gemeinsames Konto: Teilt ihr euch Taschengeld zu?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von giftzwerg01 22.03.11 - 17:23 Uhr

Hallo,

aus reiner Neugier eine Frage an alle mit Gemeinschaftskonto: Wie macht ihr das mit "persönlichen" Ausgaben, teilt ihr euch ein monatliches Taschengeld zu (wenn ja, wieviel?) oder nehmt ihr einfach runter vom Konto? Wir geben uns jeder monatlich Taschengeld, damit wir 1. einen besseren Überblick haben, 2. sich keiner benachteiligt fühlt und 3. wir uns nicht über "nutzlose" Anschaffungen des anderen ärgern wollen.

Wir nehmen uns jeder 200 EUR, davon zahlen wir jeweils unsere Handy-Rechnungen, Klamotten, Restaurant-Besuche, Bücher, belegte Brötchen beim Bäcker, Kosmetika, Geburtstagsfeiern, Geschenke, Medikamente/ Arztrechnungen, Deko-Kram. Mein Mann gibt sein Geld hauptsächlich für irgendwelches Elektronik-Gedöns aus, mein Geld ist das letzte Jahr hauptsächlich für meine 40. Geburtstagsfeier und für Zahnarztrechnungen draufgegangen, wobei ich für letzteres einen Zuschuss vom Gemeinschaftskonto brauchte. So eng sehen wir das dann bei solchen Sachen nicht.

Also, wie regelt ihr das?

LG#winke

Beitrag von ida-calotta 22.03.11 - 17:47 Uhr

Hallo!

Wir nehmen uns auch jeder ein Taschengeld von 150 Euro. Davon kann sich dann jeder Klamotten, Schuhe, sein Hobby, Restaurant-Besuche mit Freunden/Kollegen, Kino finanzieren/bezahlen. Kosmetika/Frisör, Medikamente,Praxisgebühren, Geburtstage,Geschenke usw. gehen vom Gemeinschaftskonto ab.

LG Ida

Beitrag von bettibox 22.03.11 - 18:20 Uhr

Hallo,

bei uns nimmt jeder das was er braucht vom Konto. Aber Geburtstagsfeiern, Zahnarztkosten, Medkamente usw. würde ich nicht als "Taschengeldausgabe" sehen, Taschengeld wäre für mich, Klamotten, Parfum, Kinobesuche halt alles was für den persönlichen "Luxus" ist.

Beitrag von anarchie 22.03.11 - 19:34 Uhr

Hallo!

Wir haben kein taschengeld.
ich sehe ja, wieviel Luft noch ist, mein mann ebenfalls...und größere Amschaffungen bereden wir vorher meisst kurz - mein neuer Buggy schlug mit 200EUR zu Buche, da hab ich vorher becheid gesagt...mein Mann benefalls mit seinem neuen Akku-Schrauber für 150EUR...

Damit kommen wir seit 10 jahren gut klar:-)

lg

melanie

Beitrag von imzadi 22.03.11 - 19:36 Uhr

Nein, wenn wir was gerne möchten und das Geld ist da kaufen wir es einfach. Ist einem Monat nicht genug Geld über heisst es warten.

Beitrag von any1978 22.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo,
ne bei uns gibts kein Taschengeld ,jeder nimmt was er brauch.
Wir streiten uns auch nie nach dem Motto du hast das gekauft und du hast das gekauft.
Mit 200 Euro würden wir aber auch nicht wirklich weit kommen ,die bräuchte mein Mann schon für seine Handyrechnung;-)

Beitrag von zaubertroll1972 22.03.11 - 20:05 Uhr

200 Euro für Handyrechnung? Wie kann man denn heute noch so eine hohe Rechnung haben wo es überall Flat Rates gibt???

Beitrag von any1978 22.03.11 - 20:19 Uhr

Das geht trotzdem ,mein Mann ist viel im Ausland .

Beitrag von buzzfuzz 23.03.11 - 10:03 Uhr

auch dafür gibt es flats die man zu buchen kann;-)

Beitrag von any1978 23.03.11 - 16:14 Uhr

Ach sag sowas nicht ;-) aber auch Flats kosten Geld und wenn man Weltweit unterwegs is kann man auch nicht irgend ein Billiganbieter nehmen:-p

Beitrag von zaubertroll1972 22.03.11 - 19:58 Uhr

Nein, wir haben kein Gemeinschaftskonto und somit auch kein Taschengeld. Ich wüßte gar nicht wie ich mit 200 Euro das alles bezahlen sollte was Du zahlst. Das würde bei mir nimmer reichen!

Beitrag von lea12 22.03.11 - 20:17 Uhr

Hallo

Bei uns läuft es genau umgekehrt. Jeder hat sein eigenes Lohn- und Sparkonto.

Mein Mann arbeitet Vollzeit und ich 25%. Wir haben einen kleinen Sohn.

Mein Mann bezahlt jeden Monat 450 € und ich 150 € auf unser Haushaltskonto. An Weihnachten erhalten wir von Eltern und Schwiegereltern total etwa 1500 € geschenkt.

Mit diesem Geld bezahlen wir

alle Lebensmittel und Haushaltsartikel
alle Ausgaben für unsere Sohn
neue Möbel/ Haushaltsgeräte
Telefon- und Internetkosten
Versicherungen
Geschenke für Verwandte und Bekannte
unseren Urlaub

jeder bezahlt von seinem Lohn:

Kleider
Kaffee trinken, essen gehen unter der Woche
"unnötige" Ausgaben
Hobbys

Mein Mann bezahlt von seinem restlichen Gehalt die Eigentumswohnung ab und spart für ein neues Auto.

Ich mache fast den ganzen Haushalt, deshalb darf ich gratis in seiner Wohnung leben und samstags mit seinem vollgetankten Auto zur Arbeit fahren. Ausserdem bezahlt am Wochenende immer mein Mann, wenn wir weg gehen.

Beitrag von imzadi 23.03.11 - 00:04 Uhr

Irgendwie klingt das als wollt ihr nicht zusammen bleiben. Dieses Meins/ Deins kenn ich nur aus früheren Beziehungen in der Kennlernphase.

Beitrag von bettibox 23.03.11 - 11:48 Uhr


Du DARFST gratis in SEINER Wohnung leben, einmal die Woche sein Auto fahren und machst ihm dafür den Haushalt. Klingt für mich wie eine Wohngemeinschaft und nicht nach Familie mit Kind.
Sorry für die Frage, wie macht ihr es wenn Euer Kind älter ist? Muss das Kind dann Miete an den Vater oder Dir etwas dafür das Du den Haushalt machst bezahlen?

Getrennte Konten gut und schön aber so eine strikte Trennung mein Dein unser wäre nix für mich.

Beitrag von sunshine1176 22.03.11 - 20:25 Uhr

Hallo zusammen,

da stellt sich mir aus reiner Neugierde die Frage, wie ihr, die ihr euch Taschengeld zuteilt, das mit dem Geld macht. Habt ihr dann zwei Portemonnaies oder macht ihr das dann, dass ihr nicht durcheinander kommt?

LG sunshine

Ach ja, wir haben ein gemeinsames Konto, von dem wird alles bezahlt und jeder holt sich das bzw. bezahlt das was anfällt oder was er braucht und größere Ausgaben werden eh abgesprochen. Benachteiligt fühlt sich keiner. Zum Glück!

Beitrag von anja1968bonn 22.03.11 - 20:44 Uhr

Also, bei uns gibt es kein Taschengeld - den Überblick habe ich #:-) benachteiligt fühlte sich bislang noch keiner, und bei nutzlosen Ausgaben halten wir einander wohl die Waage - nur bei größeren Anschaffungen sprechen wir vorher mal drüber, ob und wann wir uns was leisten.

LG

Anja

Beitrag von bianca153 22.03.11 - 20:46 Uhr

Bei uns nimmt sich jeder das vom Konto, was er braucht.

Beitrag von tragemama 22.03.11 - 22:10 Uhr

Ich finde das seltsam. Wir haben beide Zugriff auf alle Konten und kaufen halt mit Karte, was wir brauchen. Alles über etwa 100 Euro wird kurz abgesprochen, fertig.

Andrea

Beitrag von marion2 23.03.11 - 08:24 Uhr

Hallo,

Taschengeld ist was für Kinder.

Gruß Marion

Beitrag von curlysue1 23.03.11 - 08:35 Uhr

Wir teilen uns kein Taschengeld zu, jeder nimmt was er braucht vorher abgesprochen, natürlich.

Eingeteilt wird nur das Haushaltsgeld, aber nur als Anhaltspunkt.

LG

Beitrag von maischnuppe 23.03.11 - 09:02 Uhr

Bei uns ist das ganz einfach geregelt: mein Mann bekommt Taschengeld, ich den Rest#rofl

Beitrag von haarerauf 23.03.11 - 10:26 Uhr

#huepf

Hoffentlich bist nicht zu großzügig, nicht dass er noch Unsinn davon kauft.

#herzlich

Beitrag von maischnuppe 23.03.11 - 10:52 Uhr

Nein, nein, das wird streng eingeteilt#nanana#rofl

Beitrag von haarerauf 23.03.11 - 11:19 Uhr

Ich stell mir grad vor wie Herr Maischnuppe am Sonntag abend nach dem Baden zu Dir kommt und Du ihm 5,- Euro in die Hand gibst: "Aber nicht alles auf einmal ausgeben!"

LG und noch einen sonnigen Tag

#sonne

Beitrag von maischnuppe 23.03.11 - 11:50 Uhr

Genauso!! läuft es#rofl Das muss dann aber auch für die ganze Woche reichen, er hat das Geld schliesslich schwer erarbeitet#schein

  • 1
  • 2