Jetzt doch wieder unsicher Baby Nr.3...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kess79 22.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo,

Das Thema Baby Nr.3 taucht ja hier häufiger auf, daher denke ich bin ich ganz richtig. Ich brauche einfach mal etwas Zuspruch.

Wir haben bereits 2 Kinder (knapp 1,5 und knapp 3). Für uns war immer klar, dass wir mind. 3 wollen. In letzter Zeit haben wir viel drüber nachgedacht, wann wir wieder anfangen zu üben. Schlussendlich haben wir entschieden es jetzt einfach drauf ankommen zu lassen. Aus vielen Gründen wie z.B. die Kinder sind alle schön dicht beieinander, wir wären endlich komplett, ich hätte noch nicht richtig wieder angefangen zu arbeiten (derzeit nur 8h/Woche), wir haben genügend Platz etc.

Jetzt habe ich plötzlich etwas Panik, was ist wenn ich doch so schnell schwanger geworden bin (bin heute ES+13). Ist es wirklich das richtige? (eigentlich ein undankbarer Gedanke...). Das schlimme ist, dass ich so viel darüber nachdenke was andere über 3 Kinder denken...

Ich musste das einfach mal loswerden. Lieben Dank fürs zuhören!

Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von anyca 22.03.11 - 19:57 Uhr

"Das schlimme ist, dass ich so viel darüber nachdenke was andere über 3 Kinder denken..."

Also ich habe diverse Kolleginnen und Bekannte, die drei oder vier Kinder haben, über die denke ich nicht anders als über andere Eltern (außer, daß ich die Durchhaltekraft bewundere!):-)

Beitrag von any1978 22.03.11 - 20:15 Uhr

Hallo,
erstmal möchte ich sagen 3 Kinder sind toll und ich fand die umstellung auf Kind nummer drei leichter als damals auf Kind nummer 2!
Ich hatte und hab auch immer noch das Problem was andere denken!!
Schon die blöden sprüche wärend der ss so von wegen reichen nicht zwei:-[
Ich achte immer extrem darauf das meine Mädels gute Klamotten haben immer sauber sind ,ich würde NIE mit meinen Kids noch fix zum Einkaufen wenn wir vorher im Garten waren und sie aussehen wie die Schweinchen.
Hat man nur ein Kind heist es ,ein gesundes Kind muss dreckig sein ,Hat man 3 dann heist es guck mal drei Blagen und kriegt nichts auf die Reihe!!
Eigentlich sollte es mir am Arsch vorbei gehen aber das tut es nicht#aerger

LG
Any

Beitrag von kess79 22.03.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

man sollte ja eigentlich nichts drauf geben, was andere von einem denken. Allerdings ist bei uns im Freundes / Bekanntenkreis schon so, dass keiner 3 Kinder hat oder sich wünscht (ausser meine beste Freundin). Ich habe irgendwie das Gefühl keiner steht hinter uns...

Unser Herz sagt allerdings JA und das ist ja eigentlich das was wichtig ist,

LG Kerstin

Beitrag von 1972-mamalein 22.03.11 - 21:51 Uhr

also bei mir ist es so das ich vor kurzer zeit den wunsch nach einem zweiten kind hatte

liegt wohl am alter denn ich bin 38 und unser sohn ist 6 (wird bald 7)

als dann bekannte von uns ihr 2. baby bekommen haben und wir dort mehrmals zu besuch waren wurde mir klar das dieser wunsch eigentlich nur da war weil ich diese baby-zeit vermisse
und mir wurde klar wie gut organisiert und einfach es mit nur einem "großen" kind ist

nun genießen wir das leben zu dritt und müssen uns nicht erneut zeitlich und finanziell einschränken

ich glaube solange man sich nicht sicher ist sollte man noch warten oder auch die konsequenzen bedenken

wenn es aber euer wunsch ist sollte es euch egal sein was andere über die anzahl der kinder denken
das ist eine herzensangelegenheit

Beitrag von sandra7.12.75 23.03.11 - 09:18 Uhr

Hallo

Das ist schon übertrieben was du da betreibst.Ich habe vor 6 Wochen unser 5.Kind bekommen und meine Kinder werden täglich gewaschen und bekommen frische Wäsche an,aber es kann passieren das wir wenn wir vom Spielplatz oder von Freunden kommen das wir noch was besorgen müssen und dann gehe ich nicht erst heim um die Kinder umzuziehen.

Jeder der Kinder hat weiß das sie sich schmutzig machen.

Unser Sohn war 2 Jahre alt als ein Fest stattgefunden hat und er ist das 4.Kind und alle fanden es total toll das er soviel Spaß beim spielen hat.

Auch guckt uns keiner doof an und wenn doch,habe da keine Zeit drauf zu achten juckt es mich nicht.

Das einzige was ich z.Z. oft höre ist das es alle toll finden soviele Kinder zu haben.

Ich kümmere mich gut und gerne und in der Schule gibt es keine Probleme,ausser bei unserer 2.Tochter die wegen einer Mobbinggeschichte auf die Förderschule wechseln mußte.

Mach dich mal locker,was kann denn schlimmes passieren wenn deine Kinder mal einen Fleck auf der Hose haben???Kindesentzug vom JA??Wohl nicht.

lg

Beitrag von 1972-mamalein 23.03.11 - 09:25 Uhr

da habe ich mal ne frage an dich

geht ihr beide arbeiten?
bzw. was arbeitet dein mann?

also um sich 5 kinder leisten zu können und denen auch was bieten zu können muß man wohl gut betucht sein

mit einem in der saison in den urlaub zu fliegen ist schon teuer
aber mit 5 ???

könnt ihr euch eure eigenen wünsche noch verwirklichen??
teures schickes auto und so???

also 5 finde ich heftig

Beitrag von erdbeertiger 23.03.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

du hast mich zwar nicht gefragt, aber ich antworte trotzdem (auch wenn wir nur 4 Kinder haben"

"könnt ihr euch eure eigenen wünsche noch verwirklichen??
teures schickes auto und so???"

Ein teures schickes Auto gehört genauso wenig zu unseren Wünschen wie ein Flugurlaub. Wir fahren im Sommer an die Ostsee und im Winter in die Alpen und sind damit zufrieden. Man kann nicht von den eigenen Wünschen notwendigerweise auf de der anderen schließen...



Beitrag von 1972-mamalein 23.03.11 - 09:42 Uhr

ich meinte auch die sandra

ich kann eben nicht verstehen das es eltern gibt die ihren lebensstandard auch mit kindern halten möchten und andere wiederum geben förmlich ihre träume auf für die kinder anstatt mit ihren kinder trotzdem ihr leben fortführen zu können

wir haben im bekanntenkreis freunde die haben jetzt ihr 3. kind bekommen und er beklagt sich das er gern nach bali wieder fliegen will aber nicht kann und seinen bmw wegen des 3. kindes verkaufen mußte

da sage ich mir wenn man diesen standard behalten will sollte man sich vorher n kopf machen

Beitrag von hailie 23.03.11 - 23:51 Uhr

Ich hatte auch ohne Kinder nicht solche "Standards" wie du schreibst.

Du schließt von dir auf andere, scheint mir. Oder auch von deinem Bekannten. Dein meisten Menschen wird vorher klar sein, dass sie mit Kindern weniger flexibel sind.

VG

Beitrag von sandra7.12.75 23.03.11 - 11:10 Uhr

Hallo

Mein Mann ist Beamter und ich z.Z. daheim da das Jüngste gerade 6 Wochen ist.

Unseren Wunsch haben wir uns also gerade erst erfüllt #huepf#huepf.

Teures Auto brauche ich nicht sondern nur eines was mich von A nach B bringt.


lg

Beitrag von sasula 23.03.11 - 19:48 Uhr

#pro

ganz genau so sehe ich das auch!!!

LG Suse

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.03.11 - 20:21 Uhr

Ihr habt euch dazu entschieden. Sind es Zweifel wegen der Meinung anderer Leute? Wenn es nur darum geht, was andere denken, wäre es mir herzlich egal.

Beitrag von kess79 22.03.11 - 20:32 Uhr

Zum einen deshalb und dann denke auch wiederrum ob es für das mittlere Kind gut ist so ein "enges" Sandwichkind zu sein...

Eigentlich habe ich alle Argumente dafür auf der Hand, ich brauche nur ein bisschen Bestätigung.

Beitrag von 1972-mamalein 22.03.11 - 22:03 Uhr

ich glaube argumente gibt es auch bei 2 kinder

meine eltern haben mich mit18 und meine schwester mit 24 bekommen

nur dazu --- ich war wohl nicht so wirklich ein wunschkind

also bei meiner schwester lief vieles anders als bei mir

also ein patentrezept wieviel kinder und in welchem abstand gibt es wohl sicher nicht

man sollte es wirklich mit dem kopf und mit dem herz entscheiden

Beitrag von binnurich 22.03.11 - 22:00 Uhr

ich bin andere.... wir haben nur eines und dabei bleibt es

ich bin froh, dass es andere gibt, die bereit sind mehr für die Rente zu tun als ich.....ich kann und will nicht mehr als 1 Kind haben

ich denke egal wieviel Kinder... es kommt auf den gesamteindruck an...

als "assozial" (ich weiß, dass das ein nicht politisch korrektes Wort ist) wird man nnur angesehen, wenn der Gesamteindruck drauf hinausläuft: Eltern überlastet, Kinder ungepflegt (achtung nicht einfach nur mal so schmutzig - das sind Kinder nun manchmal und das ist nicht schlimm)

was denke ich noch: die Kinder habens gut, die sind nie allein
eure Familienfeiern machen mehr Spaß als unsere
ihr habt mehr aufwand mit putzen und machen als wir.....

und so weiter, nichts schlimmes also


mach... es ist gut so, dass es Menschen wie euch gibt
DANKE :-)

Beitrag von 1972-mamalein 22.03.11 - 22:11 Uhr

ich sehe das auch so

es muß jeder selbst entscheiden

es gibt aber bei uns im kindergarten eltern die sich aufregen wie teuer der kindergarten ist --- haben aber 4 kinder

da frage ich mich ob man erst beim 4. kind merkt das sie auch geld kosten

jeder ist doch seines glückes schmied
und dann kann man sich nicht beklagen wenn man sich nach dem 4. kind nichts mehr leisten kann

wenn ich das so sehe bin ich froh das ich unseren einzelprinz auch mal verwöhnen kann

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 23.03.11 - 07:25 Uhr

hallo kerstin,

grundsätzlich solltet ihr euch beide einig sein, und nicht auf die äußerungen anderer hören.

ich selbst habe NUR zwei kinder und es sollen auch nicht wirklich drei werden, aber es gibt nen anderen grund bei mir.

ich wurde verlassen als mein sohn zwei jahre alt war.
ich wurde verlassen, als ich im 7.monat schwanger war mit meinem zweiten kind.

mit zwei kindern komme ich super alleine klar, dazu brauche ich keinen mann. die kv kümmern sich nicht - meine kinder kennen ihre väter nicht wirklich bzw. meine tochter gar nicht.

was wäre, wenn ich drei kinder haben würde und dann wieder alleine durchs leben muss?

jetzt kann ich arbeiten, was ist dann wieder?

mein freund hat eine tochter aus seiner ehe. sie kommt alle 2wochen zu uns, auch mal zwischendurch, jedoch nicht nur für std. sondern für tage.
er will sie ganz zu sich holen, ich stehe auch dahinter.

dennoch gibt es für mich ABER´s,...

- es ist nervenaufreibend
- große altersabstände
- unflexibel
- viel rücksichtsnahme aufs kleinkind
- finanzielle sicht
- wir wollen ein auto
- wir möchten umziehen, möchte kein haus
- wir haben haustiere die uns ebenfalls beanspruchen
- beide in arbeit
- #bla

ich könnte dir so vieles aufzählen, aber das ist MEIN leben, warum ich das so nicht möchte,... zumindest keine drei EIGENEN kinder, wobei ich sein kind ebenfalls liebe, keine frage #verliebt

vg

Beitrag von nele27 23.03.11 - 09:58 Uhr

Hallo Kerstin,

ich halte die Zweifel für ganz normale Begleiterscheinungen, wenn es sozusagen kein Zurück mehr gibt. Oder Du zumindest jetzt weißt, es könnte passiert sein...

War bei mir bei beiden Schwangerschaften so, obwohl die Kinder absolut geplant und erwünscht waren. Als ich den Test dann in der Hand hielt, war der erste Reflex "oh sch****, ich will doch lieber keins" #augen
Einige Tage später war dann alles in bester Ordnung und ich hab mich riesig gefreut. Bis heute :-)
Ein Reflex, nichts weiter. Vll ist bei Dir auch so?

LG, Nele

Beitrag von kess79 23.03.11 - 13:29 Uhr

Hallo Nele,

Ich muss jetzt wirklich lachen.:-) Aber Du hast sicher recht! Vielleicht gehören die Zweifel dazu. Ich bin gespannt und hibbelig.

LG Kerstin

Beitrag von hailie 23.03.11 - 23:55 Uhr

Gut zu wissen, dass es auch anderen so geht! #rofl

LG

Beitrag von engel_in_zivil 23.03.11 - 13:43 Uhr

also ich finde, so lange ihr euch 3 kinder auch leisten könnt, nicht beide von hartz4 lebt, kann es euch scheiß egal sein, was andere von euch denken.
ich finde es echt wahsinnig toll, wenn sich paare für ein 3. kind entscheiden. ich würde das nicht packen. unser sohn ist 14 monate alt und wir haben immer gesagt, es sollen mal 2 werden. aber z.zt. kann ich mir das echt nicht vorstellen, es mit 2en und arbeiten zu packen.

nicht dass ich falsch verstanden werde: jeder kann arbeitslos werden. aber wenn man ein kind plant, sollte die ausgangssituation schon entsprechend sein.
aber vielleicht denke ich auch nur so, weil ich erst letztens von einer hartz4 - 4-fach-mutti (die ganz offen sagt, dass sie noch mehr kinder will) in der kita angequatscht wurde, dass es IHR ja das herz zerreißen würde, wenn sie ihre 3. schon in die kita bringen müsste. zum glück hätte sie ja noch den säugling... ICH will eben nicht vom staat abhängig sein und freue mich eben auch über meine arbeit, die mir spaß macht.

wenn der papa aber eben genug verdient und man sich gerne ausschließlich um kinder und haushalt kümmert, ist es doch super.


lg

Beitrag von kess79 23.03.11 - 15:56 Uhr

Um Gottes Willen!

Nein, mein Mann hat einen sehr gut bezahlten Job und auch ich könnte im Notfall wieder Vollzeit in meinen Job zurück und habe damals auch recht gut verdient. Ausserdem sind in unserer Ausgabenstruktur einige Puffer und auch ein Kredit fürs Haus ist bald abbezahlt, dann haben wir auch monatlich etwas mehr.

Klar, müssen wir uns dann etwas mehr einschränken als mit nur einem oder 2 Kindern. Solange immer mal ein nettes Teil für die Kinder drin ist und ich mir keine Gedanken machen muss, ob ich ein Teil mehr oder weniger bei H&M kaufe ist es okay. Aber wir fahren sowieso meistens in ein Ferienhaus in den Urlaub. Leider geht das schöne Kindergeld für die Krankenversicherungen der Kinder drauf.

LG

Beitrag von engel_in_zivil 23.03.11 - 17:17 Uhr

na das klingt doch alles super.

vom herzen her hast du ja schon entschieden. viel erfolg beim schwanger werden!

lg