er kommt nicht heim

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig bin 22.03.11 - 21:11 Uhr

ach mann.
mich bockt das immer. mein freund hat heute um 12.30 Feierabend. jetzt ist es 9 uhr und er ist immer noch nicht da. ihn zieht es nicht nach hause. nicht zu mir, nicht zu seinem wundervollen Sohn. ich versteh das nicht.
wenn ich nicht greade tieftraurig deswgen bin koennt ich ihm an die Gurgel gehen.
Es ist nicht so,d ass er keine Freiheiten hat, am Freitag war er bei seiner Familie da wurde ordentlich gebechert. am samstag war er dann k.o vom bechern. am sonntag hatte er noch nichtmal bock auf den spielplatz. am WE davor war ich bei meiner Familie und er war bechern mit??? keine ahnung.. mit irgendwem.. er geht auf festivals... und co... es ist also nicht so dass ich böse heimchen am Herd ihn hier festnageln würde...
Aber es macht mich einfach traurig, dass er jetzt wieder nicht nach hause kommt sondern keine ahnung was macht... jetzt ist er mit Kollegen was trinken.

ich fühl mich immer wie ne alleinerziehende mom die zufällig mit einem mann zusammen weohnt und mit diesem das Bett teilt. ich will das mein sohn einen VAter hat, den es interessiert was er macht, wie er sich entwickelt. der sich an ihm freut. aber ständig ist er nur genervt von ihm. Dabei will der kleine doch nur die Aufmerksamkeit von seinem Vater... Mann... was mach ich denn `???
ja wir haben darüber geredet. wir reden immer darüber...

Beitrag von denk an dich 22.03.11 - 21:23 Uhr

Stell ihm die Koffer vor die Tür!
Zum schlafen kann er sich auch ne andere doofe suchen

Beitrag von scura 22.03.11 - 21:23 Uhr

ich fühl mich immer wie ne alleinerziehende mom ...

Du bist eine! Wenn sich mein Mann so verhalten würde, wäre das für mich keine Partnerschaft. Das wäre def. vorbei.

ich will das mein sohn einen VAter hat

Wenn der Vater nicht will kannst Du nichts machen!

Vielleicht braucht er Konsequenzen, damit er es schnallt???!!!

Beitrag von Traurig bin 22.03.11 - 21:32 Uhr

hätten wir kein kind zusammen wären wir nicht über das erste halbe jahr hinausgekommen, dessen bin ich mir nun sicher.
Die sache ist die: wenn wir uns trennen mit allen konsequenzen,d ann hat mein Sohn überhaupt keinen Vater mehr. ich fürchte dass er ihn dann noch nicht mal mehr alle 2 wochen sieht :(

Beitrag von denk an dich 22.03.11 - 21:44 Uhr

Na und?
Da ist noch kein Kind dran gestorben, er kümmert sich doch eh nicht um seinen Sohn!!!

Lass Dich nicht verarschen

Beitrag von Traurig bin 22.03.11 - 21:53 Uhr

es ist schon irre.. ich hab immer gedacht ich gehoer zu den Menschen die für sich selber sorgen koennen. zumidnest wenn es darum geht, was Beziehungen angeht mit Männern die schlecht sind für einen. Ich sag immer: sollte mich ein mann mal schlagen fliegt er raus. (was so sicher sein wird)
Aber ich merke jetzt, wo es um ja diese Thematik geht, der Vater kümmert sich nicht wirklich um sein Kind, glänzt mit Abwesenheit etc. pp. dass ich ihn sehr stark in schutz nehme.

Mein erster Gedanke ist: JA aber, er hat doch auch sein Päckchen zu tragen (irre Familie... ) hat auch schwierigkeiten (kontrollzwang) und Depressionen... ... und ich kann ihn doch auch nicht eifnach im stich lassen.
(ich konnt auch meinen alkoholkranken Freund damals nicht im stich lassen... irre oder? diese co abhängigkeit)

Beitrag von denk an dich 22.03.11 - 22:08 Uhr

ER läßt Dich im Stich!!!

Mach die Augen auf!!!

Beitrag von Traurig bin 22.03.11 - 22:12 Uhr

ich weiß das doch. Das wär nicht so schlimm. aber er lässt seinen Sohn im stich. das ist das was mich so fertig macht. :( mann er muss nicht vor verzuückung dahin schmelzen aber unser zwerg ist so toll :D#verliebt

Beitrag von Schnell-weg 22.03.11 - 22:13 Uhr

Geh solange dein Sohn noch klein ist,

Irgenwann kommen Streitereien und dein Sohn wird darunter leiden,

Und lass seine Depressionen schlimmer werden und den Kontrollzwang ( dann sitzt du zu Hause und machst rein gar nichts mehr, weil du es nicht darfst)
Schmeiss dein Leben nicht weg, dafür ist es viel zu kurz.
Einen Vater"ersatz" für deinen Sohn findest du sicher, der sich über deinen Sohn freut.

Und wenn er ihn nicht sehen will wenn du dich trennen würdest, dann wird es auch nie einn Vater Sohn Beziehung geben wärend ihr zusammen wohnt
( ein Kind spührt sehr genau ob es erwünscht ist oder nicht)

Meine Tochter hatte mit 6 Jahre mit ihrem Vater abgeschlossen, sie trauert im keine minute hinterher. Dafür liebt sie meinen neuen Partner umso mehr.

Beitrag von elofant 23.03.11 - 07:21 Uhr

Lieber KEINEN Vater als so einen!




Stell ihm die Koffer vor die Tür. Fertig!

Schlafen kann er woanders. vielleicht da, wo er bechert??

Beitrag von Traurig bin 22.03.11 - 22:11 Uhr

und das schlimmste... ich bau dann die scheiße... frustfressen, kotzen :( mann... eignetlich bin ich stark und halt das gut aus... aber manchmal auch nicht... so wie heute :( scheiße...

Beitrag von denk an dich 22.03.11 - 22:24 Uhr

Willst Du Mitleid und weiter heulen?
Ändere was

Beitrag von Traurig bin 22.03.11 - 22:31 Uhr

ich glaube heute will ich mitleid und weiterheulen.
manchmal tut das auch ganz gut.

Beitrag von traurig bin 22.03.11 - 22:44 Uhr

ich werd ins Bett gehen. ich muss ja nicht alleine darin liegen :) mein zwerg ist noch da :) und mit etwas glück lässt er mich schlfen...
ich danke euch

Beitrag von redrose123 23.03.11 - 08:33 Uhr

Und was sagt er dann? Ich würde das auch nicht mitmachen, sag was du willst und wenn er dir null entgegenkommt schmeiss ihn mal raus.

Beitrag von xbienchenx 23.03.11 - 10:09 Uhr

Er war doch mit Sicherheit schon vor eurem Sohn so, oder? Ich kann nicht verstehen das man dann zusammen ein Kind bekommt, wenn es zwischen dem Paar nicht stimmt. Nun sitzt du hier und jammerst. Ich denke er ist sich seiner Verantwortung einfach nicht bewust. Vielleicht solltest du wirklich mal die Notbremse ziehen und ihm seine Koffer vor die Tür stellen. Dann wirst du sehen ob er zu euch steht oder nicht.

Beitrag von lisasimpson 23.03.11 - 10:48 Uhr

Welche aktivitäten macht er,die nicht mit Alkohlkonsum einhergehen?

Ich trinke gerne was- und habe überhaupt kein Problem mit Alk-
aber das was du schreibst ist
- am WE davor war ich bei meiner Familie und er war bechern mit??? keine ahnung
- am Freitag war er bei seiner Familie da wurde ordentlich gebechert. am samstag war er dann k.o vom bechern.
- er geht auf festivals...
- jetzt ist er mit Kollegen was trinken

das würde mir schon zu denken geben

lisasimpson

Beitrag von guppy77 23.03.11 - 11:35 Uhr

huhu

klingt als bleibst du wegen dem kleinen. aber wenn er eh nix vom papa hat, was hält dich denn wirklich noch bei ihm ?

wenn er so lebt als sei er single, dann lass ihn. dann beende die beziehung und setze ihn vor die tür. du musst auch an dich denken und an dein glück. dich nur beschweren bringt nix, handle !

sein kind kann er sehen wenn ihr einen umgang geregelt habt.

dann nimmst du dem kleinen nicht den papa und du kannst leben wie du willst, und dann hast du die chance irgendwann einen mann zu bekommen der dich wirklich liebt. denn ich glaube nicht das er dich liebt, denn er lässt dich zu viel alleine. freiheit hin oder her, aber es darf nicht so ausarten wie er es tut. das ist nicht der sinn einer partnerschaft.

also setz ihn vor die tür, ist die einzig richtige entscheidung!

Beitrag von unicorn1984 24.03.11 - 09:05 Uhr

Setzt im die Pistole auf die Brust ganz ehrlich!

Also mein Mann geht wenn es nicht so spät ist noch mit den Kindern raus (wir haben 2 kleine Kinder) nach der Arbeit hätte meiner so einen schönen Feierabend wie deiner, ein Traum. Jedenfalls Fr.

Aber es kann sich von Tag zu Tag eben ändern, ist eben so in seinem Job hatten auch schon 3 Wochen wo er nur am WE daheim war :( Und trotzdem hab ich ihn da an seinem Hobby Heli basteln arbeiten lassen.

Du bist unglücklich und das weißt du, du musst es ihm sagen denn aktuell ist er kein Vater und wenn man als Mama drunter leidet das zu spüren dann ist man traurig und verletzt und muss den Mund aufmachen.

Wenn sich meiner nämlich so wenig um die Fam. kümmert würde er vor der Tür sitzen. Und ein Vorteil war es das wir schon Jahrelang zusammen waren als wir unser erstes Kind bekommen haben, denn unsere Große war echt ein anstrengendes Baby. Jedenfalls die ersten Wochen, ich hab 4 Monate gebraucht um nicht nur Mama sondern auch wieder Frau zu sein.

Beitrag von saubaer 26.03.11 - 19:49 Uhr

und sowas machst du noch weiter mit? ich meine mal ausgehen ist ja in ordnung aber das finde ich sehr übertrieben....ich würde ihn verlassen..wenn er nie da ist was hast du denn dann von ihm?