Bellen, wenn Hund muß

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von annenorbert 23.03.11 - 09:34 Uhr

Unsere kleine Dackeldame meldet sich nicht, wenn sie in den Garten möchte,oder Gassi gehen möchte zum Pippi machen.
Wenn ich sie aber vom Garten rein möchte, dann setzt sie sich vor die zue Tür und bellt 1x.
Wie bekomme ich das hin, das sie auch bellt, wenn sie raus möchte.

Danke schonmal#winke

Beitrag von risala 23.03.11 - 09:56 Uhr

Hi,

ich glaube, trainieren kann man das nicht so einfach.

Beobachte Deinen Hund sehr genau - Du wirst sehen, WANN sie raus muss. Dann lass sie raus. Dadurch kann es sein, dass dieses spezielle Verhalten sich verstärkt und Dein Hund Dir dann bewusst zeigt "ich muss mal".

Unser Hundeopa rannte immer hektisch hin-und-her, je dringender es wurde, umso penetranter wurde er und fing auf eine speizelle Art an zu bellen. DAS hat aber gedauert, bis wir wussten, WAS er von uns will.

Unsere Spitzin wird total nervig, wenn sie raus muss - sie jammert, rennt hin und her, rückt uns auf die Pelle. Haben wir auch nach intensiver Beobachtung festgestellt. Will sie wieder rein - klopft sie.

Unser Junior bellt erst - reagiert niemand, rennt er zur Tür und kratzt daran. Will er wieder rein, bellt er ganz hoch - das hat er sich als Junghund von unserem Hundeopa abgeschaut.

Der Pudel meines Vaters stellt sich an einem hoch, rennt zwei Schritte weg - kommt wieder. und das so lange, bis man sie rauslässt.

Ach so, unsere Hunde sind alle "gebraucht". Unsere Spitzin war fast 5 als sie zu uns kam, unser Opa (+23.11.10) war 10, der Junior 6 Monate und der Pudel 8 Jahre alt.

Verstärkt hat sich das jeweilige Verhalten mit JEDEM Erfolg, den die Hunde damit hatten.

Gruß
Kim

Beitrag von .blonder_engel. 23.03.11 - 10:12 Uhr

Hi!

In der Regel versucht man eigentlich nicht Bellen zu fördern! Ich wüsste jetzt auch nicht warum mein Hund bellen sollte wenn er raus muss. Es ist eigentlich auch ziemlich dreist etwas so zu fordern! Ich merke ja sofort wenn mein Hund raus muss bzw hat man seine normalen Gassi Zeiten ob der Hund jetzt dringend muss oder nicht!

Falls du das trotzdem möchtest könnte man z.B. Klickern also ihm beibringen auf Befehl zu bellen und dann evtl immer wenn er muss den Befehl geben und dann raus...falls er dann von alleine bellt wieder bestätigen und so könnte der Hund das schnell drauf haben....ich wäre allerdings wie gesagt vorsichtig. Gerade Dackel sind doch eigentlich relativ bellfreudig und schnell hast du einen Hund der bellt weil er fressen möchte, auf die Couch oder weiss der Geier was.

LG
Diana

Beitrag von annenorbert 23.03.11 - 11:29 Uhr

Danke schonmal für eure Antworten.

@Diana: Ich weiß ja daß das nicht unbedingt richtig ist.Ich habe oft Nachtschicht. Komme dann morgens von der Arbeit und gehe mit Frieda ne Runde. Doch wenn ich dann zum Beispiel schlafen gehe(je nach Arbeitsstreß kann das auch schon mal länger dauern) würde ich mir wünschen, daß sie sich so bemerkbar macht, daß ich das höre.

Beitrag von pechawa 23.03.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich würde ihr das nicht antrainieren, denn dann kann das Bellen auch zum Problem werden und zwar dann, wenn die Hündin gelernt hat, euch mit dem Bellen manipulieren zu können. Spätestens dann, wenn sie merkt, ihr lasst sie raus, wenn sie bellt, dann kann es bei euch laut werden - und zwar immer dann, wenn Hund raus möchte! Du kannst dir garnicht vorstellen, wie oft Hunde täglich raus möchten, nicht nur wegen Pipi ;-)
Gehe einfach nochmal kurz mit ihr raus, bevor du dich hinlegst,

LG