so machbar ist , kann es passieren das der zweite Zwilling dadurch auch abgeht weil so ganz einfach und ohne Risiken ist das nicht .
Aber davon mal abgesehen, ohne vorfursvoll zu klingen , könntest du dem einen Zwilling später dann noch ruhigen Gewissens wirklich in die Augen schauen . Allein schon die Frage welches von beiden soll gehen , wie kann /will man sowas entscheiden ? Würde man sich nicht immer fragen was wie der andere Zwilling wohl geworden wäre / aussehen würde . Wie es geworden wäre wenn du dich für beide entschieden hättest ?
Ich könnte es definitiv nicht und würde nicht mit der Lüge oder mit der Tatsache das meinem anderen Kind später mal erklären zu müssen leben wollen .
So schlimm sind Zwillinge auch nicht und auch die Tatsache das du bereits zwei weitere Kinder hast und dann insgesamt vier hättest ist durchaus machbar auch wenn die Startvorraussetzung vielleicht nicht besonders gut sind . Machbar und schaffbar ,wenn man das wirklich will , ist es .
Verdaue deinen Schock erstmal und dann geh noch mal in dich und überlege .
Wenn du mit Zwillingen wirklich absolut gar nicht leben kannst dann würde ich lieber beide wegmachen lassen statt nur eins .

Ich weiß nicht wie weit du genau bist aber gerade bei Zwillingen ist das Risiko das eins von alleine abgeht sowieso da bzw. ist es nicht selten das das passiert .

Ich wünsche dir alles Gute und vielleicht kannst du dich nach dem ersten Schock ja doch an Zwillinge gewöhnen .



Beitrag von delfinchen 22.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

eine Reduktion ist möglich und wird auch gemacht, man hat uns damals dahingehend informiert. Es könnte ja sein, dass man bei einem Embryo eine Missbildung erkennt oder durch eine FU eine Chromosomenanomalie festellt.

Allerdings finde ich das ethisch sehr bedenklich. Ein Kind muss sterben, das andere darf leben. Wie verkraftet es ein Ungeborenes, dass es monatelang neben einem toten Menschen liegen musste?
Fragt man sich später nicht immer, wie das andere Kind gewesen wäre? Wenn das Kind später mal "schwierig" ist, überlegt man sich dann nicht heimlich, ob man sich für das falsche Kind entschieden hat?

Es gibt viel mehr Zwillings-Schwangerschaften als Zwillings-Geburten, weil sehr oft ein Zwilling im Frühstadium der Schwangerschaft "abgeht".

Ich kann mir vorstellen, dass du geschockt bist und ohne Partner ist es natürlich doppelt schwer - aber dennoch machbar. Das erste Jahr kannst du mit Elterngeld zuhause bleiben und dann kannst du ja eine Krippe suchen und arbeiten gehen. Einen biologischen Vater gibt es, der muss auch Unterhalt zahlen.
Auch wenn ich einen Mann zu meinen Zwillingen habe - auch er ist von 6 uhr früh bis 19 uhr abends außer Haus , wodurch ich mich manchmal auch "allein erziehend" fühle.

Ich würde abraten, ein Kind abzutreiben, die Gefahr, dass auch das Zweite dabei abgeht ist ebenfalls hoch.

Du bist noch in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft. Du kannst dich noch in Ruhe mit allem, was af dich zukommt, auseinandersetzen und vielleicht gelingt es dir doch, dich mit dem Gedanken an Zwillinge anzufreunden. Du hast schon zwei Kinder durch die Babyzeit gebracht, da schafft du das dann auch!

Viel, viel Kraft wünscht dir

delfinchen

Beitrag von sunflower5 22.03.11 - 21:04 Uhr

Wie alt sind denn deine Kinder?
Wg dem Geld: Du bekämst doch genau das doppelte bei Zwillies.

Also, ich finde den Gedanken makaber, sorry.

Wie es schon unten steht, oft wird ein Zwilli nichts..

Meiner Freundin ist das vor vielen jahren noch im 6. Monat passiert..eins starb ab..

Aber wenn es beide schaffen, schaffst du das auch!
Dann kann man Hilfe suchen, ganz praktische!

Beitrag von delfinchen 23.03.11 - 06:54 Uhr

Hallo,

was bekommt man denn doppelt bei Zwillingen, außer des KIndergeldes?

LG,
delfinchen

Beitrag von salida-del-sol 22.03.11 - 22:00 Uhr

Hallo, liebes Blümchen,
es ist gut, dass Du Dich informieren willst, denn nur wenn man sich informiert, landet man nachher nicht da, wo man gar nicht hinwollte.
Nicht alles was machbar ist, ist empfehlenwert. Denn eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Die Aufarbeitung einer Abtreibung kann Dir mehr Kraft kosten, als 4 Kinder großzuziehen.
Durch Deine 2 Kinder hast Du schon einen großen Erfahrungsschatz, unterschätze den nicht. Wie alt sind Deine 2 anderen Kinder?
Von der finanziellen Sorge her, gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle, bis Du alles hast was Du brauchst. Denn die Motivation und die Möglichkeiten von verschiedenen Beratungstellen können sehr unterschiedlich sein.
Ich persönlich liebe sie, die 2er Packs, die sich nicht trauen alleine zu kommen. Denn sie bringen nicht nur ein Mehr an Arbeit und durchwachten Nächten. Sondern auch ein Mehr an Freude, Liebe und Geborgenheit. Es gibt nichts schöneres als Zwillinge, vorausgesetzt sie sind älter als 3 Jahre alt. Stelle Dich auf eine Kampfzeit ein, die vorübergeht. Gibt es jemand im Freundes- oder Verwandtenkreis, dem Du es zutrauen würdest, dass er Dich in Deiner Aufgabe unterstützen könnte?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von fraukeule 23.03.11 - 10:49 Uhr

Hallo!

Ich habe auch zwei Jungs und wurde dann mit Zwillingen schwanger.
Ich habe meine beiden bekommen.

Wenn du Interesse hast, dich auszutauschen, kannst du dich gerne per PN bei mir melden.

Ich habe mir die Entscheidung damals auch nicht leicht gemacht, weil eigentlich wollte ich nur eins.

LG fraukeule