auf Jod verzichten - Folgen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jana11 23.03.11 - 11:32 Uhr

Hallo an alle,
ich bin noch ganz neu hier, weil ich gerade erst die Pille abgesetzt hab und jetzt anfange mit basteln.
Hab allerdings gleich mal eine Frage. Ich nehme L-Thyroxin 150, also ziemlich heftig - soweit ich weiß (Stand vor 2 Monaten), bin ich gut eingestellt.
Zum Thema Folsäure mit oder ohne Jod gibt es sehr unterschiedliche Meinungen - mein Hausarzt hat mir jetzt gesagt, ich solle ohne Jod nehmen, mein FA hat genau das Gegenteil gesagt. #aerger
Eigentlich will ich kein Risiko eingehen, will jetzt eigentlich ohne Jod nehmen.
Aber was mir noch unklar ist: was kann passieren, wenn ich auf das Jod verzichte? Schadet das einem Ungeborenen oder brauch ich mir da keinen Kopf zu machen?

VG,

Beitrag von majleen 23.03.11 - 11:35 Uhr

Ich nehm kein Jod (also Fol400) und auch bei der Nahrung pass ich auf (Hab Hashimoto). Man soll aber bei einer SS eh gleich die Werte untersuchen lassen und später auch wieder Jod nehmen.

Viel Glück #klee

Beitrag von jana11 23.03.11 - 13:51 Uhr

ich hab mir darüber bisher halt überhaupt keine Gedanken gemacht - nehme auch schon immer Jodsalz, weil noch nie ein Arzt gesagt hat, ich solle Jod meiden...
Danke Dir #winke

Beitrag von gemababba 23.03.11 - 11:39 Uhr

Also ich habe in der SS immer Femibion genommen und das war ganz gut , von einer Bekannten hab ich gehört das ihr Arzt meinte sie solle ihre tbl absetzen die Jodtbl und dann hatte sie eine Fehlgeburt also damit ist nicht zu spaßen man sollte das Thema sehr ernst nehmen !

Geh zu dem Arzt der deine SD einstellt der sollte es am besten wissen .

LG Jenny

Beitrag von jana11 23.03.11 - 14:10 Uhr

mein Hausarzt hat mir die Werte eingestellt - der hat mir nun auch gesagt, ich solle kein Jod nehmen.
Leider hab ich mir bisher über Jod nie so wirklich Gedanken gemacht, wie es wirkt.
Was kann denn mir passieren, wenn ich jetzt Jod nehme?

Wahrscheinlich ist es in diesem Fall das beste, vorerst ohne Jod und im Falle einer SS dann auf Folsäure mit Jod umzusteigen, oder?

LG,

Beitrag von gemababba 23.03.11 - 16:06 Uhr

Ja so denke ich auch wie gesagt ich habe seit 17 Jahren eine SD Unterfunktion und ich habe immer Femibion genommen und muß dir sagen damit bin ich immer sehr gut gefahren so .