13. SSW und Dauerangst!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von oktobermami2011 22.03.11 - 15:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe jetzt am Donnerstag nach fast 3 Wochen wieder einen Termin bei meinem Frauenarzt. Bin total aufgeregt und habe auch ein Wenig Angst. Davor, dass irgendetwas nicht in Ordnung sein könnte. Zudem will sie dann auch die Nackenfalte messen. Gib Euch jedenfalls sofort Bescheid!

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Der letzte Monat verging mit relativ viel Trubel. Mir war ehrlich nur noch Dauerschlecht in Verbindung mit Übergeben. Müde war ich auch ständig. Seit 1-2 Tagen sind all diese Beschwerden ganz plötzlich wie aufgelöst. Kann das normal sein oder bedeutet das evtl. nicht so positives? Zudem würde mich mal interessieren, ob wenn mit dem Baby tatsächlich etwas nicht in Ordnung wäre, in jedem Fall eine Blutung hätte stattfinden müssen??? Versuche mir nämlich einzureden: solange kein Blut kommt, scheint wohl auch alles im Reinen zu sein. Oder doch alles Quatsch???

Liebe Grüsse
Bianca 12+3 SSW

Beitrag von kiri23 22.03.11 - 15:41 Uhr

hey bianca,
ich glaube ich bin da genauso ein schisser wie du!;-)
hatte seit der 7ssw dauererbrechen,ohne ende pickel,mir war dauerschlecht...mir ging es einfach nicht gut...
war bei 11+6 beim arzt und alles war gut...

ein paar tage später so bei 12+2 war plötzlich alles wie verflogen..kein erbrechen mehr..weniger pickel,ich war nur noch müde aber ansonsten gings mir echt besser!!!!
anstatt mich zu freuen machte ich mir auch gedanken und diese 4 wochen zu warten machten einen wahnsinnig!!!

jetzt habe ich seit ein paar tagen flecken im bh und die brustwarzen brennen und deswegen fahren wir gleich zum fa und ich hoffe dass alles in ordnung ist...

ich kann dich also total verstehen und wenn man das baby noch nicht spühren kann macht man sich halt so seine gedanken;-)

aber alle muttis in meinem bekanntenkreis sagten wir die probleme hätten alle nach 3 monaten aufgehört;-)

Beitrag von flummi1988 22.03.11 - 15:44 Uhr

Meine Brustwarzen brennen auch ständig, das ist echt heftig...
Heute morgen konnte ich nicht mehr vor Schmerzen...
Aber diese Vormilch kommt bei mir noch nicht. Kontrollier es auch ständig :)

Beitrag von kiri23 22.03.11 - 15:45 Uhr

ja..ich hab flecken im bh und will ne creme haben..die in der apotheke wollten mir keine geben und deshalb gehen wir heut zum fa...hoffentlich macht die nebenbei noch nen ultraschall damit ich beruhigter bin:-)

Beitrag von flummi1988 22.03.11 - 15:47 Uhr

Oh, ist die Creme denn auch gegen das Brennen oder was genau bewirkt die denn???
Ich hab nun auch am 08.04 den nächsten Termin, dann würd ich meinen FA auch drauf ansprechen...

Beitrag von oktobermami2011 22.03.11 - 15:48 Uhr

Liebe kiri23,

danke für Deine schnelle und so ausführliche Antwort! :-)

Drücke Dir jedenfalls für gleich fest meine beiden Daumen...

Gib bitte Bescheid, sobald Du wieder zurück daheim bist.

Alles Gute!

Beitrag von flummi1988 22.03.11 - 15:42 Uhr

Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen..
Ich hab auch ständig Angst.
Bei jedem Ziehen, Stechen, Pieksen mache ich mir Gedanken.
Allerdings hatte ich schon 2 FG und vielleicht mag das ja damit zusammen hängen.
Hatte jetzt vorgestern bis gestern Abend dauerhaft so nen Brennen rechts im Unterleib und bin auch vor Angst fast durchgedreht.
Das Tolle ist nur, dass ich mein Kleines endlich spüre und mir dann immer eingeredet habe, solange mein kleiner Schatz sich bewegt, ist alles okay...
Ich bin auch ständig so ängstlich, denke aber auch, wenn irgendwas nicht stimmen sollte, dann müsste es bluten...
War bei meinen 2 FG auch so...
Na ja, versuch dir nicht zu viele Gedanken zu machen und freu dich, dass die Übelkeit endlich weg ist, kann nämlich ganz schön lästig sein.
Viel Glück und weiterhin eine schöne Kugelzeit!!!

Beitrag von oktobermami2011 22.03.11 - 15:52 Uhr

Hallo flummi1988,

wahrscheinlich machen wir uns alle nur unnötig verrückt...

Habe auch eine Fehlgeburt hinter mir, ebenfalls mit Anzeichen Blutung.

Wünsche Dir auch alles alles Liebe und Gute!

Bis dann...

Beitrag von flummi1988 22.03.11 - 15:58 Uhr

ja, so wirds wahrscheinlich sein...
Aber man kann dagegen leider nichts tun.
Ich wünsche mir so sehr, dass ich ein gesundes Baby zu Welt bringe und hab total Angst diesen kleinen Schatz zu verlieren.
Weiss aber auch, dass es nichts bringt, sich immer wieder Gedanken zu machen.

Liebe Grüße

Beitrag von novemberkruemel 22.03.11 - 15:59 Uhr

Kopf hoch, dass ist vollkommen normal. Bei mir war auch die Übelkeit, Erbrechen von heute auf morgen in der 13SSW weg. Zum Glück. Die Panik wird dich warscheinlich noch ein bißchen begleiten. Bei mir wurde es ab der 20SSW gut, als ich meine Kleine regelmäßig gespürt hab.

Zum Thema Blutung: nein, leider merkt man das nicht immer. Du kannst Blutungen haben und alles ist gut und andersrum ist es leider auch. Versuche einfach etwas ruhiger zu bleiben und falls dich die Panik überfällt... dann nerve deinen Doc. Fahr hin, lass nachgucken und du bist wieder ruhiger. Es wird irgendwann besser.

LG
Novemberkruemel

Beitrag von oktobermami2011 22.03.11 - 17:37 Uhr

Hallo novemberkruemel,

danke auch Dir für Deine helfende Antwort!

Jetzt warte ich erstmal den Termin am Donnerstag ab.
Zum Glück bin ich gleich unter den ersten morgens um 9 Uhr.

Allerdings will ich meine Ärztin tatsächlich schonmal vorwahnen,
dass ich demnächst sicher öfter auf ihren Nerven tanzen werde.

Ich hoffe ganz stark, dass alles gut geht und auch ich in ein
paar wenigen Wochen endlich Kindsbewegungen spüre.
Ich kann mir gut vorstellen, dass man da viel gelassener wird.

Einen schönen Abend!
Bianca