Tochter 1 Jahr haut kratzt und zwickt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emily010 22.03.11 - 16:17 Uhr

Hallo ihr Lieben,
unsere Tochter ist nun ein Jahr alt.
Bereits seit zwei Monaten ist es so, dass sie - wenn ihr was nicht passt - haut, kratzt oder zwickt #schock
Was zeitweise auch ordentlich weh tut und so oder so für mich und meinen Mann ein absolutes No-Go ist.
Sie ist momentan Einzelkind und ich befinde mich noch in Elternzeit.
Seit einiger Zeit hat sie auch kleine Wutanfälle wenn sie was nicht darf oder was weggenommen bekommt. Sprich sie wirft sich auf den Boden trommelt mit den Füßen und weint bitterlichst. (Meistens siehts ja noch süß aus ... aber wie wird das mit 14???)
Das ignorieren wir meist und wenn sie sich ausgewütet hat sind wir wieder ganz normal mit ihr, bleiben aber standhaft bei dem was sie nicht durfte.
Es mag ja alles sein, dass Kinder erst lernen müssen, dass sich die Welt nicht nur um sie dreht und sie auch mal was nicht dürfen, aber Mama oder Papa hauen und kratzen???!!
Ich versteh nicht, wieso sie es macht und ich weiß auch nicht, wie ich damit umgehen soll :-(
Selbstverständlich sieht sie sowas bei uns nicht.
Ich danke Euch für Tipps.
#winke

Beitrag von shorty23 22.03.11 - 17:25 Uhr

Hallo,

also bei uns in der Krippe sagt die Erzieherin dann "Nein, ich möchte das nicht" und steht auf und natürlich sollte man dabei nicht lachen, aber auch nicht schreien, einfach normal und ernst sagen. Ich denke beim Hauen / Kratzen usw. müsst ihr genauso konsequent sein wie bei den Wutanfällen. Leider gehört das einfach dazu, mach dir keine Vorwürfe, das wird bestimmt bald besser und außerdem können die KLeinen das noch nicht abschätzen, dass dir das wehtut, also nur Geduld, ihr kriegt das schon hin.

LG

Beitrag von emily010 22.03.11 - 19:26 Uhr

@ shorty23 und iseeku - vielen Dank für eure liebe Antwort und das Mut machen. Ist beruhigend zu lesen, dass sie nicht das einzige Kind ist, das solche Momente hat und es doch irgendwie zur Entwicklung gehört, auch wenn es wirklich nicht schön ist .... :-(
Danke euch und alles Liebe #liebdrueck

Beitrag von iseeku 22.03.11 - 17:46 Uhr

mein sohn macht das auch ab und zu, aber ich denke nicht, dass er das bewusst macht.
er kann seine kraft ja auch noch gar nicht einschätzen...
ich sage ihm dann, dass er das nicht machen soll und zeige ihm wie man über das gesicht streichelt.

lg

Beitrag von steffi0413 22.03.11 - 18:21 Uhr

Hallo,

die Wutanfälle sind in diesem Alter vollkommen normal, sogar nötig für die Entwicklung. #schwitz Sie lernt gerade ihren eigenen Willen durchzusetzen bzw. Frustration zu verarbeiten.

Sie kann noch ihre Enttäuschung nicht anders ausdrücken. Das ist sehr wichtig - wie ihr das auch richtig macht - konsequent zu bleiben, wenn sie das wirklich nicht tun darf. Wenn sie etwas einmal darf, einmal nicht - und das ohne Logik - verursacht Unsicherheit und Angst bei ihr.
In diesem Alter kann man sie noch ziemlich einfach und schnell ablenken, so ist das Problem "schmerzfrei" gelöst.
Manche sagen, man sollte die Wutanfälle ausser Acht lassen, das ist aber für die Kleine ziemlich schlimm. Sie ist schon sowieso frustriert und wird dann noch damit alleine gelassen. Man sollte also eher für sie mit Verständnis und Liebe neben ihr stehen aber nicht nachgeben.

Bei Hauen, Kratzen sage immer ernst und konsequent "Nein, das darfst du nicht, es tut weh!" und lasse sie nicht weitermachen. Schreien oder zu übertrieben zu reagieren ist nicht die beste Lösung, es kann sein, dass sie es lustig findet. :-)
Sie kann die Folgen von ihrem Verhalten, Taten noch nicht abschätzen, testet also alles. Das ist also auch nicht etwas abnormales, was sie macht.

LG
Steffi

Beitrag von emily010 22.03.11 - 19:24 Uhr

Mmmh - das ist schonmal beruhigend zu lesen, dass es eine normale Entwicklung ist. Denn ich muss schon sagen, dass es mich echt ziemlich traurig macht und auch verunsichert hat, ob ich sie vielleicht verziehe und es meine eigene Schuld ist #zitter
Ich mache es momentan genauso, wie du schreibst. Ich halte ihre Hand fest, sage ihr ruhig aber bestimmt, dass sie das nicht tun soll und wenn sie gar nicht aufhört, setze ich sie ab oder stehe auf und gehe woanders hin.
Und mit den Wutanfällen - leuchtet schon ein, dass wir sie damit nicht alleine lassen sollen.
Ich hoffe jedenfalls, es hört bald wieder auf, weil wir sie soooo sehr lieben und es echt doof ist, dass sie manchmal so ist ...:-( Sonst ist sie so ein Schätzchen ..... Passt gar nicht zu ihr.
Aber gut - halten wir noch bissl durch und hoffen das Beste :-)
Danke vielmals #liebdrueck

Beitrag von steffi0413 31.03.11 - 00:45 Uhr

Hallo,

ja, machmal ist es überhaupt nicht einfach unsere Süssen zu ertragen....;-)

Das Phänomen wird in der Zukunft mal besser, mal wieder schlechter. Wesentlich besser wird aber erst, wenn sie schon gut sprechen kann und so ihre Verzweiflung und Willen gut ausdrücken kann.
Dann kommt aber die Trotzphase....;-)

Uns Eltern bleibt nur durchhalten und mit viel Liebe, Verständnis, Kuscheln, Körpernähe die Kleinen unterstützen. :-)

Ich wünsche Euch dazu viel Geduld und Nerven!

LG
Steffi