BRAUCH MAL TIPPS FÜR EINEN TRPDLIGEN SCHÜLER :-)))!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 23.03.11 - 08:32 Uhr

Hallo!!!

Gestern abend hatte ich Eltersprechtag in der Schule.

Zum ersten geht mein Sohn in die 1. Klasse....

Sie sagte, er sei ein total cleveres Kerlchen, sehr lieb und er hat auch super Bewertungen(Noten), und es ist so schade, daß er manchmal soo langsam und auch teilweise faul ist.....

Er würde so lange brauchen um Aufgaben zu machen, ... oder auch beim Abschreiben würden ihm immer mal ein paar Wörter fehlen....

Es wäre zwar schon viiiell besser geworden, wie in der ersten wochen nach der Einschulung.. aber man müß ihn trotzdem noch oftmals wachrufen.......
Er spielt oft mit seinen händen oder Stiften, ansonsten ist er sehr gut und auch ruhig... wenn er konzentriert ist, dann ist er ganz tief konzentriert sodaß man ihn kaum aus der Situation rauskriegt.....

Ich merk daß auch zuhause.. bei den Hausaufgaben, er macht sie schon alleine, aber man muss immer mal zwischendurch schauen, da er sonst aus dem Fenster guckt und träumt....oder irgendwas auf dem Tisch nimmt und damit spielt...
Er ist also ein kleiner Daydreamer.....
Bei den Lernzielkontrollen, hat er wirklich meist 0 manchmal 1-2 Fehler......., und daß wären Leichtsinnsfehler, ..... weil er manchmal nicht fertig wird....... oder einfach träumt...

Ich hab jetzt eine Ergotherapie angefangen.. der meinte er wäre ein sehr helles Köpfchen, hätte noch ein paar Orientierung und Reaktionsprobleme..... mal sehen ob es was bring....???

Wer hat auch so ein verträumtes Kind, und kann mir Tipps geben, wie ich ihn da fördern kann daß er einfach schneller wird........?????

DANKE und LG
:-p

Beitrag von runa1978 23.03.11 - 09:03 Uhr

Was ist ein Trpdliger Schüler?? #kratz

Beitrag von luka22 23.03.11 - 09:12 Uhr

Meine Tochter (1. klasse) weist ähnliche Verhaltensweisen auf. Sie ist bei der Hausaufgabe sehr langsam, trödelt, steht ständig auf, es dauert ewig und es ist einfach nervenaufreibend, ständig muss man sie ermahnen und schimpfen :-(. Da sie sehr früh eingeschult wurde - Septembermusskind - führe ich es darauf zurück. Sie hat einfach kein Interesse am Lernen. Zu Beginn des Scuhljahres, war es ganz schlimm. Es ist ihr alles egal - so bleibt der Stoff dann auch hängen. Vor allem in Mathematik merkt man es ganz stark. Sie rechnet im 10er Bereich immer noch mit Fingern. Sie denkt einfach nicht nach beim Rechnen, sondern zählt ihre Finger ab und merkt sich nicht die Lösung. Bis jetzt man es sich leistungstechnisch nicht bemerkbar. Sie ist zwar langsam, unter Druck arbeitet sie jedoch schneller und die Ergebnisse stimmen. Hausaufgaben sind trotzdem ein Drama und ich denke, dass sie durch ihre Langsamkeit und Lustlosigkeit in der 2. klasse Probleme bekommen wird. Ich überlege sie vielleicht die 2. Klasse wiederholen zu lassen, natürlich nur, wenn das so bleibt. (Die 1. Klasse zu wiederholen ist wirklich bitter, bzw. wäre es ihr todlangweilig) Bis dahin ist aber noch Zeit...ihr hätte ein Jahr im Kindergarten noch so gut getan. Tja, im Nachhinein ist man immer klüger. Ihre Schulreife stand nie zur Debatte.

Grüße
Luka

Beitrag von manavgat 23.03.11 - 09:19 Uhr

Meine Güte, muss man aus jedem Schüler ein Mängelexemplar machen?

Die einen sind langsamer, die anderen schneller. Na und. Das Kind ist in der 1. Klasse und nicht vor dem Abi.

Damit er ein Zeitgefühl bekommt, kannst Du eine Eieruhr besorgen. Am besten eine in der richtiger Sand rieselt. Das macht Spaß und hilft.

Ansonsten: hör auf Dein Kind als Fehlerwesen zu begreifen. Warum dürfen Jungs nicht auch mal verträumt sein?


Gruß

Manavgat

Beitrag von mansojo 23.03.11 - 09:30 Uhr

hallo,

ich finde deinen sohn vollkommen normal

was mich hier stört ist das du deinem sohn vermittelst es stimmt etwas nicht mit ihm


wozu die ergotherapie?

Beitrag von via165 23.03.11 - 11:41 Uhr

Du liebe Güte, er ist in der ersten Klasse!!!

Er muss sich an so viele Dinge gewöhnen. Zum einen, dass möglicherweise frühere Aufstehen, dann das ruhige Sitzen,neue Kinder, Lehrer/innen....

...er macht eine Hausaufgaben schon alleine...,...in den Lernstandskontrollen hat er meist 0 Fehler, manchmal auch 1-2 Flüchtigkeitsfehler...

Mal ehrlich, was soll der Kleine denn noch alles leisten?
Wie alt ist er 6? 7?
Er ist ein kleiner Junge der sich durch seine gelegentlichen Träumereien entspannt! Herzlichen Glückwunsch! Denn dein Sohn hat einen Weg gefunden dem Stress zu entliehen ohne dass seine schulischen Leistungen darunter leiden.

Er braucht keine Ergo und damit einen zusätzlichen Termin. Er brauch Spaß, Bewegung, Ablenkung, damit sein Kopf nicht nur noch aus Schule, Lernen und später vielleicht Versagensangst besteht.

"Knuddelrunde" auf dem Sofa, das ist das was meine Tochter(9Jahre) liebt um zusätzlich zu entspannen.

Dein Sohn ist vollkommen in Ordnung!
Liebe Grüße,
Via

Beitrag von felix0907 28.03.11 - 13:06 Uhr

Danke....

Ich bin froh daß Du das auch so siehst, denn ich denke einfach auch, er ist noch einer der Kleinsten in der Klasse......
Er wird jetzt im Juli 7...... , .... aber nachdem die Lehrerin halt gesagt hat daß es so schade sei.... daß er so langsam ist, .. jetzt in der 1 - ten und zweiten Klasse würde das noch gehen, aber wenn es einmal um den Übertritt geht... da könnten Probleme auftreten....
Ich sehe das eigentlich auch als übertrieben an... aber ich will ihm einfach was gutes tun mit der Ergo....
Der Mann von der Ergo meinte auch, daß er vollkommen i. O . sei, lediglich das Laterale würde noch etwas nachhängen.......
D. h. er hätte noch ein paar kleine Blockaden im Gehirn, die die Konzentration fördern.... aber das sei noch normal in diesem Alter......

Danke und lg
Tatjana

Beitrag von via165 30.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo nochmal:)

Es freut mich, dass der Ergotherapeut zumindest einen normalen Eindruck macht.
Und genauso schade finde ich, dass du als Mama eines bestimmt wundervollen Kindes von der Lehrerin so verunsichert wirst.

Meine Tochter ist auch die Jüngste. Ich habe ihr damals eine CD gekauft. Sie heißt: "Einfach entspannt lernen".

Auf diesen CD (2 Stück zusammen) sind Traum- und Fantasiereisen mit Anleitungen für Bewegungsübungen ( auf einem Bein stehen, Bewegungen über kreuz machen...).
Meiner Tochter gefällt das nach wie vor sehr gut. Gelegentlich hört sie die Fantasiereisen auch einfach abends zum Einschlafen an, wenn sie zu müde ist zum Lesen.
Jetzt schon an den Übertritt in die weiterführende Schule zu denken, fände ich ein wenig früh, oder???????????

Alles Gute euch, bei herrlichem Frühlingssonnenschein.

via