Bitte um Rat für meine mich und meine Tochter.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von fienchen38 22.03.11 - 21:36 Uhr

Hallo,ich wollte euch mal um eure Meinung bitten,
es ist folgendes passiert.
Verliebt,verlobt verheiratet,eine Tochter kommt 4 Jahre später zur Welt.
Nach 1 1/2 Jahren entscheidet sich der Mann mit einer anderen Frau zu leben.
Was passiert mit der Tochter?

Er kümmert sich nicht drum,fragt nicht einmal nach ihr,man sieht sich im Ort redet mal über dies und das holt die Tochter aber nie zu sich.
Kommt anfangs zum Geburtstag und Weihnachten sonst nichts.
Sie ist noch klein sie weiß nicht warum es so ist,sie kennt es nicht anders,sie lebt halt so mit Mama.

Ich lerne einen anderen Mann kennen bekomme einen Sohn er bricht komplett den Kontakt ab.Warum? Keine Ahnung,er redet nicht.

Ich trenne mich von dem Mann meines Sohnes.
Ei der daus der Kontakt entsteht,meine Tochter hat recht regelmäßige Kontakte auch zu seiner neuen Patnerin(anfangs für mich sehr schwer aber ich schlug mich tapfer es war ja zum wohle meiner Tochter).
Ich kam gut mit allem klar,es lief sie fühlte sich wohl und ich war glücklich mit allem.
Doch dann verlies er sie.
Er hatte eine neue Patnerin er hat sie genauso verlassen wie mich auch aber das sollte nicht mein Problem sein.

Es verging eine ganze weile,Weihnachten 2009 schrieb er mir eine sms ich sollte das geschenk von ihr unter den Baum legen und er meldet sich im neuen Jahr.OK für mich kein Problem.
Doch er meldete sich nicht mehr auf meine anfrage wie es ihm geht kam nur zurück das es UNS gut geht.das wars.
Ich habe nichts mehr von ihm gehört,wollte mich auch nicht aufdrängen habe es nicht eingesehen.

Im Mai 2010 hatte meine Tochter Kommunion.ER wurde eingeladen,ohne die neue Patnerin ich kannte sie ja nicht und es war ein familieres Fest und ich wollte es einfach nicht.So wie ich gehört habe war er ziemlich sauer hat mich aber nicht drauf angesprochen.
Sein Problem.
Meine Tochter litt die letzten Monate sehr darunter das er sich nicht meldet,mein Sohn wird regelmäßig von seinem Vater abgeholt und das sieht sie natürlich auch.

Habe ihn vor kurzen angerufen weil ich eine Unterschrift von ihm brauchte zwecks Schulwechsel,habe mich sehr überwinden müssen aber ich brauchte ja die Unterschrift sonst hätte ich sie nicht anmelden können.(gemeinsames Sorgerecht).
Zwischendurch habe ich gehört das er von seiner Patnerin rausgeworfen wurden. Warum auch immer.
Nun brauche ich wieder eine Unterschrift für den Schulvertrag er will vorbeikommen ich habe das Gefühl er tut so als wenn nie was passiert wäre.
So nun genung geschrieben jetzt kommt die eigentliche Frage.
Soll ich den Kontakt zu meiner Tochter zulassen oder soll ich sie schützen.
Ich weiß nicht was das richtige ist.Auf der eine Seite möchte ich ihr den Vater icht vorenthalten aber zum anderen möchte ich ihr auch nicht wieder weh tun.
Er lernt wieder jemand neues kennen und lässt sie wieder fallen.
Nein das möchte ich nicht.

Bitte schickt mir doch eure Meinung vielleicht fällt es mir dann leichter eine Entscheidung zu treffen.
P.S.Danke fürs zuören bzw. lesen:-)

Beitrag von karamalz 22.03.11 - 22:46 Uhr

hi,

ganz knifflig! deine tochter wird es sicher wollen und in ihrem alter wirst du es sicher auch nicht mehr verhindern können. wenn sie es möchte, würde ich dem nichts entgegenstellen. wenn er sie enttäuscht, kannst du nur für sie dasein. wenn du es verbietest, könnste sie es dir negativ anlasten. enttäuscht er sie, bist du vorwurfsfrei, wenn nicht kann sie selber entscheiden, ob sie kontakt möchte!

alles gute!!!

k.

Beitrag von fienchen38 22.03.11 - 23:09 Uhr

Danke für die Antwort,

ja meine Tochter wird es ganz sicher wollen,ich kann sie ja auch verstehen.
Ihre ganzen bzw. die meisten Freunde haben alle einen Papa zu Hause nur sie nicht.
Das wird auch so drauf hinauslaufen aber mir graut es schon davor,ich hab schon ein mulmiges Gefühl aber ich werde wohl dadurch müssen.

:-(

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 23.03.11 - 07:03 Uhr

hallo,

ich finde das die antwoprt die du bekommen hast eigentlich alles aussagt, und dennoch wäre ICH für die wahrheit.

deine tochter ist 9jahre alt, sie ist nicht mehr klein, sie versteht mehr als du denkst.

suche mit ihr ein gespräch, ohne ihren bruder und erkläre ihr, das ihr vater vorbei kommen wird, weil du eine unterschrift brauchst für den schulwechsel,.. das sie selbst entscheiden soll ob sie ihn sehen mag oder nicht.

erkläre ihr auch, das ihr vater es nicht so genau nimmt mit besuchstagen und er nur hin und wieder mal im jahr auftauchen wird,.. das manche menschen nicht so zuverlässig sind usw.
sie wird es besser weg stecken als man glaubt - habe das gleiche theater auch bei meinem sohn durch gemacht, nur ist dieser in den jahren 12jahre alt und hat seinen vater seit 3jahren nicht mehr gesehen.

wenn kinder älter werden, RÄCHEN sie sich von ganz allein auf ihre art und weise #cool

bsp:
der vater meines sohnes hatte im april geburtstag, 2010. von väterlicher seite war funkstille seit 2jahren. am geburtstag rief mein sohn seinen vater an, wünschte ihm einen schönen geburtstag und bei der begrüßung sagte er: hier ist dein sohn, falls du mich noch kennst.
glaube mir DAS HAT GESESSEN. am anderen ende war man verunsichert, tränen flossen und mein sohn legte im gespräch auf.

der april rückt näher, er weis das sein vater geb. hat und auf die frage ob er was schreiben will oder anrufen kam kurz und knapp: NÖ warum sollte ICH!

recht hat er,.... denn sein vater liebt das sporalische, alle 4jahre mal nen zeichen, noch nie ein geschenk, noch nie eine karte, noch nie ein anruf - sporalisch, wenn er beruflich DURCH unsere stadt musste,.. nicht einmal wenn er hier nur an der autobahn lang musste, dabei war das mal seine eigentliche heimat gewesen, mit seiner oma die ihn groß zog, die seit 6jahren im heim liegt, die er nicht einmal besuchte - schäbig, kann ich dir sagen!


vg

Beitrag von lichtchen67 23.03.11 - 10:08 Uhr

Welche Entscheidung hast Du zu treffen? Ich denke er kommt vorbei, um die Papiere für den Schulvertrag zu unterschreiben. Wann und wo war denn von mehr bzw. anderen Dingen die Rede #kratz?

Lichtchen

Beitrag von witch71 23.03.11 - 13:10 Uhr

Ich bitte Dich.. Du bist doch sonst nicht so absichtlich begriffsstutzig. :-P

Im Ernst, der Vater des Kindes kommt vorbei, das Kind wohnt doch da. Entweder laufen sie sich dann sowieso über den Weg oder das Kind kriegt irgendwie anders mit, dass der Vater da war. Soll die Mutter dann sagen: "Ich hab Dir absichtlich nichts gesagt, weil.."?
Nacher ist sie die Böse, weil das Kind meint, sie hätte ihm absichtlich etwas verschwiegen.

Ich würde mir ebenfalls Gedanken machen, wie ich damit verfahre. Und auch ich würde meinem Kind von dem väterlichen "Besuch" im Vorfeld erzählen und es fragen, ob es den Vater sehen will oder nicht.

Beitrag von lichtchen67 23.03.11 - 13:50 Uhr

Lol.. danke für die Blumen #cool

Aber es geht wirklich nur darum, dass sich Tochter und Vater begegnen könnten, wenn Vater kommt um die Unterschrift zu leisten?

Dann laufen sie sich eben über den Weg, sie wissen doch voneinander ;-). und wenn die Tochter Fragen an den Vater hat, kann sie sie gleich stellen. Ich würde mir da vielleicht auch Gedanken machen, ok, aber versuchen so normal wie möglich damit umzugehen. Sie, die Mutter, versteckt den Vater doch nicht vor dem Kinde..... und das würde ich auch weiterhin nicht machen.

ist das Kind enttäuscht, weil Papa nur zum leisten der Unterschrift kommt... dann ist es so, dann ist Mama zum trösten da.

Lichtchen

Beitrag von fienchen38 23.03.11 - 14:42 Uhr

Ja ihr habt ja schon recht.#danke

Er benimmt sich nur so komisch ,was ich damit sagen will ,ich habe gestern mit ihm gesprochen und er redet als wenn nie etwas passiert ist und das gibt mir ein ziemlich mulmiges Gefühl.
Er tut so als wenn wir letzte Woche noch nen Kaffe zusammen getrunken hätten und das macht mich einfach sauer.
Ich glaub ich könnte ihn eher schütteln und .....

Ich will ihr den Vater auch nicht vorenthalten aber ich denke ich werde ihr wirklich sagen das er heute kommt und gucke wie sie reagiert.Ihre Freundin ist heute auch noch hier mel sehen was sich da so tut.
Ich bin so unsicher,geht gar nicht.#heul

Sicherlich von mehr als einer Unterschrift war nicht die rede das stimmt.Vielleicht mach ich mir einfach nur zu viele Gedanken um nichts aus Angst das sie wieder enttäuscht wird.

nun gut abwarten.......

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 24.03.11 - 07:32 Uhr

so, nun war er ja mit der zeit bei euch gewesen - wie wars gewesen?


Er tut so als wenn wir letzte Woche noch nen Kaffe zusammen getrunken hätten und das macht mich einfach sauer.
Ich glaub ich könnte ihn eher schütteln und .....

hand aufs herz, kann es sein das es dich stört das er so weiter macht als ob nichts gewesen sei?

ist denn sein verhalten so zu tun nicht besser, als wenn er jedesmal nen tobsuchtsanfall bekäme, die vielleicht noch rum schubst, anbrüllt, die türen knallt, euch beleidigt usw.

nein, das ist nicht so weit her geholt, das sind zeilen von frauen die man hier öfters liest,..


vg

Beitrag von a11ure 24.03.11 - 07:42 Uhr

das wäre ja nun nicht die einzige alternative.

er könnte sich wahlweise auch verantwortungsbewußt und verläßlich um seine tochter kümmern. nur mal so als gedankenspiel.

Beitrag von fienchen38 24.03.11 - 20:34 Uhr

Ja klar stört es mich das er sich nicht kümmert.
Sie sieht das ihr Bruder alles von Vater bekommt und sie guckt in die Röhre,welches Kind würd sich da gut fühlen?
Seine Tochter leidet und ihn interessiert das alles nicht?

Ich frag mich was das soll?
Mir tut es in der Seele weh wie mein Kind darunter leidet,sie fragt ob der Papa kommt und wann er sich meldet und ich kann es ihr nicht beantworten.

Ja, heute war er da sie sind auch aufeinander getroffen,es war schön für sie.
Ich habe geweint ich tue es auch immer noch.
Er nimmt sie in den arm und alles ist gut.

Sie mußte zum Sport,sie war nicht lange zu Hause.

Ich habe dann noch mit ihm gesprochen,warum es alles so gekommen ist.
Er weiß es nicht.
Vielleicht war es doch die falsche Frau hat er gesagt.
Und?habe ich gefragt?
Warum muß man dann sein Kind im Stich lassen?
Er hat sich von ihr leiten lassen.
Ok habe ich gesagt änderm kann man eh nichts mehr an der ganzen sache nur es wäre jetzt toll wenn du sie nicht wieder fallen läßt denn das würde ihr nicht guttun.
Sie ist sehr sensibel.
Ja kam nur zur Antwort.

Beim rausgehen war dein die aussage Ich solle mich melden darauf sagte ich nur Nein das mußt du jetzt tun und kümmer dich.
Ja erst mach ich meine Wohnung fertig.

Ich warte jetzt ab und lass die ganze Sache auf mich zukommen und dann werde ich ja sehen ob er es ernst meint.

Ich danke euch allen die mir geschrieben haben und würde mich gerne weiterhin austauschen.

VG Fienchen

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 24.03.11 - 20:46 Uhr

ich denke, nun kommt wieder ein spruch den man nicht gern hören mag, "du musst die zeit für dich arbeiten lassen und schauen was passiert".

vg und kopf hoch #liebdrueck

Beitrag von fienchen38 24.03.11 - 21:17 Uhr

... ja so wird es wohl sein.
Ich muß halt sehen was aus der ganzen Sache wird,ändern kann ich es so oder so nicht.
Ich werd es schon schaffen.
#danke:-)