Ab welcher Woche???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von metal-monster 22.03.11 - 18:43 Uhr

Ihr Lieben!

Mein Sohn wird nun 16 Wochen alt und ich beginne mich zunehmend dafür zu interessieren, was ich meinem Heini denn so kochen könnte. Aber mich macht diese ganze Rechnerei fertig. Wie gesagt, er ist 16 Wochen- aber eben noch keine 4 Monate.. Und wann ist der 4te Monat vollendet??? (Steht überall drauf: NACH dem 4. Monat).
Wenn mein Sohn also am 2.12. 10 geboren ist, dann ist er am 2.4.11 vollendete 4 Monate- oder doch nicht??? Erst am 02.05.11 ????
Wer kann mir helfen- oder füttert man noch später zu??? Ich muss sagen, es ist mein erstes Kind und ich werde von meiner Nachbarin völlig kirre gemacht, da sie ihrem Sohn bereits seit seinem 3Lebensmonat schmelzflocken und Brei aus Zwieback und Banane geben hat und meint, ich solle das auch machen.. wollte ich nicht!
Wer kann mich mal "aufklären"???

LG Anna

Beitrag von lilly7686 22.03.11 - 18:49 Uhr

Hallo!

Na, diese Nachbarin möcht ich mal kennenlernen. Also real!
Ich lese hier immer wieder von solchen Menschen, aber ich hab noch nie jemanden persönlich kennen gelernt, der sein Kind dermaßen misshandelt (ja, im Ernst, ich empfinde Beikost vor dem vollendeten 4ten Lebensmonat als Misshandlung, werft ruhig mit Steinen!).

Mit Beikost beginnt man, wenn das Kind beikostreif ist.
Wenn dein Baby
- den Zungenstreckreflex verlernt hat
- mit Unterstützung sitzen kann (Schoß oder Hochstuhl)
- sich selbst Essen nehmen und in den Mund stecken kann
- Kaubereitschaft zeigt

Mit 3 Monaten kann das KEIN Kind. Und auch mit 4 Monaten können das 99% der Kinder nicht.

Man kann nach dem 4ten Lebensmonat mit Beikost beginnen. Das heißt, wenn dein Kind am 1.1. geboren ist, dann ist es am 1.5. genau 4 Monate alt und dann kannst du am 1.5. beginnen, Beikost anzubieten.

Lg

Beitrag von matsel 22.03.11 - 19:48 Uhr

du, ich würde dich gern meiner schwiegermutter und schwiegeroma vorstellen.
-mit 6 wochen in milch aufgelösten zwieback
-mit 8 wochen zerdrückte mit milasan gestreckte banane
-mit 12 wochen schmelzflocken in die flasche - wegen dem durchschlafen
-mit 15 wochen pürierte möhre, eine woche später +kartoffel, eine woche später +fleisch: oh ton, da kam zwar mehr wieder raus, als was drinne blieb aber die haben sich auch dran gewöhnt.
von der schlagsahne mal naschen, der sahnetorte, dem honig am lutscher oder ähnlichen experimenten nach 6-8 wochen, will ich hier gar nicht anfangen.
obs stimmt weiß ich nicht. erzählt wirds mir immer und ständig.
lg

Beitrag von uta27 22.03.11 - 18:50 Uhr

Hi!
Weist Du, wie Ich das halte?
Wenn die kleinen alleine sitzen können und das essen in die Hand nehmen, selbst essen und es auch hinunterschlucken!
Meine haben alle 3e fast 1 Jahr vollgestillt, Brei gabs nie, gleich vom Tisch gedünstetes Gemüse ect.
Ich finde diese Fütterei so früh nicht gut!
Ich würde an Deiner Stelle noch warten und dann Fingerfood anbieten!
Aber das ist nur meine Meinung oder Rat oder was auch immer!
Bitte nicht angegriffen fühlen!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von sarahjane 22.03.11 - 21:42 Uhr

Vereinfacht gesagt: Mit frühestens 17 Wochen kann man Beikost anbieten.