mein Job macht mich fertig - Silopo und laaaang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von carochrist 23.03.11 - 09:52 Uhr

Hallo meine lieben Mitschwangeren #winke

Ich muss mich mal bei euch ausheulen und alles von der Seele schreiben.

Mein Job macht mich fertig, psychisch und körperlich :-( Eigentlich sitze ich „nur“ im Büro (ich bin Steuerfachangestellte) und das mittlerweile auch nur noch 5 Stunden anstatt 8 (Teilbeschäftigungsverbot wegen dem Ganzen), aber trotzdem könnte ich nur heulen und habe ständig Schmerzen #heul

Mein Job an sich macht mir Freude, meine Kolleginnen sind nett und haben Verständnis das ich nicht mehr so kann wie früher. Das „Problem“ ist meine Vorgesetzte. Sie ist der Meinung das ich eine gute Mitarbeiterin bin (dafür danke ich ihr auch), aber sie ist auch der Meinung das ich meine bisherige Arbeit, die ich gerade so in 8 Stunden mit gelegentlichen Überstunden geschafft habe, auch in 5 Stunden schaffe. Seit Ende Januar arbeite ich 5 Stunden und eine Zeit lang konnte ich auch alles noch beherrschen, aber mittlerweile nicht mehr.

Als ich das Teilverbot bekam versprach meine Vorgesetzte mir einige Aufgaben abzunehmen oder an andere Mitarbeiter mit freier Kapazität abzugeben. Aber daraus wurde nix, ganz im Gegenteil. Ich bekomme immer mehr aufgeladen, immer schwierigere Aufgaben (die sonst sowieso sie gemacht hat). Mittlerweile liegt so viel auf meinem Schreibtisch, dass ich das alles gar nicht bis zu meinem Mutterschutz in 7 Wochen abarbeiten kann. Meine Vorgesetzte weiß das, dazu ist sie lange genug in dieser Branche, aber trotzdem kommen immer neue Dinge hinzu. Wenn ich noch voll arbeiten würde, dann wäre das alles kein Problem. Aber mir fehlen nun mal 15 Stunden jede Woche, das macht sich bemerkbar.

Mein Teilverbot bekam ich wegen dem übermäßigen Stress der bei uns herrscht (Termindruck, Mandanten die einen anschreiben und so einiges mehr) und wegen körperlicher Beschwerden (meine Mutterbänder taten mir so stark weh das ich nach der Hälfte des Arbeitstages nicht mehr sitzen konnte, meine Beine dadurch weh taten und mein Rücken ein einziges Trümmerfeld war/ist). Als das Verbot anfing ging es mir auch besser, ich konnte nach 5 Stunden nach Hause, mich hinlegen und ausruhen.

Aber aufgrund des nun wachsenden Stresses (siehe oben) geht es mir jeden Tag schlechter. Mein Rücken tut nach 2 Stunden auf Arbeit extremst weh (da ich meine arbeit zu 95 % vor dem PC verbringen muss), ich habe ständig Kopfschmerzen, meine Beine tun weh, mittlerweile kommt Sodbrennen hinzu, mein Baby spürt wenn es sehr stressig wird und turnt dementsprechend im Bauch herum, mein Bauch wird hart und tut weh. Ich mag nicht mehr #heul

Sorry #sorry das es so viel und so lang geworden ist, aber ich musste mich einfach mal ausheulen. Ich bin am Überlegen bei meinem nächsten Vorsorgetermin am 06.04. mein Teilverbot auf ein volles Verbot ausdehnen zu lassen. Das ist zwar auch nicht das Schönste für meine Arbeitsstelle, aber ich sehe leider keine andere Chance. Mit meiner Vorgesetzten habe ich jetzt schon mehrmals geredet und gesagt das es mir zu viel ist und ich dem Ganzen nicht gewachsen bin, aber darauf reagiert sie nicht sondern sagt nur immer wieder das ich das schon schaffen werde. Meine richtige Chefin hat dafür leider keinen Kopf (klar, bei einem Unternehmen mit 30 Mitarbeitern allein in unserem Standort). Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ohne Rücksprache mit meiner Vorgesetzten darf ich meine Arbeit auch nicht an jemand anderen abgeben.

So, nun ist es aber genug. Ich danke euch fürs zuhören #bla

LG Caro #winke

Beitrag von stefannette 23.03.11 - 09:55 Uhr

Wenn das so schlimm ist würde ich auch mit dem Arzt über ein komplettes Arbeitsverbot reden. Daran ist Deine Vorgesetzte dann auch selbst schuld:-p
Es dankt Dir später niemand,wenn Du Dich jetzt aufreibst und dann mit der Schwangerschaft irgendwas ist!!#liebdrueck
Mach Dir kein schlechtes GEwissen deshalb, sie hat es doch heraufbeschworen!
LG Annette

Beitrag von mamavonyannick 23.03.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

vllt musst du strikter werden in deinen Ansagen gegenüber der Chefin?! Nimm den stapel Arbeit, den du nicht schaffst und geh damit zu deiner Chefin. Leg ihn ihr höflich auf den schreibtisch und bitte sie, diese Arbeit an die Kolleginnen zu verteilen, da du es definitiv nicht schaffst und natürlich nicht möchtest, dass dem Unternehmen dadurch Probleme entstehen. Sollte das alles nicht helfen, wäre ich ab nächster Woche bis zum Mutterschutz krank.

vg, m.

Beitrag von jenny.05 23.03.11 - 10:00 Uhr

Hi.

Geh af jedenfall schnell wie möglich zum Arzt, wenn du doch schon öfter mit deiner Vorgesetzten geredet hat und nichts gebracht hat.... normalerweise musst du auch die möglichkeit haben ein bissl zu laufen da du ja die ganze Zeit sitzt. Sprech dringend mit deinem Arzt darüber, wenn iwas passiert kannst du das auch nicht mehr rückgangig machen.

ich hatte auch Stress auf der Arbeit etwas anderes wie bei dir, aber evt. bekommst du dann auch ein BV vom Arzt.

LG