Brustschmerzen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kiara_numm 22.03.11 - 15:43 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hab da grade mal eine Frage an euch und hoffe ihr habt vielleicht eine Antwort?!

Ich habe seit gestern Morgen schmerzen in meiner linken Brust, das ist so eine Art drücken gefolgt von einem brennenden Schmerz :(
Der Schmerz ist aber nicht durchgehend, der kommt von Zeit zu Zeit, mal sitze ich ganz normal aufeinmal fängt es an, mal kommt es aber auch wenn ich etwas schweres Hebe und dann auch wieder nicht.
Total Merkwürdig :(

Hatte das schonmal jemand von euch?
Kann es sein das ich mir etwas eingeklemmt habe, einen Nerv oder ähnliches?
Mein Semester hat diese Woche erst wieder angefangen und die erste veranstalltungen sollte man wirklich nicht verpassen, von daher fehlt mir grade die Zeit zum arzt zu gehen.
Daher die Frage die einen evtl erstmal aufatmen lässt ob es nur ein eingeklemmter Nerv sein kann :(

Danke schonmal für die Antwort!
LG
Kiara

Beitrag von mullemaus23 23.03.11 - 12:27 Uhr

huhu das gleiche problem hate ich auch jetzt 6 wochen, hatte immer angst das es das herz ist und traute mich erst zum arzt nach 4 wochen, er diagnostizierte das es vom rücken kommt aber nicht mehr.oder nerv entzündung.

jezt die tage kamen die schmerzen wieder und es tat sogar beim atmen weh konne es nicht emhr aushalten und ging zum notdienst, er wusste direckt was es ist und renkte mich wieder ein, 4 wirbel hatten blokarden und waren verschoben, deswegen konnte sich mein brustkorb beim atmen nicht aus dehnen und ich hatte schmerzen, manschmal hat es gebrannt wie bei sodbrennen.

er sagte es wird direckt beser wenn er mit mir fertig ist, ich lachte und sagte ich glaub nicht das es das jetzt war.

aber tatsache, er hat mich im liegen eingerenkt und die schmerzen waren nach 2 stunden wie weg geblasen. ja aber leider springen die bei mir öffters raus oder verschieben sich. aber hab jetzt festgestellt wie ich mich selbst schnell einrenken kann und dann knakt es 2-4 mal und es ist direckt wieder weg.

versuch mal zum arzt zu gehen und frage ihn mal wegen einrenken zur not kannste auch zum chiropraktiker.hat mir der notdienst empfohlen.

liebe grüsse

Beitrag von sassi31 23.03.11 - 14:49 Uhr

Hallo,

genau wegen solcher Schmerzen war ich gestern beim FA. Die Schmerzen waren Sonntag plötzlich da, so wie du sie beschreibst. Ich hab an sowas wie Brustkrebs gedacht. Vielleicht war das übertrieben, aber in meinem Freundeskreis sind im letzten Jahr zwei Frauen an Brustkrebs erkrankt und so bin ich da übervorsichtig.

Der FA hat die Brust abgetastet und eine Ultraschalluntersuchung gemacht. Gefunden hat er nichts. Aber er sagt, dass es von der Halswirbelsäule kommen kann. Und ich denke, damit hat er es auch schon gefunden. Ich kämpfe seit Jahren mit einem immer wiederkehrendem HWS.

Gegen die Schmerzen habe ich Diclofenac bekommen und den Rat, die Muskeln aufzubauen, um das HWS zu bekämpfen. Gymnastik mache ich eh jeden Tag.

Wenn du unsicher bist, solltest du auf jeden Fall zum Arzt gehen. Lieber einmal zuviel, als später Probleme zu haben.

Gruß
Sassi

Beitrag von kiara_numm 23.03.11 - 16:06 Uhr

Oh man vielen lieben dank ihr beiden!!!

Ich glaube bei mir könnte es echt genau das selbe sein, kämpfe auch schon länger damit das sich bei mir alles verspannt und dann die Wirbel sich verränken :(
Kam wohl vom lernstress und zu viel angespannt sitzen..
Gut dann bin ich nun schlauer, wirklich vielen lieben dank!!
Hatte zwar schon oft etwas verränkt aber dann blieb es bei Kopf- Nacken und tierieschen Rückenschmerzen, sowas hatte ich echt noch nie!
Na dann muss ich mir nun doch nen Knochenknacker (ich hasse es wenn es knackt :( ) suchen :(