Kiga-Betreuungszeiten erhöhen? Eure Meinung ....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von abendrot79 22.03.11 - 21:28 Uhr

Hallo #winke,

ich brauche mal euren Rat! Ich arbeite z.Zt. tgl. von 09.00-13.00 Uhr und kann danach ganz in Ruhe bis 14.30 Uhr meine Tochter aus dem Kiga holen. Nun erhöhe ich meine Arbeitszeit von 20 auf 25 Stunden und muss demnach tgl. eine Stunde länger arbeiten, also bis 14.00 Uhr.

Das Problem ist, wenn ich bis 14.30 Uhr meine Tochter abholen kann, bedeutet dies, dass wir "eigentlich" um 14.30 Uhr aus dem Kiga wieder raus sein müssen. Klar sagt niemand was, wenn wir erst um 14.35 Uhr raus sind, manchmal dauert das Schuhe anziehen etc. eben etwas länger ... ;-) Aber das soll eben nicht tgl. passieren.

ABER, wenn ich nun bis 14.00 Uhr arbeite und eine Fahrzeit von 25 Minuten habe, wird es verdammt knapp. Ich denke da gerade an den Winter #snowy ....

Möglichkeit 1) Ich arbeite "nur" bis 13.50 Uhr und hole die fehlenden Minuten irgendwann nach, z.Bsp. wenn sie mal verabredet ist und von einer anderen Mama mitgenommen wird. Oder wenn ihr Papa mal frei hat.

Möglichkeit 2) Ich erhöhe die Betreuungszeiten, aber mit dem Nachteil dass meine Tochter wegen ein paar fehlenden Minuten im Zeitplan, jeden Tag bis 16.00 Uhr in den Kiga "muss". Generell wird es nicht gerne gesehen wenn man die Kinder vorher abholt, weil dies Unruhe bringt.

Möglichkeit 3) Ich erhöhe die Betreuungszeiten, nehme den 16.00 Uhr-Platz aber nur an zwei festen Tagen in Anspruch und arbeite an diesen Tagen die fehlenden Minuten nach. An den anderen drei Tagen hole ich sie wie gewohnt um 14.30 Uhr ab.

Was würdet ihr machen? Ich bin wirklich hin- und hergerissen .... Im Kiga bleiben aus drei Gruppen grad mal eine Handvoll Kinder bis 16.00 Uhr, ich würde also bei Möglichkeit drei Niemandem einen Ganztagsplatz wegnehmen. Die sind hier kaum gefragt ....

Ach ja, kostenmässig hätte es für mich keinen Nachteil wenn ich von 35 auf 45 Bertreuungsstunden aufstocke.

#danke für eure Meinungen,
abendrot79 #blume

Beitrag von 16061986 22.03.11 - 22:56 Uhr

Gefällt es denn deiner tochter im kindergarten? wenn ja dann würde ich die betreuungszeit bis 16 uhr nehmen und die zeit die du noch hast was im haushalt machen etc pp und danach wenn du sie geholt hast hast du die volle zeit nur für sie und musst dich sonst um nichts andres mehr kümmern

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 23.03.11 - 07:13 Uhr

hallo,

ich selbst würde glaube zu möglichkeit 3 tendieren - das hört sich meiner meinung nach toll an.

die zeit des schuhe an ziehens geht nicht in die zeit über, in der du deinen betreuungsplatz hast - und wenn ihr noch eine std. in der umkleide seit.

wenn du sie am morgen ab gibst und dann wieder in obhut nimmst am nachmittag - das ist die reine zeit, für die du bezahlst.

vg

Beitrag von delfinchen 23.03.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

ich würde Möglichkeit 3 wählen.
Möglichkeit 1 ergibt ein zu großes Durcheinander, deine Kleine braucht schließlich zuverlässige Tageabläufe und Strukturen, auf die sie sich verlassen kann.
Möglichkeit 2 ist in meinen Augen eh raus, weil es ja, wie du schreibst, täglich nur um ein paar wenige Minuten geht, deretwegen sie dann 1,5 Stunden länger im Kiga bleiben müsste.

LG,
delfinchen

Beitrag von stormkite 23.03.11 - 12:58 Uhr

ICH würde mir ein dickes Fell zulegen, und die Tochter ganz normal nach der Arbeit abholen. Also 14.25 Uhr auflaufen.

Was ist das denn für ein pedantischer Haufen, der den Aufstand probt, weil das Anziehen hin und wieder länger als 5 Minuten dauert? Haben die einen an der Waffel?

1. Bist du ja da, und die Erzieherinnen brauchen in dieser Zeit keine Aufsicht mehr zu führen.

2. Wird um die Uhrzeit der Kindergarten ja nicht zugesperrt, es muss also keine für dich auf einen pünktlichen Feierabend verzichten.

3. Und wenn es im Winter mal statt um 14:25 erst um 14:30 da bist - ist immer noch keine Grund, sich so anzustellen.

Unsympathischer Verein.

Kite




Beitrag von amory 24.03.11 - 07:36 Uhr

Hallo,

ich würde Möglichkeit 3 wählen (habe ich auch;).

du kannst ja immernoch entschieden, ob du deine Tochter jeden tag um 16 uhr abholen möchtest oder nur an 2 tagen.
du entstresst deinen alltag, hast mal einige minuten für dich, kannst in ruhe arbeiten und den haushalt oder einkäufe erledigen.

meine tochter fühlt sich im kindergarten pudelwohl. gerade die zeit zwischen 16 und 17 uhr, wenn shocn viele kinder weg sind und die erzieher mal mehr zeit für einzelne haben liebt sie sehr.
wenn ich sie abhole ist zuhause alles erledigt, ich bin entspannt und wir können uns eine gute zeit machen.

für mich und für sie ist das eine gute lösung.

grüße, amory

Beitrag von winnie_windelchen 25.03.11 - 19:56 Uhr

"Möglichkeit 2) Ich erhöhe die Betreuungszeiten, aber mit dem Nachteil dass meine Tochter wegen ein paar fehlenden Minuten im Zeitplan, jeden Tag bis 16.00 Uhr in den Kiga "muss". Generell wird es nicht gerne gesehen wenn man die Kinder vorher abholt, weil dies Unruhe bringt. "

Wird nicht gern gesehen weil es Unruhe bringt? Was ist mit den Mittagskindern? Was ist wenn man mal was spontanes vor hat ect.? Dann darf ich mein kind nicht holen weil es Unruhe bringt?

Blödsinn meiner Meinung nach.

In unserem KiGa gilt folgende Regelung. Von 8 - 8:30 ist die Haupttür zu dh. wenn ein Kind am Frühstück teilnehmen soll, muss es bis acht gebracht worden sein.

Mittags können die Kinder nur von 11:30 - 11:45 abgeholt werden, sollten sie nicht an der Mittagsruhe teilnehmen.

Kinder die nach der Mittagsruhe abgeholt werden wollen, dürfen frühestens ab 14 uhr abgeholt werden.

Es muss doch bei euch auch anders möglich sein, als komplett 9 Stunden wahr nehmen zu müssen.

Lini hat auch einen 9 Std. Platz weil ich 5x die Woche a;5 Std. arbeite und 2x die Woche zusätzlich noch weitere 2-3 Stunden. Ab 6:30 ist sie im Kiga und wenn mir danach ist mein Kind mittags zu holen, dann mache ich das, in verbindung mit den Regelungen. Manchmal hol ich sie auch schon halb oder um 3 und an anderen Tagen eben direkt halb 4 wenn ihre 9 Stunden um sind.

Außerdem schreibst du ja selbst das du deine Maus ansich 14:30 abholst, also dürfte diese Variante garkein problem dar stellen. Auf 9 Stunden erhöhen und holen sobald zeit ist, fertig.

lg