Frage zu Baby und Katze

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kiddi26 23.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo ich mal wider....nachdem wir gestern mit unserer Katze Dorchen beim Tierarzt waren um sie für unseren Garten fit zu machen ( Wurmkur,FlohKur, Impfungen kommen dann nächste Woche dran..)

wollt ich mal rum fragen wie eure katzen sich ans baby gewöhnt haben???

Unser Dorchen lebt erst 2 jahre bei uns ist aber schon über 10 jahre alt und hängt sehr an mich, schläft immer neben mir im Bett , geht mit mir aufs WC und sonst so himmelt sie mich auch an....

Soweit ich weiß war sie vorher bei älteren Leuten die keine Kinder / Babys hatten und deshalb auch meine kleine Sorge...

Danke für eure Erfahrungen

LG kiddi

Beitrag von motorradtinchen 23.03.11 - 11:08 Uhr

Hallo Kiddi,

du könntest von unserem Kater sprechen... Er zeigt ein ähnliches Verhalten! Ich hatte ihn bereits über 10 Jahre als unsere Maus auf die Welt kam. Da sie bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat, haben wir ihn ein paar Wochen vor der Entbindung aus dem Schlafzimmer ausquartiert. Die ersten Nächte waren Horror- aber wir haben durchgehalten und ihm im Bad ein schönes Nest mit alten getragenen T-Shirts von mir gemacht und das hat er bald als neues Nachtlager akzeptiert. Er war zwar stets interessiert, aber auch distanziert. Inzwischen ist Amelie bald 3 und die beiden sind ein Herz und eine Seele. Sie hat echt Narrenfreiheit bei ihm und darf fast alles. Nur bei ihr im Zimmer lasse ich ihn nicht schlafen- hab immer noch Angst er könnte sich aufs Gesicht legen. Würd er vermutlich nie tun- aber wer weiß das schon?
Im Mai kommt Nr. 2 und wir werden es wieder genauso handhaben- mir bricht es schon das Herz ihn nachts wieder heulen zu hören, aber ich könnte es mir nie verzeihen, wenn dem Baby was passieren würde!

Alles Liebe und wenn du Fragen hast- nur zu!

Tina

Beitrag von lienschi 23.03.11 - 11:26 Uhr

huhu,

wir haben drei Katzen (auch Freigänger) im Haus,
zwei in unserer Wohnung und eine in der Wohnung meiner Eltern.

Alle drei hatten überhaupt kein Problem mit dem Familienzuwachs.
Sie haben das Baby kurz angeschnuffelt, im schlafenden Zustand als langweilig und im schreienden Zustand als nervig erachtet, und anfangs eher nen Bogen drum gemacht.

Jetzt ist unser Sohn fast 1,5 Jahre und spielt schon richtig mit unserem Kater... der arme muss dabei aber ganz schön viel aushalten. #schein

Die Beziehung zwischen mir und den Katzen hat sich durch das Kind nicht verändert.

Anfangs hat sich unser Kater beim Stillen immer neben mich oder auf meine Beine gelegt. Und wenn ich jetzt mit meinem Sohn auf dem Sofa rumlümmel, quetscht sich der Kater auch immer dazwischen und will mitmachen. Von Eifersucht oder Feindseeligkeit aber keine Spur.

Unsere beiden Katzen sind allgemein keine großen Schmuser und haben einfach unbeeindruckt weiter ihr Ding gemacht.

Wenn du noch mehr Erfahrungsaustausch zu dem Thema möchtest, kannst du ja auch mal bei uns im Club vorbeischauen :-) ...
http://www.urbia.de/club/Baby+Kind+und+Katze++%2D++kein+Problem

lg, Caro

Beitrag von hedda.gabler 23.03.11 - 11:39 Uhr

Hallo.

Bei uns gab es keinerlei Probleme (2 Wohnungskatzen, damals 14 Jahre alt) ... allerdings gab es auch keinerlei Veränderungen für die Katzen. Sie durften weiterhin alles Räume betreten und auch ins Familienbett kommen.

Die eine hat sich kaum fürs Baby interessiert ... die andere war immer in unserer Nähe. Besonders gerne hat sie beim Baby im Laufstall geschlafen, etwas erhöht auf einem nicht gebrauchten Stillkissen.

Die erst genannte Katze ist gestorben als meine Kleine noch ein Säugling war ... die andere 2 Jahre später, so dass meine Kleine an dieser den richtigen Umgang mit Katzen gelernt hat.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sale81 23.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo Kiddi,

unsere beiden Katzendamen sind jetzt ca. 3,5 Jahre alt und eine davon ist sehr schmusig. Schläft auch bei mir mit im Bett - unter der Bettdecke auf meinem Bauch oder auf meinen Beinen.

Ich fange jetzt langsam damit an, den beiden die bereits gekauften Bodies und Strampler zu zeigen und sie daran schnuppern zu lassen. Gestern hat die eine Dame sich dann darauf gewälzt - süß! (Die wasche ich natürlich noch - der Lütte soll ja nicht wie eine dritte Katze aussehen... :-)

Wir werden die beiden auch nach unserem Umzug aus dem Schlafzimmer ausquartieren. In einer neuen Umgebung fällt ihnen diese Änderung dann auch nicht so schwer...

Wichtig ist mir halt, den beiden den "Umgang" mit unserem Zwerg und das "Beschnuppern" nicht zu verbieten, sondern immer ein Auge darauf zu haben. Sie sollen sich ja nicht beiseite geschoben fühlen.

Grüße,
sale81 mit "Otto-Max"

Beitrag von blumella 23.03.11 - 20:53 Uhr

Unsere Katze war richtig beleidigt, als wir "das Baby" mitgebracht haben. Sie hat einmal am Baby im Kindersitz geschnuppert und ist dann beleidigt abgezogen. Die nächsten Tage habe ich sie nur kurz mal gesehen, sie ging mir richtig aus dem Weg, obwohl sie sonst immer total an mir klebte.
Irgendwann hat sie dann wohl gemerkt, dass das Baby nicht wieder geht, sondern jetzt zur Familie gehört und seitdem hat sie sich beim Stillen mit auf das freie Ende des Stillkissens gelegt und sobald das Baby im Bettchen lag, kam sie auch wieder zu mir und hat sich ihre Streicheleinheiten abgeholt.

Beitrag von osiris3105 24.03.11 - 11:14 Uhr

Hallo,
wir haben 3 Katzen, die letzte hat meine Große im November gefunden, da war die ca. einhalbes Jahr genau wie die Kleine.
Aber was ich erzählen wollte ist mein alter Kater (13 Jahre) sucht auch immer anschluß! Somit dachte er als die kleine Maus das erstze mal zu Hause in Babybay-Bettchen schlief, prima da ist ja noch platz. Als ich nachts nach meine Baby fühlte dachte ich huch, was ist die denn so Haarig, da lag der Kater zu ihren Füßen#rofl. Naja er flog dann in hohem Bogen aus dem Bett. Das habe ich immer getan sobald einer von den Katzen da rein wollte, (aber eher nur dann wenn die kleine nicht drin lag, wenn sie drin war trauten sie sich nicht).
Jetzt gehen sie nicht mehr auch nur in die nähe des Bettchen. Aber unsere Kleine würde sich jetzt furchtbar darüber freuen! Die Tiere sind das größte für sie!#verliebt

LG
Simone