Lolli / Lutscher "Altersempfehlung"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pokerklops78 23.03.11 - 11:44 Uhr

Hallo liebe Eltern,

brauche mal Eure Meinungen zu folgendem:

Unsere Motte ist 2 1/2 und hat jede Woche einen Oma/Opa - Tag.
Wir holen Sie dann am Nachmittag wieder ab und da musste ich jetzt schon ein paar Male sehen, das unsere Kleine mit einem Lolli im Mund im Garten oder in der Wohnung rumgelaufen ist. #schock

....Diese Lollies mit den Vitaminen drin (darf den Namen glaube ich hier nicht nennen) ......#kratz

Ich finde diese Dinger (Hartplastikstiel/Größe/Verschluckungsgefahr) für unsere Kleine zu gefährlich, erst recht wenn sie damit rumläuft, zumal sie noch oft über ihre Füßchen stolpert.
Habe nun immer ggü. Oma/Opa "den bösen Finger gehoben" #nanana und gesagt das sie bitte keine Lollies mehr geben sollen.

Nun haben wir sie etwas früher abgeholt und prompt kam sie wieder um die Ecke gelaufen mit einem Lolli im Mund.......#aerger

Bin ich nun die übervorsichtige Mama oder "darf" ich hier zurecht Bedenken haben? #gruebel
Wie würdet Ihr Euch verhalten?
Möchte nicht jede Woche Angst haben, wenn Oma/Opa Tag ist!

#danke für Eure Meinungen!

Beitrag von knutschy 23.03.11 - 11:49 Uhr

Hallo,

mit Lollis im Mund rumlaufen, rumrennen. Ist absolutes NOGO egal was für Lollis.

Das ist einfach viel zu gefährlich, du sagst Sie stolpert oft noch, und schwupp steckt ihr das Ding im Hals und Sie erstickt dran. Und dann ist das "Geschrei" groß.

Sorry das ich es so direkt schreibe aber es ist so, und ich glaub Oma und Opa werden da leider unbelehrbar sein. Mein kleiner dürfte dort nicht mehr unbeaufsichtigt bleiben.

Er ist 2 1/2 und noch sehr tapsig (er hat Probleme mit den Ohren) und er darf Lollis, aber nur wenn er sitzt. Will er weiter spielen muss er ihn mir geben.

Liebe Grüße und rede nochmal ernsthaft mit Oma und Opa.

Beitrag von fbl772 23.03.11 - 11:50 Uhr

Nein, ich seh das auch so - in dem Alter müssen Lollis, die dazu auch noch über echt lange Zeit im Mund sind, nun wirklich nicht sein. Bei uns gibt es die Dinger jedenfalls noch nicht.

Ich würde den Großeltern nun, da sie sich nicht an deine Regeln halten, dies wirklich verbieten.

VG
B

Beitrag von lady_chainsaw 23.03.11 - 11:50 Uhr

Hallöchen,

also gegen den Lolli an sich hätte ich nichts.

ABER: nicht beim Laufen!!

Das ist bei uns absolut nicht erlaubt, egal, was gerade gefuttert wird.

Die Verschluckgefahr beim Stolpern/Hinfallen ist mir einfach zu groß.

Gegessen wird im Sitzen (und wenn es auf dem Boden ist, mir egal).

Mein Sohn z.B. setzt sich ganz brav aufs Sofa, wenn ich schon mit der Banane winke (oder halt auch Keks, Apfelschnitze,...)

Gruß

Karen

Beitrag von cb600 23.03.11 - 12:45 Uhr

Genau so sehe ich das auch!!! Gegessen wird im Sitzen und danach darf weitergespielt werden - ich hasse dieses Nebenher-Gefuttere beim Laufen und Spielen. Erstens wird unbewusstes Essen "geübt", zweitens ist es gefährlich, mit Gegenständen im Mund herumzulaufen...

Beitrag von scura 23.03.11 - 11:52 Uhr

Lolli bekommt meine Tochter schon länger. Das erste mal als Nachtisch in einem Restaurant geschenkt. Seitdem sind Lollis natürlich der Hit#augen
Lutscher sind mir natürlich lieber als Bonbons. Ich kann mir gar nicht vorstellen wann sie Bonbons essen dürfen/können?

Allerdings darf sie mit Lutschern nicht rumlaufen.
Ich selbst bin als Kind mal mit Lutscher gestürzt (war auch noch so ein länglich, spitzer) und habe mir ein riesen Loch in den Rachen gerammt. Ich kann mich noch sehr gut an die Schmerzen erinnern. Vor allem, es schwoll an!

Sie bekommt sie nur in ruhigen Momenten. Im Theater, beim Bücher lesen, Film kucken#schein, Auto fahren (wenn jemand daneben sitzt)

Bei Festivitäten im Kindergarten ist der Lollie übrigens völlig normal bei uns. Ich möchte da, ihr das Ding natürlich nicht verwehren. Das täte mir leid. Aber ich habe immer ein Auge drauf!

Beitrag von plaume81 23.03.11 - 12:28 Uhr

Hallo,

Zwergi hatte bis jetzt noch keinen und wird auch keinen Bekommen.
Süßigkeiten generell finde ich nicht soo schlimm, aber Lollies sind ja ewig im Mund ...

Und ungefährlich finde ich es auch nicht, wenn das Kind mit Lolli im Mund hinfällt.


LG

Beitrag von nici-0911 23.03.11 - 12:32 Uhr

also ich kann mich meinen vorschreiberinen nur anschließen!
lolli okay,ABER nicht beim laufen,rumtoben,klettern und co.!
verbiete es den großeltern,wenn sie es nicht verstehen solltest du ihnen unschöne konsequenzen androhen.
es wäre zwar schade,wenn der oma/opa-tag wegfallen würde,aber zum wohle des kindes....und so weiter!;-)
hoffe die großeltern verstehen dich und deine sorge und halten sich in zukunft an deine verbote!

Beitrag von parkolina 23.03.11 - 12:35 Uhr

Bei uns gab's bisher noch keine und da meine Maus eher skeptisch ist bei Sachen, die sie nicht kennt, würde sie ihn sicher auch nicht probieren wollen. Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, aber NIE beim Laufen. Das wäre mir viel zu gefährlich. Da würde ich auch ganz klare Ansagen machen, wenn die Großeltern das anders sehen würden.

Beitrag von marjatta 23.03.11 - 15:24 Uhr

Mein Sohn liebt Lollis auch, so seit er den ersten in der Apotheke geschenkt bekommen hat. Er darf ihn aber immer nur dann essen, wenn er sitzt (im Buggy, auf dem Sofa/Sessel, im Auto). Laufen tut er dabei gewöhnlich nicht/selten. Allerdings ist er auch schon relativ sicher beim Laufen. Stolpert nur über Dinge, die mich auch ins Stolpern bringen würden. Überhaupt ist er schon recht sicher.

Darüber hinaus gibt's auch mal ein Lutschbonbon. Die beißt er bisher immer klein, was wohl besser ist, als wenn sie gelutscht werden (geringere Belastung für die Zähnchen).;-)

Bedenken in solchen Sachen sind immer abhängig vom motorischen Entwicklungsstatus des Kindes. Daher würde ich hier von meiner Seite aus keine pauschalen Alters-Statements abgeben.

Für meinen Sohn, jetzt 23 Monate alt, ist das alles kein Problem. Und ich mache mich grundsätzlich nicht wegen sovieler Sachen verrückt. Dazu hab ich keine Nerven, die brauche ich für anderes....

Gruß
marjatta