Fragen zur Hebi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabi89 23.03.11 - 11:28 Uhr

Hi

ich möchte nicht lang drum herum erzählen:-p
Ich wollt einfach mal fragen wie das mit einer Hebamme läuft, denn ich habe keine Ahnung ;-)
Es wäre total lieb von euch wenn ihr mich mal etwas aufklären könntet, wie zum Beispiel ab wann und wie finde ich die richtige, was euch so interessiert hat und euch überzeugt hat...

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten.:-D

Liebe Grüße
Sabi mit`s pupsi 10 ssw

Beitrag von shiningstar 23.03.11 - 11:32 Uhr

Kommt drauf an, was für eine Hebamme Du haben möchtest:

- Beleghebammen begleiten Dich zur Geburt ins Krankenhaus, da solltest Du so früh wie möglich eine suchen, denn die haben nicht so viele Schwangere die sie betreuen können

- "normale" Hebammen können sowohl die Vorsorge als auch nach der Geburt die Nachsorge machen. Ich lasse die VU abwechselnd beim FA und bei der Hebi machen, sie macht alles was auch beim FA gemacht wird, jetzt auch inkl. CTG usw.
Die Nachsorge ist mir sehr wichtig, da zeigen sie einem wenn man möchte, wie man sein Baby am besten badet, wickelt usw.

Schau mal hier http://www.hebammensuche.de/ da ist eine ganz gute Übersicht der Hebammen in Deiner Nähe, da steht auch was sie alles machen. Einfach mal anrufen, nachfragen, evtl. einmal treffen und schauen ob sie Dir sympathisch ist.

Meine Hebamme bietet z.B. nur Partner-GVK an, das geht bei uns leider nicht da mein Mann im Schichtdienst arbeitet. Also bin ich bei einer anderen Hebamme zum GVK...

Beitrag von bobby81 23.03.11 - 11:40 Uhr

Hi,

in der Hebammenpraxis in der ich bin nehmen sie Schwangere ab der 14. Woche an.
Und ab dann gehts alle 4 Wochen hin, immer im Wechsel mit den Terminen beim FA, so dass du alle 2 Wochen einen von beiden siehst.
Alles weitere, welche Angebot sie haben usw. klärst du am besten mit ihr selbst.
Kannst ja mal gucken, wie das bei mir läuft:

http://www.iserlohner-hebammenpraxis.de/

LG

Beitrag von qrupa 23.03.11 - 11:44 Uhr

Hallo

ab wann: vom ersten Tag der SS an kannst du dir eine suchern, ein zu früh gibt es nicht.

wie: du kannst z.B. hier http://www.hebammensuche.de nach Hebammen in deiner Umgebung suchen und sieht auch gleich welche Leistungen sie anbietet. Dann einfach anrufen, einen termin zum kennenlernen ausmachen und gucken welche die sympathisch ist

Für mich kommt eine SS ohne Hebammenbegleitung nicht in Frage, weil ich eine Fachfrau für SS und Geburt an meiner Seite haben will und keinen FA. Und da kommt es mir in erster Linie darauf an dass wir eine ähnliche Einstellung zu SS und Geburt haben, ich sie mag und sie das anbietet was ich mir wünsche (in meinem Fall, Vorsorge und Hausgeburtshilfe).

Du kannst ganz individuell mit der hebamme abmachen was du von ihr möchtest. Vorsorge (kopmplett nur bei ihr, im wechsel mit dem Fa, nur bei bedarf), nur anrufen wenn du fragen oder Beschwerden hast, nur zur Nachsorge,...

Beitrag von lexa8102 23.03.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

bei meiner ersten SS war ich zur Vorsorge bei der Hebi, die bei meiner FÄ in der Praxis war, Vorbereitungskurs und Nachsorge habe ich dann bei einer anderen Hebi gemacht.

Diesmal mache ich die Vorsorge (außer US) in einer Hebammenpraxis und dort dann auch den Kurs und die Nachsorge. Sie ist auch Beleghebi, aber das werde ich wohl nicht machen.

Viele Grüße,
Lexa