Zurück vom FA evt. Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tusari85 22.03.11 - 17:42 Uhr

Hallo,

heute morgen war ich beim Fa zum Zuckertest, es war alles in ordnung der Wert lag bei 101 und das ist ja sehr gut. Allerdings hat er mich dann auch untersucht wie immer und ich habe ihm auch gesagt, das ich angst vor der Geburt habe. Danach hat er nochmal bei mir geguckt und gesagt das ich zu eng gebaut bin nach dem ich ihn gefragt habe. Er meinte dort wäre ein Knochen und den konnte er gleich fühlen. Habe ja auch manchmal beim sex schmerzen. Jetzt überlege ich mir, ob ich einen KS machen lassen sollte. Er meinte ich soll mir zeit lassen und noch mit meiner hebamme sprechen kann mich dann immer noch entscheiden.

Ich wollte gerne eine normale Geburt, aber ich denke KS wäre in meinem Fall am bestgen.

lg
tusari #winke

Beitrag von erstes-huhn 22.03.11 - 17:49 Uhr

Bei mir wollten die Ärzte auch einen KS machen, weil das Kind sooo groß wäre, bla, bla, bla...

Ich habe mich nicht darauf eingelassen, sondern mir einfach die "richtige" Klinik gesucht, die sagte, das kriegen wir schon und alles wird gut.

Ist auch gut geworden!!!!!

Lass dich nicht verunsichern, rede mit deiner Hebamme, schau nach alternativen Kliniken und stelle dich da vor. Wenn du spontan entbinden willst, dann höre auf dich und nicht auf die anderen.

Deine innere Stimme wird nie wieder so viel mit dir sprechen wie in SS, Geburt und Wochenbett - höre zu und handle danach.

Beitrag von nacktschnecken 22.03.11 - 18:06 Uhr

moin,

ich hab drei kinder und alle gebruten waren unterschiedlich.

meine große habe ich spontan geboren. sie wog 3560g, war 53cm lang und KU 32,5cm. alles ohne probleme. ET-6.

bei meinem sohn wurde mit wehentropf eingeleitet, nachdem er sich am tage zuvor angekündigt hatte und doch nicht wollte. er blieb wärend der geburt an meinem schambein hängen und wurde dann vom arzt rausgedrückt. abgesehn von dem sauerstoffmangel den er erlitten hatte, war auch sein rechtes schlüsselbein gebrochen und ich hatte einen dammschnitt. er wog 4375g, war 58cm und KU 36,0cm. ET-2

bei meiner kleinen haben wir uns erst bei ET-4 für einen KS entschieden. wir wollten nicht, das ihr das gleiche wiederfährt wie ihrem bruder. bei ET-2 hatte ich eine stunde regelmäßige wehen (wannentest), woraufhin sie dann auch geholt wurde.
nach dem KS kommt man an einen wehentropf, damit die gebährmutter sich wieder zusammen zieht. wenn die schmerzmittel nachlassen, hat man echt riesige schmerzen. man kann sein eigenes kind nicht aus den wagen nehmen und selbst anlegen. katheter ziehn ist total mies, den jeder husten schmerzt.
bereits am nächsten tag konnte ich allein aufs klo gehen und war viel schneller fit als bei den anderen geburten, wo ich mehr blut verloren habe.

ich weiß nicht, ob dir dies hilft bei deiner schweren entscheidung. ob du riskierst das kind spontan zu gebähren, oder ob du lieber die schmerzen danach in kauf nimmst. es hat alles sein gutes und schlechtes.

ich hoffe es ist nicht zu heftig geschrieben #gruebel.


ich für meinen teil würde lieber wieder einen kS machen lassen, um mein kind vor schäden zu schützen.

LG bettina +*18.10.01 #blume +*19.03.08 #klee +*12.07.09 #blume

Beitrag von nacktschnecken 22.03.11 - 18:09 Uhr

hab die daten meiner kleinen vergessen #hicks:
sie wog 3425g, war 51 cm groß und KU 33,5cm. ET-2

Beitrag von tusari85 22.03.11 - 18:12 Uhr

Danke dir für deine Antwort. Genau das ist halt auch mein problem, da ich ja eng gebaut bin, habe ich angst, das es zu komplikationen kommen könnte. Manche empfinden die schmerzen nach einem KS nicht so schlimm ist wohl bei jedem unterschiedlich. Die Entscheidung fällt mir nur so schwer ich weiss ja nit wie das ist wenn man da unten eng gebaut ist. Ist das denn so ausschlaggebend für die Geburt ?

lg

Beitrag von nacktschnecken 22.03.11 - 18:27 Uhr

hey,

so ganz genau kann ich dir das nicht sagen. da fragst du am besten deine hebi.

bei meinem sohn wurde die SS-Diabetes nicht festgestellt, da ich in der 34 ssw keinen test mehr machen wollte (war ja fast durch). deswegen ist mein sohn so groß ausgefallen.
einige hebis haben bestimmte werkzeuge womit sie dein becken ausmessen können, frag mal nach ob deine sowas auch hat, oder in der klinik.

im nach hinein hätte mein sohn mit einem KS geholt werden müssen, das hätte uns einiges erspart... schlechtes anlegen beim stillen, 40 mal zur krankengymnastik und nun zur logopädie...

laß dich bitte von deiner hebi beraten und hole dir gerne viele andere meinungen von ärtzen und hebis ein. du hast ja noch etwas zeit ;-)

meld dich ruhig, wenn du weitere fragen hast, oder einfach nur deine ängste los werden willst #liebdrueck.

bettina

Beitrag von tusari85 22.03.11 - 21:39 Uhr

Danke dir #liebdrueck

Beitrag von zapmama2003 22.03.11 - 18:10 Uhr

Hallo Tusari,

ich habe meine Tochter per WKS entbunden. Ich hatte auch panische Angst von der Geburt. Es lag daran, dass meine Mutter so ne dramatische Geburt durchgemacht hat und das saß so fest in meinem Kopf #zitter

Ich habe meine Entscheidung nie bereut. Die Geburt war genauso schön, und es war der schönste Tag meines Lebens. Natürlich ist KS ne Bauch-OP mit allen Risiken, aber ich habe mich für diesen Weg entschieden und stehe dazu.

Ich bin jetzt zum zweiten mal SS und mache mir noch keine Gedanken drüber. Aber es wird sehr wahrscheinlich wieder ein KS.

Egal wie Du Dich entscheidest, lass Dir nichts einreden. Meistens entscheidet man sich intuitiv für das Richtige. Mein Plazenta lag übrigens relativ tief. Das hat mir Hebamme gesagt, ich hätte wohl so oder so einen KS gekriegt. Aber ein NotKS ist immer riskant und stressig.

LG und alles Gute
Zap

Beitrag von tusari85 22.03.11 - 18:15 Uhr

Danke dir.

Ja mit meiner Angst wird das wohl nix mit der normalen geburt. Meine Plazenta liegt übrigens vorne. Meinst du das würde beim KS zu komplikationen führen ?

Beitrag von nacktschnecken 22.03.11 - 18:28 Uhr

eine vorderwandplazenta ist kein problem beim ks, hatte ich auch :-)

Beitrag von zapmama2003 22.03.11 - 19:37 Uhr

ich denke es dürfte kein Problem sein.

Ich hatte klassischen KS würde aber beim zweiten mal lieber saften machen, da wird man schneller fit. Die Frau die neben mir im Zimmer lag konnte schon nach ein paar Stunden laufen und hatte keine Drinnagen (schreibt man das so?). Ich konnte erst am zweiten Tag aufstehen, und die Drinnagen wurden glaube ich, erst am dritten Tag rausgenommen.

Viel Glück und kein Angst.
Zap#liebdrueck

Beitrag von nisivogel2604 22.03.11 - 19:21 Uhr

Kommt mir so vor, als wenn dein Arzt nach einem Grund sucht.

der muss ja wirklich magische Hände haben, wenn er mal eben so fühlen kann, das du zu eng gebaut bist.


Scharlatan nannte man sowas früher

lg