Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von arelien 23.03.11 - 11:06 Uhr

Moin ihr Lieben ,

Erstmal #tasse für Euch.

So nun zu meiner Frage.

Ich hatte bei meiner Ärztin eintragen lassen das ich gerne einen Test machen möchte.
Bei meiner letzten Vorsorge wurde allerdings kein Wort drüber verloren.

Nun stellt sich bei mir die Frage ob sie meint das ich keinen machen muss weil ich keinerlei Anzeichen habe.

Das Baby ist auf den Tag genau entwickelt.
Fruchtwassermenge ist okay.
Ich nehme nur ab statts zu.

Das einzigste womit ich fein zu kämpfen habe sind Blasen/Nierenbeschwerden und ständig Eiweiß im Urin. Zeitweise sogar zwei ++.

Ich weiss ich könnte auch einfach in meiner Praxis anrufen und Fragen aber ich wollte auch mal eure Meinung darüber hören.

Ich mein ich hab kein Problem damit den Test zu machen. Es kann mir nur helfen.

Liebe Grüße

Arelien mit Babyboy inside 24SSW

Beitrag von motorradtinchen 23.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo Arelien,

also ich würde dir dringend raten, den OGTT machen zu lassen! Bei mir war bis zur 26. Woche alles unauffällig, dann hatte ich einmal (+) Zucker im Urin und hab daraufhin den Test machen lassen. Ein Wert war über der Norm und es hieß erstmal weiter beobachten.
Meine Hebi hat mich dann gebeten sicherheitshalber zu einem Diabetologen zu gehen- musste dann 6 mal täglich messen. Resultat: ich hab eine hochgradige Diabetes und muss inzwischen 4 mal täglich spritzen und hab selbst damit und sehr strenger Diät meine Werte noch immer nicht im Griff. 10 Tage später beim FA hat sich dann auch noch herausgestellt, dass meine Kleine auf einen Schwups fast 500 g zuviel wiegt.
Im Übrigen war ich weder übergewichtig, noch haben wir Diabetes in der Familie!
Im gesamten europäischen Ausland ist der OGTT verpflichtend in den Schwangerschaftsrichtlinien (laut Hebi) und das wohl nicht ohne Grund, denn viele Fälle werden einfach nicht erkannt!

Dir alles Liebe! Tina

Beitrag von mira24 23.03.11 - 11:21 Uhr

Ich habe von mir aus einen Test gemacht. Habe mir dafür extra einen Termin geben lassen. Hatte aber auch keinerlei Anzeichen und der Doc hatte nie was gesagt. Ich habe es einfach für mein Gefühl gemacht. Der Test war o.B. also alles in Ordnung.
Gestern hatte ich dann mit einem mal Zucker im Urin, was weder der Arzt noch ich verstanden habe, Naja und da konnten wir uns auf den test berufen, denn spätestens jetzt hätte ich einen machen sollen.

Ich würde den Test auch immer wieder machen, auch wenn ich für die Kosten aufkommen muss- kostet ja nicht viel-
Allein für mein Gefühl

LG Nadine

Beitrag von butter-blume 23.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo,

ich komme gerade von meinem Test...

Fand es echt nicht schön, aber ich denke es ist wirklich wichtig ihn machen zu lassen! Die Babys kommen sonst schon fett und mit gestörtem Essverhalten auf die Welt! Und mein Doc sagt, dass es für die Kinder ein lebenslanger Kampf ist, weil man das nicht mehr so einfach weg bekommt!

Keine Ahnung, vielleicht ist es ja übertrieben, aber der Test tut nicht weh und selbst wenn er eine Diabetis diagnostiziert. Dann kann man (meistens) mit der richtigen Ernährung sehr viel erreichen. Und nach der Geburt geht es ganz schnell wieder weg!

Lg Butter-blume