Wann ziehen eure kleinen um?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stoffelschnuckel 22.03.11 - 19:26 Uhr

Hallo zusammen...

Mein kleiner ist nun 3,5 monate alt und schläft bei mir im Schlafzimmer in seinem Bettchen.
Ab wann kann/soll er denn umziehen in das Kinderzimmer?
Im Kinderzimmer schläft er allerdings nicht alleine, sondern mein großer (6jahre) auch.

jona bekommt alle 6Std. die Flasche. Also 6Uhr morgens,12 uhr mittags, 18uhr und 0Uhr.

Was meint ihr, kann/soll er schon umziehen oder soll er weiter bei mir im Zimmer bleiben?

Mein großer war seeeeeeeeehr lange bei mir im Zimmer, allerdings waren da andere Umstände.
Wie macht ihr das mit eure?
Bin auf Antworten gespannt.

LG Stephie mit Eric und Jona

Beitrag von andrea87 22.03.11 - 19:33 Uhr

Hallo,

also erstmal kann sich der Schlafrhytmus noch oooooft ändern, dann werden aus 6 Stunden nachts ganz schnell nur noch 3:-p

Unser Kleiner ist mit 5 Monaten zu seinem großen Bruder (3,5) ins Zimmer gezogen. Wir haben nachts keinen Rhytmus, mal kommt er um 23 Uhr, mal um 4 Uhr oder auch ab und an gar nicht. Den Großen stört es nicht bzw. bekommt ers gar nicht wenn der Kleine seine Flasche bekommt. Und es hat von Anfang an funktioniert. Kannst es ja versuchen ihn auszuquartieren. Wenns nicht geht holst ihn eben wieder zurück

LG Andrea

Beitrag von stoffelschnuckel 22.03.11 - 19:36 Uhr

Hallo.

Danke für deine Antwort.
Da er ja nun schon schläft, versuche ich das ab morgen mal.

LG und einen schönen Abend stephie

Beitrag von nalle 22.03.11 - 19:57 Uhr

Bist Du Dir sicher,dass Du einen 3,5 Monate alten und einen 6 Jährigen in EINEM Zimmer schlafen/spielen lassen möchtest ?

Spielt Dein grosser nicht tagsüber dort ?

Muss er morgends nicht ausgeschlafen sein ? ( Wenn nachts dein kleiner wach wird,wird er nicht auch wach ?

USW. ?

Ich finde den Altersunterschied ZU GROSS um sie in einem Zimmer zulassen.

Was sagt denn dein grosser dazu ?


lg

Beitrag von andrea87 22.03.11 - 20:05 Uhr

Was hat das spielen des großen am Tag damit zu tun?

Unser großer spielt am Tag auch in seinem Zimmer, der Kleine macht seinen mittagschlaf im Reisebett welches im Schlafzimmer steht.

Unserer bekommt es nachts nicht mit wenn der Kleine kurz motzt.

LG

Beitrag von nalle 22.03.11 - 20:08 Uhr

Öhm ..... es war keine rede davon,dass sie den kleinen Tagsüber woanders schlafen lässt.

Wenn das Baby Mittgasschlaf macht finde ich es unfair einem 6 Jährigen zu sagen DU musst aus deinem Zimmer raus,der kleine muss schlafen.




Jedes Kind reagiert anders .... vielleicht ist Ihr Sohn anfälliger ?

Beitrag von stoffelschnuckel 23.03.11 - 10:37 Uhr

Hallo Nalle.

Mein großer freut sich schon auf den kleinen in seinem Zimmer.
klar spielt er tagsüber da.

Nachts hat er einen festen Schlaf, sodass er nicht aufwacht wenn der keine schreit.

Ab wann würdest du die 2 denn in ein gemainsame zimmer "stecken"?

Ich werd mal noch warten und dann aus dem Bauch heraus entscheiden.

stephie

Beitrag von thalia.81 22.03.11 - 20:01 Uhr

Unser Sohn zieht vermutlich vom Familienbett in die erste eigene Wohnung :-p

Er wird in seinem Zimmer schlafen, wenn er bereit dazu ist und auch ich es bin #rofl

Darum geht es zwar nicht, aber findest du 4 Mahlzeiten in dem Alter nicht zu wenig? #kratz Mit erscheint das jedenfalls nicht sehr viel.

Beitrag von stoffelschnuckel 23.03.11 - 10:39 Uhr

Hallo.

Ich hatte auch schon das Gefühl, das es zu wenig ist, aber mein KIA ist der Meinung das reicht.
Mein kleiner verlangt auch nicht mehr.
Und ich denke er kommt damit aus...
U4 Werte waren alle super

stephie

Beitrag von gussymaus 22.03.11 - 20:05 Uhr

ich behalte die kleine auf jeden fall so lange bei mir im balkon bis sie zuverlässig durchschlafen - ich kmme nach dem gerene nicht wieder zur ruhe und bekomme dann kaum schlaf.

das war bei allenn gegen ende des ersten lebensjahres... eher braucht es wegen mir nicht. im kinderzimmer steht das reisebett fürden fall dass mama und papa mal zu zweit allein sein wollen, dann sdchläfts baby da bis zu ersten nächtlichen mahlzeit... oder im kinderwagen im wohnzimmer...

andere kinder schlafen ab dem ersten tag allein im kinderzimmer... ich denke da ist vieles möglich. aber schon wegen dem krippentod (vor dme ich doch immer etwas schiss habe obwohl bei uns keiner der bekannten risikofaktoren zu finden wäre) fand ich es nie schlimm dass sie doch immer noch mal kamen nachts und so noch nicht ausziehen "Mussten" papas wollen das ja irgendwie immer eher als mamas #schein

Beitrag von nsd 22.03.11 - 20:12 Uhr

Hi!
Fiona schläft schon immer in ihrem KiZi. Die ersten 2 Monate war ich die erste tour mit ihr im Zimmer. Bei uns ist kein Platz für ein Beistellbett.

Beitrag von kruemelmoehre 22.03.11 - 20:21 Uhr

Also mein Großer ist auch 6 Jahre alt und unser Kleinster 4,5 Monate, aber ich würde niemal auf die Idee kommen die Beiden in ein Zimmer zu stecken. Der Große geht jetzt in die Schule und wird sicherlich gestört dadurch. Kann ja immer mal schnell vorbei sein mit dem Rythmus oder Durchsclafen. Ich finde den Altersunterschied zu groß um sie in ein Zimmer zu Stecken.
Unser Kleiner bleibt mind. ein Jahr bei uns im Schlafzimmer und dann wird er evtl. umziehen...

Gruß Kruemel

Beitrag von canadia.und.baby. 22.03.11 - 20:31 Uhr

Meine ist mit 6 Monaten umgezogen , da wurde die Wiege zu klein.

Kaum schlief sie in ihrem Zimmer und hatte ruhe schlief sie wesentlich besser.

Beitrag von monab1978 23.03.11 - 06:18 Uhr

Hi,

"besser" schlafen ist im Zusammenhang mit Babys nicht gleich besser. Gerade weil sie alleine ruhiger schlafen, empfiehlt man im Rahmen der SIDS Prävention mindestens das geammte erste Lebensjahr die Kinder nah bei den Eltern zu betten.

Ruhiger Schlaf ist für Babys einfach nicht erstrebenswert und von der Natur auch nicht so gewollt. Sie haben eben diese "Schwäche" den Schlaf noch nicht gut regulieren zu können. Das Risiko wäre mir einfach zu hoch.

LG
Mona

Beitrag von wir3inrom 22.03.11 - 20:46 Uhr

Merle zieht um, wenn sie es selbst bestimmt.
Ich gebe uns also noch ein paar Jahre..

Beitrag von pregnafix 22.03.11 - 21:00 Uhr

Miriam hat immer im Beistellbett geschlafen. Dann ist sie umgezogen ins große Kinderbett mit ca. 8,5 Monaten. Das Bett stand noch eine Weile direkt an unserem Bett. Dann haben wir ihr Bett weiter von uns weggestellt und sie so ca. 2 Wochen schlafen lassen.
Nun wird sie Freitag 10 Monate alt und schläft heute die 4. Nacht in ihrem eigenen Zimmer!

Wir haben schon vorher ab und zu versucht sie in ihr Zimmer zu legen, aber das ging gar nicht. Sie hat sich total eingeschrien!
Jetzt war sie einfach soweit und es klappt super :-)

Beitrag von bienemotte 22.03.11 - 23:29 Uhr

also ich geb ehrlich zu, ich würds nicht machen, meine große ist 5 und Niklas ist jetzt 4 Monate, der pennt solange bei uns, bis her einigermaßen zuverlässig durchschläft und einschläft. Ich möchte nicht, daß meine Tochter dauernd geweckt wird oder wach wird, die soll i Ruhe pennen, die wär ja früh sonst wie tot, wobei mein Sohn schon meist von 9-halb 10 abends bis früh 7/8 schläft, aber wenn manl nicht, will ich, daß sie ihre Ruhe hat.

Warum habt ihr es so eilig, eignes bett war mir sehr wichtig, aber ganz sicher 1, vielleicht sogar bis 2 Jahre bei uns, bevor er zu ihr ziehen muß #winke

Beitrag von monab1978 23.03.11 - 06:23 Uhr

Hi,

im Rahmen der SIDS Prävention (Regeln zum plötzlichen Kindstod) heisst es ganz deutlich man soll die Kinder MINDESTENS ein Jahr im Elternschlafzimmer schlafen lassen. Dort bekommen sie Stimualtion durch die Atem und Bewegungsgeräusche der Eltern und die Elter selbst sind auch aufmerksamer.

Mir wäre das Risiko zu hoch. Allerdings bekommt er ja die Geräusche des grossen Bruders mit im anderen Zimmer. ich würde trotzdem noch nicht umziehen, aber ich hab meine Kids auch wahnsinnig gern bei mir im Bett....

4 Flaschen sind echt verdammt wenig und selten...

Mona