1,5 Jahre - isst tagsüber total schlecht, dafür nachts

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von titina29 22.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe schon vor paar tagen in einem anderem forum gepostet - doch irgendwie ohne richtigen erfolg.

vielleicht könnt ihr mir helfen.

Julian ist jetzt 1,5 jahre und war bißchlang ein total guter esser und hat bereits früh durchgeschlafen.
seit 6 wochen hat sich alles verändert. er schläft schlecht und will tagsüber nichts mehr vernünftiges essen.

Am liebsten würde er nur noch riegel und obst essen.
frühstücken geht noch gut, da isst er eine semmel oder brezel, wurst, käse und dann ist es aus mit dem essen.
wenn ich ihm mittags was warmes mache, dann isst er paar löffel und will dann orange oder banane. er isst das warme einfach nicht mehr.

früher hat er abends brei gegessen, jetzt ist das auch vorbei. am liebsten isst er honigmelone...
obst ist ja schön und gut, aber satt macht es auf dauer auch nicht, denn nachts wacht er dann auf und will essen.
bislang konnte ich seinen hunger mit milch stillen doch heute nacht wollte er wurst, käse und eine banane hat er auch verdrückt und das um 3 uhr nachts!!!

als das nachtsessen vor paar wochen angefangen hat, habe ich versucht es ihm abzugewöhnen.
Ich habe ihn rausgenommen, geschaukelt, für ihn gesungen, bis er wieder eingeschlafen ist - mit der hoffnung, dass er dann seine essgewohnheiten auf den tag umstellt ...
naja, was heute nacht war habe ich ja geschrieben...
es wird immer schlimmer und ich weiß nicht mehr weiter. es ist ein ewiger kampf, er will nichts warmes... nur obst!!!

freunde meinen, das liegt an eckzähnen - ?!?!? ich weiß nicht...

kennt das jemand?


Grüße
Titina

Beitrag von delfinchen 22.03.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

ich habe auch das Gefühl, dass meine Mäuse - 1,5 Jahre - während des Zahnens Probleme damit haben, Warmes zu essen. Bin aber nicht sicher, man will ja auch nicht immerzu alles aufs Zahnen schieben.
Aber mir ist dsa schon ein paarmal aufgefallen, dass sie immer dann, wenn neue Zähne durchbrechen, am liebsten nur "Kaltes" essen. Glücklicherweise essen sie davon tagsüber aber so ausreichend, dass sie dann nachts nichts mehr brachen.
Selbst die Fläschen trinken sie deutlich langsamer, als wenn sie nicht Zahnen und ich muss einen anderen Sauger draufmachen.

Ich halte dir die Daumen, dass die Phase bald vorbei ist.

LG,
delfinchen

Beitrag von e-behm 22.03.11 - 19:58 Uhr

Hallo........

also meine Maus ist 1 jahr älter und ich kenne das. Bei uns ist es die Pudding und joghurt Phase. Ich hatte damals den KiA gefragt weil ich dachte das das viel zu einseitig ist. Aber er sagte nur das die meisten Kinder während des Zahnens das essen was für sie am angenehmsten ist. Bei uns halt Pudding.

Im Moment habe ich das Problem das sie gar nix oder nur sehr wenig ist, nur wir haben alle Zähne. Also eine ultimativen Tipp hab ich nicht. Nur ich gebe meiner Maus, wenn ich das gefühl habe das das was sie gegessen hat niemals bis früh ausreicht, eine Flasche warme Milch oder Kakao. Zählt ja auch als kleine Mahlzeit. ;-)

Beitrag von trinchen.h 23.03.11 - 08:17 Uhr

Hi,

meine Maus ist 18 Monate. Zahnt im Moment auch stark und ist so gut wie nix warmes. Am liebsten Kaltes. Brot mit Belag bzw. nur den Belag. Ein bisschen Jogurt. Obst. Das wars. Dafür trinkts sie nachts im Moment auch wieder 2 Flaschen.

Alles wird irgendwann besser....

Liebe Grüße
Trinchen

Beitrag von titina29 23.03.11 - 19:45 Uhr

oh man.... danke für eure antworten, bin gespannt wann sich das wieder normalisiert...

wünsche euch alles gute und vorallem kraft :-))))))