Erbrechen seit gestern Abend, Schnupfen, evtl. Durchfall?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilly7686 23.03.11 - 07:41 Uhr

Guten Morgen!

Ach ja, da ist es endlich mal sonnig so früh am Morgen, und meine Süße ist krank :-(
Sie hat gestern Abend um 22 Uhr das erste Mal erbrochen. So richtig schwallartig. War also definitiv kein Spucken (sie war aber auch noch nie ein Spuckkind).
Dann nochmal um Mitternach nach dem Stillen. Und als sie um 1 Uhr nach nochmal Stillen wieder gebrochen hat, hab ich ihr die Brust einfach nicht mehr angeboten. Klappte super, sie schlief ohne Nuckeln ein.
Gegen 4 Uhr wollte sie trinken, hab sie erst versucht, ab zu lenken, aber sie wollte, also hab ich sie gestillt.
Das behielt sie drin.
Ich dachte mir, super, vielleicht ist es vorbei!
Also gerade vorhin um 7 nochmal gestillt. Dann hab ich die Große fertig gemacht für die Schule, kam zurück ins Wohnzimmer und die Kleine lag wieder in der Kotze (sorry).

Sophia hat auch seit ein paar Tagen Schnupfen, ist aber nicht so schlimm.
Die Windel war heute Früh trocken :-( Nur recht flüssigen, stinkenden Stuhl hat sie.

So, "unsere" KiÄ (zu der ich eigentlich eh nicht mehr will, ich kann aber erst mit 1.April Arzt wechseln) ist Mittwochs nicht da.
Die Vertretungsärztin ist im Urlaub.
Und zu der Ärztin, zu der ich wechseln möchte ist heute erst Nachmittags da.

Jetzt stellt sich mir die Frage: was mach ich bis 14 Uhr?
Einerseits dachte ich mir, ich könnte sie heute einfach voll Stillen. Ich vermute mal, dass sie, wenn sie krank ist, sowieso nix anderes essen wollen wird.
Dann denk ich mir aber, dass sie die Milch sowieso immer wieder raus lässt! Also vielleicht doch lieber Wasser ausm Becher versuchen? Flasche nimmt sie ja keine.

Okay, ich war gerade wieder wickeln. Das zweite mal in 40 Minuten. Sie hat definitiv Durchfall :-(

Soll ich vielleicht doch ins KH?
Meine Große hatte mal Rotaviren (Kleine ist dagegen geimpft, aber wir wissen ja, wie Impfungen oft nicht wirken; siehe meine Erfahrung mit Windpockenimpfung...). Ich bin erst am 2. Tag mit ihr ins KH und dort sagte man mir, ich hätte früher kommen müssen, sie wäre schon fast am Austrocknen. Wir lagen dann ne Woche im KH.

Was meint ihr? Nachmittag zum Arzt oder gleich ins KH?

Beitrag von thalia.81 23.03.11 - 07:59 Uhr

Guten Morgen,

hmmm, normalerweise gehöre ich der eher gelassenen Sorte und würde nachmittags zum KiA fahren.

Wenn du keinen 4. Kinderarzt in der Nähe hast (habe ich richtig gezählt#kratz) würde ich ggf. doch mal einen Besuch im KH andenken. Du kennst deine Kleine am besten und da du ja schon deine Erfahrungen mit der Großen hast, wäre das vermutlich die Entscheidung, die ich treffen würde und ich glaube, dass du auch ohnehin fahren würdest. Schätze ich mal so ein ;-)

Was ein wirrer Satz #kratz

Alles Gute für die Kleine #liebdrueck


LG
Thalia

Beitrag von lilly7686 23.03.11 - 08:05 Uhr

Ja, du hast richtig gezählt :-p

Ich hab jetzt gerade eine Freundin angerufen. Sie nannte mir ein Medikament, das ihre Kids immer bekommen haben und ich soll mir Nux Vomica holen.
Werd also dann gleich in die Apo fahren und das holen. Und wenn es bis Mittags nicht besser wird, dann fahr ich ins KH.

Ich sollte echt versuchen bei sowas gelassener zu sein.

Ui, schon wieder Durchfall :-( 3 x in ner Stunde? Ich geb uns bis 11 Uhr. Bis dahin muss es besser sein, sonst KH...

Beitrag von lilly7686 23.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo!

Ich wollte nur rückmelden, dass wir im KH waren.
Erst in der Apotheke, das Medi und Globuli besorgen. Im Auto hab ich ihr sofort die Globuli gegeben und gemerkt, dass ihr Mund so trocken ist. Also die Lippen.
Bin dann gleich ins KH gefahren.
Die Globuli scheinen gewirkt zu haben (oder die KH-Luft). Sophia hat im KH von der Ärztin nen wenig verdünnten Verdünnsaft bekommen (also pick-süß, soll aber so sein wegen Zucker), den hat sie getrunken. Ca. 100ml aus nem normalen Plastikbecher *gg* Die Ärztin wollte mir ja erst nicht glauben, dass mein Kind ausm Becher trinkt ;-)
Dann hat Sophia noch gestillt. Und als nach 1,5 Stunden immernoch kein Harn im geklebten Harnsackerl war (wie denn auch, wenn sie so gut wie null Flüssigkeit intus hatte die Nacht über?) meinte der Oberarzt, ich dürfe mit ihr heim, nachdem sie das getrunkene drin behalten hatte.
Ich hab dann noch gefragt, ob ich noch ein Medikament, Elektrolyt oder sowas geben soll, meinte der nur "ach, im ersten Lebensjahr ist Muttermilch die beste Medizin, stillen Sie einfach ein paar Tage so viel wie möglich".

Also werden wir wohl ein paar Tage MuMi-Diät einlegen, bis es Madame wieder besser geht.
Jetzt schläft sie erst mal richtig gut (klar, na so ner Aufregung wär ich auch todmüde) und ich werd mich auch ausruhen.

Liebe Grüße!

Beitrag von nox-mama 23.03.11 - 08:29 Uhr

Da besteht Austrocknungsgefahr der übelsten Sorte und du überlegst noch, was du tun sollst?!
Also sorry, aber wenn mein Kind nix drin behält, wär ich sofort wenigstens im KH, wenn du schon keinen Kinderarzt in deiner Nähe hast!

Beitrag von lillystrange 23.03.11 - 08:56 Uhr

Sie macht sich doch sorgen!
Krankenhaus ist nicht immer so toll!
Wir waren letzte Woche drinnen wegen dem 3-tagefieber und haben uns Durchfall wieder mitgenommen!
Solche Souvenirs sind nicht zu unterschätzen!
Wenn ich die Wahl gehabt hätte waere ich auch nicht ins kh sondern zum KiA gefahren, da hätte ich zumindest keinen Souvenir mitbekommen!

Beitrag von nox-mama 23.03.11 - 10:11 Uhr

Klar macht sie sich Sorgen.
Aber überschlag das ganze doch mal: seit letzter Nacht ständig Erbrechen, dann immer wieder Durchfall - extreme Austrocknungsgefahr!
Kein Kinderarzt bis zum Nachmittag erreichbar ... ich würde das SOFORT im Krankenhaus abklären lassen. Natürlich besteht immer die Gefahr eines "Mitbringsels". Aber in diesem akuten Fall wäre mir das erstmal egal.

Beitrag von lillystrange 23.03.11 - 11:26 Uhr

Sie ist sofort ins kh gefahren , nach diesem posting da bin ich mir 100% sicher!;)
Hoffentlich ist es nur so ein 24h- Virus und der Spuk ist morgen vorbei!
Viel machen kann man eh nicht nur Flüssigkeit zuführen und abwarten.:(

Beitrag von lilly7686 23.03.11 - 13:18 Uhr

Auch dir kurze Rückmeldung: ich war im KH, nachdem ich gemerkt hab, dass Sophias Lippen ganz trocken waren. Ich hab ihr noch Nux Vomica Globuli gegeben und im KH gings ihr dann schon besser. Sie hat getrunken und alles drin behalten. Zwar gabs die ganzen 1,5 Stunden (bzw. eigentlich fast 2 Stunden) keinen Harn von ihr, aber der Oberarzt meinte, ich solle viel Stillen und dürfe mit ihr heim. Wenn sie wieder zu brechen anfängt, sollen wir wieder rein fahren. Wohnen ja nicht allzu weit weg.

Lg

Beitrag von angelbabe1610 23.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo,
Semih hat seit Samstag Magen-Darm auch mit Erbrechen und Durchfall. Stillen darfst du ohne weiteres und gegen den Durchfall kannst du Heilnahrung geben. Hilft bei uns leider nicht so, da er die ja auch erbricht.
Biete ihr Fencheltee an. Wichtig ist dass sie trinkt. Lass sie essen, wenn sie will, wenn nicht zwäng es ihr nicht rein, da es eh wieder raus kommt.
Und dann nachher ab zum Arzt oder ins KH. Wir müssen gleich zur Gewichtskontrolle. Wenn's noch weniger geworden ist, geht's ab zur stationären Behandlung :-(. Die Gewichtsabhnahme sollte nicht über 5% liegen.
LG und gute Besserung #klee
Alexia und Semih