ab wann hochbett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von saubaer 22.03.11 - 19:25 Uhr

hallo zusammen....

frage steht ja schon oben, mein sohn ist jetzt 2,5 jahre...ab wann sind hochbetten geeignet? ich möchte ihm gerne ein richtg schönes mit rutsche etc kaufen weiß aber nicht ob das vielleicht noch zu früh ist #kratz
ab wann würdet ihr ein hochbett ins zimmer stellen?

LG

Beitrag von kikschbaby 22.03.11 - 19:30 Uhr

ich würde es mit 5-6 Jahren machen, ich bin Röntgenassistentin und kenne einige Kinder sie aus dem Hochbett gefallen sind und sich dabei verletzt haben und die waren meißt jünger.

Beitrag von saubaer 22.03.11 - 20:16 Uhr

oh ok dann warte ich noch ein paar jahre. sicher ist sicher.

LG

Beitrag von iseeku 22.03.11 - 19:35 Uhr

nie - ist mir viel zu gefährlich...
ein bett ist ja an sich auch zum schlafen da und nicht zum rutschen...

lg#blume

Beitrag von whiteangel1986 22.03.11 - 19:40 Uhr

aber für kleine zimmer und weniger platzmöglichkeiten ein perfekter kompromiss!

Beitrag von iseeku 22.03.11 - 19:44 Uhr

wenns gefährlich ist eher ein äußerst schlechter...

Beitrag von whiteangel1986 22.03.11 - 19:51 Uhr

#kratz Wenn dein kind mit 5 oder 8 j ankommt und möchte so ein bett, lehnst du das wirklich kategorisch ab???

Man kann kinder nicht vor allem beschützen! Es gibt noch 10000 gefährliche situationen die dein kind noch nicht kennt und die es dennoch irgendwann lernen sollte. Mein neffe hat seit seinem 4. lebensjahr ein hochbett und ist noch NIE rausgefallen. Risiken lauern doch überall. Darf dein kind denn garnichts? Beim schlitten fahren kann man sich verletzen, beim rennen, beim schwimmen,...mein bruder ist mit 12 jahren gerade wegs gegen eine laterne gerannt die auf einen parkplatz stand. (mitten auf dem parkplatz!) und hatte eine gehirnerschütterung!

Solche meinungen wie deine kann ich garnicht verstehen, sy...

Beitrag von iseeku 22.03.11 - 20:18 Uhr

ich sage nicht, dass mein kind nichts darf...

es gibt so grundsätzliche dinge die ich ablehne, ja...
dazu gehört ein hochbett oder auch ein teich im garten...

das muss jeder für sich entscheiden und da ist es mir relativ egal ob du das verstehen kannst oder nicht.

lg#blume

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 20:44 Uhr

beim schlafen bieten sich aber deutlich weniger sturzmöglichkeiten als beim spielen, womöglich noch mict mehreren kindern #zitter also wegen platzmangel meinetwegen, aber dann eben mit hoher seitenwand und ohne spiel- und turngerät...

Beitrag von babygirljanuar 22.03.11 - 19:55 Uhr

ich hatte auch ein hochbett und bin nie rausgefallen oder sonst was! da sind doch bretter davor!

Beitrag von dentatus77 22.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo!
Das seh ich auch so!
Ich hab vor ner Weile mal nen Bericht gelesen von einem Kleinkind, dass sich am Hochbett des Bruders fast stranguliert hat, weil es unter dem Rausfallschutz durchgerutscht war und mit dem Kopf hängen blieb. Aber was heißt fast? Eigentlich hatte es sich stranguliert, aber es konnte reanimiert werden.
Ne, das ist mir auch zu gefährlich!
Ein Bett ist zum Schlafen und zum Toben gibts ein Klettergerüst - wenn die Kleine groß genug dafür ist!
Liebe Grüße!

Beitrag von sillysilly 22.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo

ja ist schon öfters passiert - eigentlich ist das bei Fachbetten aber nicht möglich, da da die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden.
z.B. Paidi hat den Rausfallschutz direkt aufgesetzt damit keine Lücke entsteht.

Aber Recht hast du - Hochbetten sind echt gefährlich - und deswegen haben wir eben das Sicherheitsnetz weil ich damit das Risiko stark vermindern kann.

Grüße Silly

Beitrag von whiteangel1986 22.03.11 - 19:39 Uhr

also laut fachleuten habe ich mal gelesen ab 6 jahren.
Allerdings finde ich dann die mit der rutsche z.b. vom alter her unpassend.

Ich habe über solch ein bett auch schon nachgedacht. Es gibt ja verschiedene höhen und ich denke die "halbhohen" betten mit rutsche und der gleichen würde ich meinem kind evtl. mit frühstens 3 jahren kaufen. Kommt drauf an, wie er jetzt normal schläft und evtl. nochmal rausfällt. Somal aber bei hochbetten der rand eh etwas erhöht ist. Die kinder müssen eben auch lernen, verantwortungsbewusst zu sein und NICHT drüber klettern, wo man es nicht macht. Mit 2,5 j finde ich es echt zu früh (zumindest ist mein kleiner fast so alt und zum momentanen zeitpunkt auf keinen fall dafür bereit!). Allgemein denke ich, kann man es nicht sagen. Das ist von kind zu kind unterschiedlich denke ich.

LG WhiteAngel

p.s. vielleicht bekommst du vom "kindergartenforum" schon erfahrungsberichte, da die kinder ab 3 j dort sind. Ist evtl. passender.

Beitrag von whiteangel1986 22.03.11 - 19:43 Uhr

habe vergessen zu erwähnen. Bedenke, das manche kleinen bis zum alter von ungefäir 5 jahren nachts noch mit windel schlafen oder noch nicht ganz trocken sind. Auh evtl halb verschlafen nachts raus müssen um aufs klo zu gehen. Noch hätte ich da echt angst, das er da runter fällt.

LG

Beitrag von ephyriel 22.03.11 - 19:41 Uhr

Ich würde auch anraten zu warten bis dein Sohn 5-6 Jahre alt ist.

Zum Schulanfang ist das doch ein schönes Geschenk ;-)
Und nicht mehr so gefährlich...

LG
Billa

Beitrag von saubaer 22.03.11 - 20:19 Uhr

als geschenk zum schulanfang ist es eine super idee! das werde ich auch so machen, mit 6 wird er dann ja auf jedenfall nicht mehr zu jung sein.

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 20:46 Uhr

das würde ich nun auch nicht sagen.. also mein 8 jöhriger könnte das vielleicht unfallfrei schaffen, aber mien sechsjähriger könnte im leben nicht in einem hohen bett schlafen, der stürzt sich aus dem normalen schon fast zu tode wenn ihm siedend heiß einfällt dass er ja zum klo laufen muss wenn er pieseln will...

also "mit 6 auf jeden fall nicht mehr zu jung" würde ich so nicht unterschreiben... kommt aufs kind an...

Beitrag von bae 22.03.11 - 19:51 Uhr

unser großer schläft seit er 4 jahre ist in einem. allerdings ist es so ein spielebett...also so halb hoch und ein fetter ikea haifisch +absturzsicherung hindert ihn am rausfallen.:-p

Beitrag von rmwib 22.03.11 - 19:51 Uhr

Frühestens im Grundschulalter und selbst dann sind die Dinger noch saugefährlich. Im Alter Deines Kindes kann es sterben oder schwerste Behinderungen davon tragen, wenn es da nachts doch mal absegelt.

Beitrag von yvschen 22.03.11 - 19:54 Uhr

Daumen hoch #pro

Hart aber ehrlich geschrieben

Lg yvonne

Beitrag von rmwib 22.03.11 - 20:05 Uhr

Das ist auch echt ein Thema wo man schonungslos ehrlich sein muss, weil sich viele der Gefahr nicht bewusst sind.

Ich muss immer an die Kleine hier denken, wenn ich sowas lese:
http://www.aktion-sarah.de/

Das ist hammerhart #heul

Beitrag von mezzopalme 22.03.11 - 23:14 Uhr

Oh Man! #heul

Beitrag von maschm2579 22.03.11 - 20:15 Uhr

Hallo

meine Tochter bekam kurz vor Ihrem dritten Geb ein halbhohes mit Rutsche. Die Rutsche wollte sie nicht und somit hat sie nur die heißbegehrte Leiter.

Ich persönliche habe es gemacht weil meine Tochter seit Sep nur davon redet und diesen Wunsch und Willen auch behalten hat. Sie schläft super darin und weiß das man da drauf nicht spielt und hüpft sondern nur schläft.

Tja und das mit der Rutsche war mein Fehler. Sie wollte ein hohes mit Leiter ohne Rutsche. Wir haben das Bett geschenkt bekommen und es hatte leider eine Rutsche. Ich dachte das wäre ok wenn sie erstmal da ist aber Pustekuchen.

Naja es klappt super aber ich denke es kommt auf das kind an...

lg

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 20:40 Uhr

wann? am besten gar nicht... ich würde das nur kaufen wenn es wegen platzmangel wirklich nötig ist, und dann eins mit hoher seitenwand usw.

ich bin als 7jährige da runtergeknallt und hab nen moiment keine luft bekommen... möchte ich meinen kindern ersparen. es war schrecklich nicht rufen und nicht hochkommen zu können !!

und wozu braucht man da dran eine rutsche? meine sollen im bett schlafen, nicht spielen... also verbietet isch eine rutsche von selber... die haben sie auf dem spielplatz draußen...

ein halbhohes denke ich geht aber bei kindern die nicht allzuwild schlafen schon ab ca 3, ich würde es aber wie gesagt vermeiden solange das irgendwie geht.

Beitrag von ronjas_ma 22.03.11 - 20:44 Uhr

http://www.aktion-sarah.de/

Sschau Dir das mal an. Ein Hochbett ist soooooo gefährlich. Das Mädchen hatte einen Unfall mit ihrem Hochbett.

LG
Saskia