Tag der Entscheidung...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nefer-tari 23.03.11 - 08:11 Uhr

Hallo,

heute Mittag entscheidet sich wiedermal unser Leben. Am 3.3 hieß es "Hurra" wieder schwanger (schöne Frühschwangerschaft- intakt)- nach meiner FG+AS am 10.9. Nun hatten wir wieder Hoffnung und freuten uns- meine Schilddrüse war nun gut eingestellt und es konnte nichts schief gehen. AM 17.3 dann erneuter Ultraschall und Mutterpaß. Dabei keine Herzaktion. AM 18.3 anderer FA, weil meiner wegen Umzug nun nicht mehr zu erreichen ist. Dieser stellte eine FSS fest aber erst in der 6 SSW. Wir sollten nun auf heute warten, wenn es gewachsen ist- ist es eine normale Schwangerschaft mit verspätetem Eisprung, oder aber es hat das Wachstum eingestellt und morgen wäre dann AS! Ich sitze nun wie auf Kohlen und weis nicht wie ich es noch ertragen kann#zitter- diese warterei...
Gestern hatte ich eine einmalige Blutung mit etwas das fast ein Dottersack sein könnte- aber seither kam nichts mehr... Ich bin Fix und Fertig und frage mich, was muß man alles noch erleben und aushalten...
Und es ist schön, wenigstens hier verstanden zu werden...
Drückt mir die Daumen, das ich einen verspäteten Eisprung hatte...

LG nefer-tari

Beitrag von singa07 23.03.11 - 08:18 Uhr

Liebe Nofretete,

ich wünsche dir sehr, dass es wirklich ein verspäteter ES war und alles, alles in Ordnung geht!!!

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass ich das Kleine doch noch gut festgebissen und gut entwickelt hat.

GLG
Singa

Beitrag von dydnam 23.03.11 - 09:04 Uhr

Bei meiner letzten FG war es ähnlich. Beim ersten US war meine Gyn noch sehr optimistisch, war zwar noch nicht viel zu sehen, aber das stört sie nicht allzu sehr. Mich zu diesem Zeitpunkt schon. Die SS war im Vergleich zu meiner Berechnung 1-2 Wochen zurück. Einen verschobenen Eisprung konnte ich leider ausschließen, da ich bereits am NMT (bei einem regelmäßigen 28-30 Tage-Zyklus) positiv getestet hatte. Da gab es nicht viel hin-und herzuschieben. Bei mir zog es sich letztlich 2 Monate hin, da sich von Termin zu Termin immer ein bisschen was entwickelte, leider aber zu wenig. Letztlich zog meine Gyn dann in der rechnerisch 12.SSW (laut US aber wohl eher 6./7.SSW) die Reißleine. Ich habe es aber schon geahnt, da auch ich kurz vor dem letzten Termin schon eine leichte Blutung bekommen habe. #schmoll

Ich hoffe, dass es bei dir gut ausgeht, und sich dein ES nur verschoben hat!

Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von boujis 23.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

diese Warterei ist wirklich furchtbar, ich drück Dir die Daumen.


LG #liebdrueck

Beitrag von dia111 23.03.11 - 17:51 Uhr

Drücke dir echt die Daumen auf einen Verspäteten ES, oder ein Eckenhocker der einfach sich später entwickelt, und bald sein Herz schlagen wird.

Viel viel Kraft für die nächsten Tage

Lg
Diana