lasensprung 20ssw und höstwarscheinlich still geburt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sabibabe23 23.03.11 - 08:19 Uhr

hallo ihr lieben
Erste mal mein herzlichste beileit für eure schlimmen erlebnisse!

Also ich bin heute 20+4 ssw und hatte am sonntag nen blasensprung.habe eine hohe infektion und mein mumu ist auch leicht geöffnet mein kind lebt noch.

Aber die ärzte raten mir zum abbruch weil es keinen sinn macht wegen behinderung und trotz dann mal gebur das es stirbt.

Ich habe ab montag nimanden mehr für meinen sohn der erst 3 1/2 ist.zur zeit bei schwiegermutter.ber ab nächster woche gehts bei ihr nicht mehr den kleinen zu nehmen.

Ich habe so angst und bin so verzweiffelt und traurig.ich finde kaum worte.
Weiß auch nicht wie es weiter gehen soll.

Hatte ihr jemand fast die gleiche situation?

Die ihr mit im kh liegen und bei mir mit im zimmer lagen oder noch liegen haben ihr baby oder bekommen es.ach man könnte nur weinen und schreien.

Danke das ihr das euch anhört!

Lg sabrina

Beitrag von kerstini 23.03.11 - 08:40 Uhr

Hallo Sabrina,

lass Dich erstmal #liebdrueck!

Ich weiß genau was du gerade durchmachst und weiß nicht so recht was ich von der Entscheidung der Ärzte halten soll.

Warum raten die Ärzte dir denn zu einem Abbruch? Hast du noch genügend Fruchtwasser? Du bekommst doch Wehenhemmer und AB oder?

Ich hätte es mir nie verziehen wenn wir damals nicht alles versucht hätten um unsere Zwillinge zu retten. Wie sind deine Gefühle denn? Was hältst du für das beste? Hör auf dein Herz!

Was das Zimmer angeht finde ich es reichlich respektlos wenn du auf der Wöchnerinnenstation liegst. Wir wurden damals extra auf die normale Gyn verlegt um all den Babys zu entgehen.

Darf ich fragen warum deine Schwiegermum nicht länger auf deine Sohn aufpassen kann? Und was ist mit deinem Mann? Freunden? Da würde sich bestimmt eine Lösung finden lassen.

Egal wie du Dich entscheidest ich wünsche dir alles, alles Gute und gaaaanz viel Glück!


LG

Kerstin mit Ida #verliebt (7 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von singa07 23.03.11 - 08:43 Uhr

Liebe Sabrina!

Du lieber Himmel - das ist eine furchtbare Situation!
Gibt es irgendjemand anderen, der deinen Großen nehmen kann? Was ist mit dem Papa? Eine Freundin? Freunde aus dem Kindergarten? Die andere Oma? Es muss in diesem Fall auch so etwas wie eine Notfallhilfe (über das Jugendamt) geben. Dein Sohn ist natürlich völlig verwirrt, Mami nicht da, der arme Kleine...

Du brauchst jetzt erst einmal Zeit für dich und das Baby.
War es denn ein hoher Blasensprung, ist also noch Fruchtwasser da? Wenn sich die Blase nicht vollständig entleert hat, gibt es doch noch die Hoffnung, dass sich das Wasser regeneriert, oder?
Die Infektion ist natürlich übel - kriegt man das mit Antibiotika in den Griff?
Und wieso soll dein Kind behindert sein? Wegen des Blasenrisses oder der Infektion oder war da schon vorher eine Diagnose diesbezüglich?

Es tut mir so leid! Lass dich nicht drängen - zu gar nichts. Frage nach, ob es im KH Trauerbegleitung bzw. Krisenbegleitung gibt (Seelsorger) und ob man dir über das Medizinische hinaus helfen kann.
Wenn dein Kind noch lebt und aber das Ende unausweichlich ist - dann würde ich (mM!) warten als einen Abbruch vornehmen zu lassen. In der 21.SSW wird es so oder so auf natürlichem Wege kommen.
und es ist sooo wichtig, dass du Menschen hast, die dich dabei begleiten.

Liebe Sabrina, ich wünsche dir Menschen, die dir jetzt eine helfende Hand, ein verständnisvolles und geduldiges Ohr, eine starke Schulter und ein Mund in deiner Sprachlosigkeit sind.

Singa

Beitrag von annikats 23.03.11 - 08:45 Uhr

Oh Mann, sowas wünsch man keinem :-(. Kannst du nicht irgendwen für deinen Großen finden, der ihn gut betreut? In solchen Fällen müsste doch auch die Krankenkasse oder das Jugendamt jemanden schicken, oder? Wenn man sich da inrformiert, findest du bestimmt jemand sehr liebes für deinen Sohn.
Geht er denn schon in den Kindergarten? Dann könntest du doch auch eine Erzieherin fragen, ob sie ausnahmsweise auf ihn aufpasst oder eine Mutter von einem Freund deines Kindes. Wenn er in seiner vertrauten Umgebung zu Hause betreut werden kann, verkraftet er das bestimmt.

Wegen der drohenden FG kann ich dir leider gar nicht weiterhelfen, ich denke halt nur, dass so was doch mit Antibiotika in den Griff zu bekommen sien sollte und wenn du noch ein paar Wochen durchhälts, hätte dein Kind doch auch gute Chancen, oder? Bist du denn in einem KH untergebracht, dass auf Frühchen spezialisiert ist? Eine Uniklinik?

Aber auch wenn du dich für den Abbruch entscheidest, kann ich das total gut verstehen. Keine Mutter lässt ihr größeres Kind gern so lange alleine bei adneren menschen. gerade wenn die Betreuung nicht gut funktioniert und du weißt ja auch gar nicht, ob dein BAuchzwerg unter der Infektion gelitten hat.

Ich glaub ich würd an deiner Stelle mir noch etwas Zeit lassen mit der Entscheidung und per Diagnostik genau herausfinden, wie es dem Bauchzwerg geht.

Alles Liebe!
Anna
Kannst mich auch gern nochmal anschreiben, wenns hilft; bin jetzt aber gleich weg.

Beitrag von lilaluise 23.03.11 - 08:59 Uhr

Hallo
ich war in der gleichen Situation- ich war allerdings erst in der 18ssw. Meine Plazenta hatte sich teilweise abgelöst und durch den gewaltigen Blutschwall wurde die Fruchtblase eingerissen-aber wie durch ein Wunder: mein Sohn lebt und ist gesund.
Ich musste lange lange liegen (13 Wochen strenge Bettruhe- durfte nicht mal zur Toilette)- dann ist die Plazenta wieder verheilt und der Riss in der Fruchtblase hat sich wieder verschlossen. In der 31ssw durfte ich wieder nach hause und mein Sohn wurde in der 37ssw geboren- ohne Komplikationen.
Ich kann dir also Hoffnung machen!Zwar ist die Chance nicht super hoch- aber es gibt eine dass du noch ein paar Wochen oder sogar Monate durchhalten kannst.
Ich und mein ganzes Umfeld eigentlich auch haben immer ganz fest daran geglaubt dass alles gut wird. Ich habe mir immer und immer wieder vorgestellt wie es sein wird ein gesundes BAby in den Armen zu haben. Ich habe versucht die schlechten Bilder und die Angst wegzuschieben. Denn dem was wir Aufmerksamkeit schicken wird in die Realtität kommen. Das hört sich esotherisch an, hat aber bei mir super gewirkt. Ich bin zudem noch eng von einer Heilpraktikerin betreut worden, die mir von Anfang an gesagt hat, dass es mein Sohn weit schaffen wird und dass ich mir keine Sorgen machen muss. ich hab bei uns in der Stadt (kleinstadt) noch eine andere Frau kennengelernt. sie hat es von dr 16-18ssw geschafft. Es gibt diese Fälle immer wieder.

Wie wirst du denn im Moment behandelt?bekommst du eine Antibiose- darfst du aufstehen. Falls du noch aufstehen darst- bleibe liegen. Ich habe mich ganz lang geweigert aufzustehen. Das sind nur Tips. Du kannst mich gerne per pn kontaktieren...vielleicht kann ich dir ein bisschen helfen!
Alles Alles Gute...meine Daumen sind gedrückt und ich schicke dir viel Kraft!
lg luise

Beitrag von lilaluise 23.03.11 - 09:04 Uhr

und wegen deinem Sohn: kann denn dein Mann nicht auf ihn aufpassen. Man kann sich wegen so was beurlauben lassen. meine tochter war 1,5 j als ich ins kh gekommen bin..mein Freund hat seinen job hingeschmissen, und hat nur noch auf paula aufgepasst. klar hatten wir dann weniger geld...aber das ist ja egal...man tut alles wenn das kleine überleben soll!

Beitrag von francie_und_marc 23.03.11 - 09:50 Uhr

Liebe Sabrina!

Es tut mir leid das du durch diese Hölle musst. :-(

Dadurch das ich eine Sternenkindmama bin (allerdings ganz andere Geschichte) kenne ich viele die in einer ähnlichen Situation waren. Sie haben alle bis zum Schluss gekämpft und zwar trotzdem verloren. Aber trotzdem hat man Chancen das sich alles zum Guten wendet, deshalb sind sie diesen Weg gegangen. Es gibt eine Chance und die sollte man nutzen, lasse dich zu nichts drängen. Ich selbst musste meinen Sohn durch einen Abbruch hergeben da mein Marten sehr schwer krank war und diese Entscheidung zu treffen ist die Hölle. Lass den Dingen ihren Lauf und hoffe das dein Krümel ein Kämpfer ist und auch diese Infektion übersteht. Noch knapp 5 Wochen und dein Kind hat eine Überlebenschance.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und hoffe das sich jemand findet der deinen Lütten nehmen kann. Eine Freundin oder oder oder. Wenn ich deine Freundin wäre, würde ich das Kind sofort nehmen ohne Wenn und Aber.

Alles, alles Liebe Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 18.SSW.

Beitrag von meandco 23.03.11 - 10:38 Uhr

dein mann soll sich mal erkundigen wegen pflegeurlaub. wenn die schwiemu nicht mehr kann, dann braucht er vom kh eine bestätigung.

geht der kleine schon in eine kita? dann kann dein mann zb noch halbtags arbeiten und braucht nur bestimmte zeiten frei für pflegeurlaub. wie lange das allerdings geht, weiß ich nicht - zur überbrückung aber sicher mal ein versuch #pro

lg
me

Beitrag von boujis 23.03.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

ich schick Dir viel Kraft.
Die Ärte verstehe ich nicht so ganz und wie meine Vorschreiberinnen schon erwähnten, ist es eigentlich gängig, das Frauen mit Deiner Geschichte NICHT auf die Wöchnerinnenstation kommen.
Kann es sein, dass die Klinik nicht viel Erfahrung mit drohenden Extremfrühchen hat, haben sie eine Säuglingsintensivstation? Wenn nicht, lass Dich ins nächste Krankenhaus verlegen, die dies bieten.

Wegen der Betreuung Deines Sohnes, da gibt es Familienbetreuer über die Krankenkasse, ruf dort an ( oder Dein Mann) und schildere die Situation, dann geben die Euch Kontaktadressen, wo ihr eine Betreuerin herbekommt.( wird auch von der KK bezahlt)

Ich drück Euch die Daumen, dass die Antibiose anschlägt und der Riss sich wieder verschließt.

LG und meine #pro sind gedrückt.

Beitrag von pfaelzerin69 23.03.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

es tut mir so sehr leid, dass Du das mitmachen mußt. ABER - kämpfe um Dein Kind, es lebt doch noch ! #liebdrueck

Im Jahr 1999 war bei mir bis zum Ender der 21. SSW alles o.k.. Dann ging mein Muttermund ohne jegliche Wehen auf und ich konnte die Fruchtblase fühlen. Sofort ins KH, wo dann festgestellt wurde, dass ich eine stille Eröffnung infolge einer Infektion mit Streptokokken hatte. Sofort wurde eine Cerclage versucht - ohne Erfolg. Ich wurde dann in ein KH mit Frühgeborenenstation verlegt und dort wurde am gleichen Tag nochmals eine Cerclage versucht - mit Erfolg !
Ich bekam die Info von den Ärzten, dass mein Kind, falls er zum jetztigen Zeitpunkt käme, zu 99 % schwerstbehindert sei, wenn er es überlebt. Das Kind müsse mindestens noch bis zur 25. SSW durchhalten, damit es ein Chance hat. Ich bekam Wehenhemmer, Antibiose und strengste Bettruhe verordnet und ich kämpfte jeden Tag um mein Kind. Am Morgen von 24+6 SSw bemerkte ich dann, dass mein Bett plötzlich nass war - es war Fruchtwasser, das in großem Umfang abging. Jetzt ging kein Weg mehr zurück - Notkaiserschnitt.
Mein Sohn kam am 17.05.99 auf die Welt mit einer Größe von 32 cm und 610 g, aber er lebt. Wir kämpften jeden Tag mit unserem kleinen Kerl und am 13.09.99 holten wir ihn endlich nach Hause.
Heute ist er fast 12 Jahre alt und ein ganz lieber Kerl, der auf eine Gesamtschule geht und sich zu einem ganz normalen Schüler entwickelt hat.

Du siehst, es lohnt sich zu kämpfen - ich hoffe, dass ich Dir ein wenig Mut geben konnte.

LG und alles Gute
Anja

Beitrag von butter-blume 23.03.11 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich verstehe überhaupt nicht, warum die Ärzte von einer Behinderung ausgehen? Noch ist dein Baby doch in deinem Bauch und wird versorgt?

Bist du in einem KH mit einer guten Pränatal- und Kinderintensivstation? Wenn nicht, dann lass dich ganz dringend in eine gute Klinik verlegen! Wald und Wiesen Krankenhäuser sind hier nicht geeignet! Du musst unbedingt zu Spezialisten jetzt! Du glaubst gar nicht was alles möglich ist! Ich habe in der 26.ssw entbunden und einen langen und schweren Kampf gehabt mit meinem Frühchen, aber da ist keine Behinderung zurück geblieben. Und auf meinem Zimmer lag eine die hatte schon in der 18.ssw nen Blasensprung, den haben sie wochenlang immer wieder aufgefüllt... Ja, sowas geht!!!

Und wegen deiner Infektion. Du bekommst doch wohl hoffentlich ne ordentliche Dosis Antibiotika, oder? Das müsste eigentlich in den Griff zu kriegen sein!

Ich möchte dir wirklich raten ALLES menschmögliche zu machen um dein Baby zu retten! Das ist es einfach wert, auch wenn es sehr viel Kraft kostet!

Lg Butter-blume

ps: und für dein großes Kind wird sich auch eine Betreuung finden! Es geht immer irgendwie!

Beitrag von raevunge 23.03.11 - 12:46 Uhr

Liebe Sabrina,

ich habe deine Geschichte gestern schon im Schwangerschaftsforum gelesen. Es ist wirklich furchtbar #heul

Ich kann überhaupt keine richtigen Worte finden und schäme mich fast, dass ich meine eigene FG, die immerhin "schon" in der 8. SSW passierte, nicht schneller verwunden habe.

Lass dir auf jeden Fall gesagt sein, dass ich dir alle Daumen drücke. Lass dich von den Ärzten zu nichts drängen. Es gab ja schon ein paar Beiträge, die Hoffnung gemacht haben!

Alles nur erdenklich Gute!

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von muhle 23.03.11 - 12:52 Uhr

hallo,ich kann nur sagen gebe dein kind nicht auf#liebdrueck#pro

kann dir ärzte wirklich nicht verstehn#schock:-(
für deine sohn gibt es bestimmt eine lösung...
ich wünsche dir alles nur erdenklich gute halte durch,ihr könnt es schaffen#liebdrueck

steffi mit 6en fest an der hand#verliebt und mick#verliebt still geb.26.ssw:-( und miley#verliebt geb.in der25.sswdurfte nur 2std leben:-(

Beitrag von haseundmaus 23.03.11 - 15:22 Uhr

Hallo!

Ich find es ehrlich gesagt eine unerhörte Situation, dass man dich zusammen mit glücklichen Schwangeren und frischgebrackenen Müttern in ein Zimmer legt! Was ist das für ein Krankenhaus?!?
Ich habe meine Zwillinge still zur Welt gebracht, ich wurde ohne wenn und aber in ein Einzelzimmer verlegt, das sogar noch über eine Doppeltür verfügte, dass ich die Geräusche von draußen nicht so mitbekomme. Deshalb kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie man da mit dir umgeht. :-(
Vielleicht gibt es die Möglichkeit, dass man dir ein anderes Zimmer anbietet. Das geht so nicht, deine Situation ist so schon unerträglich.

Mir tut es sehr leid, dass jetzt alles so gekommen ist. Es ist einfach schrecklich. Sind die Ärzte denn sicher, dass dein Baby behindert sein wird aufgrund der Infektion? Wäre das nicht, könnte man mit strenger Bettruhe ja versuchen dein Baby so lange wie möglich im Bauch zu halten und dann irgendwann zu holen, wenn die kritische Zeit rum ist. Bei einer Bekannten hat das funktioniert, sie hatte auch einen frühen Blasensprung. Aber da gab es keine Infektion.
Also ich finde es eine sehr schwere Entscheidung zu sagen, dass man die Schwangerschaft jetzt beendet. Das bedeutet ja nun mal nichts gutes. :-(

Wie geht es denn jetzt weiter? Wer unterstützt dich denn dort im Krankenhaus, ist jemand bei dir? Es wäre schön, wenn dir jemand nahe stehendes helfen könnte, denn du kannst alleine jetzt keinen klaren Gedanken fassen.

Manja mit Lisa Marie #sonne *18.09.2009 und Jana & Talina #herzlich#herzlich still geboren am 8.6.2007 in der 25. Woche

Beitrag von biene21083 23.03.11 - 16:29 Uhr

Hallo Sabrina,

das tut mir sehr leid, was du derzeit durchmachen musst.

Ich hatte 2007 in der 20.SSW einen hohen Blasensprung.
Bekommst du eine Antibiose? Die ist ganz wichtig

Ich durfte 3 Wochen überhauopt nicht aufstehen, dann lag ich noch weitere 2 Wochen im KH durfte dann aber wenigstens duschen und auf die Toilette gehen.

Ich drücke dir ganz ganz fest die daumen, dass du dein Baby behalten kannst.
Mir hatte man übrigens auch geraten einen Abbruch machen zu lassen (die Ärztin die mich untersucht hatte, total unmenschliche Person) und ich sollte mich innerhalb von einem tag entscheiden, Für mich war klar dass ich kämpfe.

mein Mann hat in der zeit auf die großen GEschwister aufgepasst.

Ich wünsche dir alles gute. Hoffentlich bleibt das Baby noch viele Wochen im Bauch.

Lg Maja

Beitrag von dia111 23.03.11 - 17:48 Uhr

Hallole,

es tut mir sooo Leid.
Drück dich ganz feste.

Ich habe in der 22SSW Wehen bekommen und der MuMu hat sich geöffnet, dann erfolgte eine Stille Geburt.
Sie ist wahrscheinlich friedlich eingeschlafen, jedenfalls habe ich sie in meinem Bauch kurz davor nicht mehr gespürt.

Ich war aber in einem Einzelzimmer in der Gyn. Abteilung... da war keiner um mich herrum der SS war......

Wünsche dir viel viel Kraft

LG
Diana

Beitrag von moeriee 23.03.11 - 17:49 Uhr

Hallo Sabrina! #liebdrueck

Ich will dir ganz viel Mut machen! Wenn es irgendwie geht: Versuche durchzuhalten! Mein vorzeitiger Blasensprung wurde in der 28. SSW festgestellt, aber es muss schon früher passiert sein, da meine pH-Handschuhe schon viel früher blau verfärbt waren. Mir hat nur keiner geglaubt. :-( Wir haben es bis 34+5 geschafft und mein Sohn ist putzmunter! Du hast nun nur zwei Varianten:

1) Du bleibst im KKH, nimmst Wehenhemmer, Antibiosen, tägl. Blutentnahmen, striktes Liegen etc. in Kauf oder

2) Du brichst die SS ab.

Ich rate dir zu Ersterem. So lange das Kind lebt und du keine krasse Infektion bekommst, ist alles möglich! Mir haben die Ärzte auch gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit fast verschwindend gering ist, dass wir es bis 34+0 schaffen. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel! Das mit deinem großen Sohn regelt sich schon irgendwie. Es MUSS gehen! Davon sollte auf keinen Fall die Entscheidung abhängig gemacht werden. Dann muss dein Mann eben so viel Urlaub wie möglich nehmen, ihr bekommt eine Haushaltshilfe oder eine Tagesmutter, ... Es geht schließlich um das Leben deines ungeborenen Kindes!

Ich drücke euch alle Daumen, dass dein Kleines auch ein großer Kämpfer ist, wie unser Sohn! Ihr schafft das! #liebdrueck

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von anniilja 24.03.11 - 14:29 Uhr

Wie es weitergeht, das mußt du ganz alleine entscheiden. Eine Freundin von mir, hatte wärend der Schwangerschaft Toxoplasmose und das Kind war trotzdem gesund.

Beitrag von julimo 24.03.11 - 14:41 Uhr

Ich habe es gerade in deiner Visítenkarte gelesen... Es tut mir wahnsinnig leid das du euren Schatz gehen lassen mußtest. Wünsche dir unendlich viel Kraft für die Zukunft. #liebdrueck

Ich zünde hier eine Kerze an für deinen Schatz. #kerze

Traurige Grüße von Julie

Beitrag von chiqui 24.03.11 - 15:33 Uhr

#kerze
Ein stiller Gruss von mir

Beitrag von mamamama40 24.03.11 - 15:41 Uhr

Ich habe auch gerade in deiner Visítenkarte gelesen..:-(
Eine Kerze für Kevin#kerze

Beitrag von katrin1989nms 24.03.11 - 16:40 Uhr

es tut mir von Herzen leid was dir passiert ist. ich wünsche dir ganz viel kraft das alles durchzustehen.

und hoffe alles wird wieder gut.

Beitrag von daby01 24.03.11 - 16:44 Uhr

finde keine Worte #kerze

Beitrag von cb600 24.03.11 - 19:35 Uhr

Es tut mir so unglaublich leid, dass dein Kevin nun ein Sternenkind ist. Lass dich feste drücken #liebdrueck

#kerze#kerze#kerze
Eine Kerze für Kevin, eine für meinen Fabian und eine für alle Sternenkinder #stern

Beitrag von sandstrand 24.03.11 - 22:27 Uhr

Liebe Sabrina,

es tut mir auch sehr leid, dass du deinen kleinen Kevin jetzt doch gehen lassen mußtest.

Ich wünsche dir alles alles Gute für die Zukunft. Ach ich weiß auch nicht genau was ich schreiben soll...hoffentlich geht es dir irgendwann etwas besser-jetzt wird dich wahrscheinlich nichts richtig trösten können.

LG
Silke