Wie lange habt Ihr gebraucht um wieder zu Arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sternchen1712 23.03.11 - 12:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie wir alle hatte ich mir so erhofft nicht in dieses Forum zu müssen,
aber leider ist es doch soweit #heul

Am Montag hatte ich in der 6 SSW meine Ausschabung.
Kurz nach wachwerden aus der Narkose habe ich bitterlich gweint,
dann ging es einigermaßen, aber so langsam nagt es an mir und läßt mich nicht mehr los. Ich fühle mich einfach nur noch leer u. habe das Gefühl z.zt. nur noch zu funktionieren.

Diese Woche mit ich zum Glück krank geschrieben, denn an arbeiten ist gar nicht zu denken. Ich möchte und muss das ganze Geschehene auch verarbeiten.

Wie lange seit Ihr zu Hause geblieben bis es Euch besser ging?

Danke für Eure Antworten

LG
Tanja die sich so sehr wünscht, dass wir bald ALLE wieder ein lächeln im Gesicht haben

Beitrag von dydnam 23.03.11 - 12:27 Uhr

Ich war nur während meiner ersten FG arbeiten, seitdem bin ich wegen der Kinder eh zu Hause (konnte die anderen beiden FGen also in aller Ruhe zu Hause betrauern, ohne Druck im Rücken).

Ich bin, wenn ich mich noch richtig entsinne, nach etwa 3 Tagen wieder arbeiten gegangen. Einfach, weil mein Chef damals ohnehin ziemlich wenig Verständnis hatte und drängelte, und ich eine von nur zwei Schichtführerinnen war, und viel von mir abhing. Okay, ich war auch ein echtes Arbeitstier und fühlte mich dem Laden und den Leuten sehr verpflichtet.
Der erste Tag war schwer, einige wussten von meinem Schicksal, aber es wurde schnell besser. Die Ablenkung und das Zusammensein mit meinen Kollegen tat dann doch ganz gut.

Nimm dir aber die Zeit, die du brauchst!

Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von lilliby03 23.03.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

erst einmal mein aufrichtiges Beileid. Also meine AS war am 09.03. und ich ging am 14.03. wieder arbeiten. Allerdings bin ich auch selbstständig und hatte keine andere Wahl. Die Arbeit hat mich etwas ablenkt, obwohl ich natürlich auch nicht 100 % geben konnte, bis heute nicht kann.

Abends habe ich schnell was gegessen, geduscht und bin dann direkt ins Bett und habe DVD geschaut. Mein Mann hat mir staffelweise Gilmore Girls bei der Bücherei ausgeliehen. Ich hatte einfach Angst, sonst in ein tiefes Loch zu fallen. Es geht jeden Tag wieder besser, zwischendurch weint man aber immer noch und merkt, dass der Schmerz noch tief sitzt.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für die Zukunft und viel Kraft.

LG#liebdrueck

Beitrag von sandrina-mandarina 23.03.11 - 12:49 Uhr

liebe Tanja,

ich hatte am 1.März meine AS und gleichzeitig OP wegen ELSS. Der Arzt wollte mich eine Woche krankschreiben, aber ich hatte bereits einen Flu nach Ägypten gebucht, sodass ich mich im Urlaub 2 Wochen lang erholt habe, Die erste Woche war allerdings sehr anstrengend, da wir nur gelaufen sind. Die 2.Woche war dann Erholung angesagt. Psychisch ging es mir gut durch die viele Ablenkung, anderes Land, fremde Menschen.
Seit Freitag bin ich wieder zuhause und das Loch kam auch sofort!! Bei der Arbeit funktioniere ich nur und wenn ich abends heimkomme, dann sofort ab aufs Sofa und Glotze an.

Ich muss bald nochmal eine Bauchspiegelung machen lassen, um Eileiterdurchgängigkeit zu prüfen. Da lasse ich mich dann auch ein paar Tage krankschreiben. Je nach Ergebniss noch länger..

Ich war auch 6.SSW. Da ich aber kein Bild vom Würmchen gesehen hatte, hatte ich mich einigermassen im Griff.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute und dass Du sehr bald wieder lächeln kannst.

Wie lange möchtest du denn jetzt warten mit "üben" ?

Ich habe am Freitag Kontrolltermin und bin schon gespannt, was der Arzt sagt.

Liebe Grüsse#liebdrueck

Sandra

Beitrag von sternchen1712 23.03.11 - 13:08 Uhr

Hallo liebe Sandra,

in Urlaub fahren, danach wär mir auch, mal was anderes sehen.
Aber das mit dem Loch kann ich mir gut vorstellen.

Davon laufen ist einfach nicht. Irgendwann holt es einen doch ein :-(

Wir machen auf jeden Fall eine längere Pause um wieder zu Kräften zu kommen, denn leider sind wir auf die Kinderwunsch Klinik angewiesen,
da es auf natürlichem Weg bei uns nicht funktioniert.

Wenn das nicht wäre, glaub ich würde es mir auch ein bisschen besser gehen.

Dir schicke ich auch ein großes Kraftpaket rüber #liebdrueck

LG
Tanja

Beitrag von perona 23.03.11 - 13:14 Uhr

hallo also ich bin 14 tage nach meiner as wieder arbeiten gegangen brauchte die Zeit um mit mir klarzuwerden.Danach war ich dann aber froh unter leute zu kommen so konnte ich oder musste mich etwas zusammenreisen.
lg perona

Beitrag von bintia08 23.03.11 - 17:28 Uhr

Ich bin 6 Wochen nach der stillen Geburt meiner Tochter Arbeiten gegangen. Ich wollte eigentlich noch nicht traute es mir nicht wirklich zu schon so früh nach der Geburt mit Menschen in Kontakt zu kommen. Aber das ich in so einem Fall ein Recht auf 12 Wochen Mutterschutz habe was ich nicht gewusst hatte!!!!!!!
Aber im Nachhinein bin ich froh es doch gemacht zu haben. Da ich so etwas abschalten konnte... Nich von Morgens bis Abend zu weinen und mich frag wie es ihr wohl geht...
Habe natürlich oft auf den Weg zur Arbeit geweint als ich im Bus Zeit zum nachdenken hatte. Und es war wirklich schwer besonders weil ich erst vor ein paar Wochen noch ein Baby in mir hatte( bis 40ssw) und es auf der Arbeit keiner wusste(neue Arbeit). Bin von nichts verschont geblieben (war ja nicht krank) aber mein Herz war schon gebrochen so das etwas Verständnis nett gewesen wäre. Aber damit kann man ja nicht anfangen weil jeder gleich mit Mitleid kommt....

lg

Beitrag von sft 23.03.11 - 18:16 Uhr

Hallo,

also bei mir war das so das ich nach der Scheiß Nachricht 1 1/2 Wochen schon mal krankgeschrieben wurde und anschließen nach der 1 Woche (nach Unters. bei meinem FA) noch mal ne Woche verlängerumg bekommen habe. Ich hab es auch gebraucht um einegermaßen damit umzugehen.

Aber das mit dem besser gehen wird wohl noch eine ganze Weile dauern #heul, ich denke auch sehr oft drüber nach und lasse zu hause meinen Gefühlen freien lauf.

Wir wünschen dir #herzlich st das du bald wieder lächeln kannst

LG sft & #sternchen

Beitrag von gruenesfeechen 24.03.11 - 09:11 Uhr

Hi Tanja,

beim ersten mal bin ich so lange zu hause geblieben wie ich es für richtig hielt und das war genau richtig.
denn beim zweiten mal machte ich den fehler und wollte nur noch stark sein und machte und ging nach zwei tagen wieder arbeiten..

kann nur sagen, dass dies im nachhinein die falsche entscheidung war.

hör auf deinen körper und auf deine seele und bleib solange zu hause wie DU es für nötig hälst. ( jede von uns braucht da unterschiedlich lange und somit kann ich Dir keinen Zeitraum nennen )

Dein FA wirds verstehen und Dich krank schreiben, wenn nicht...FA wechsel...unbedingt

lg und alles Gute für Dich
Feechen

Beitrag von nici1176 24.03.11 - 18:40 Uhr

Hallo Tanja,

erst einmal eine #kerze!
Ich arbeite seit Montag wieder und war vorher 2 Wochen krank geschrieben nach meiner AS am 4.03. und habe auch in der letzten Woche lange gegrübelt, ob ich schon wieder so weit bin, besonders weil ich in einer Kita arbeite.
In der ersten Woche nach der AS ging es mir schlecht, habe sehr viel und oft geweint, was wohl ganz gut war. Letzte Woche ging es schon besser, habe versucht, jeden Tag etwas rauszukommen, zu Fuß zum Supermarkt oder zum Briefkasten und so, damit ich was zu tun hatte. Seit Montag arbeite ich nun wieder, es ist ganz ok, war aber auch gestern direkt krank (Magen Darm, bäh).
Was mir übrigends etwas geholfen hat: ich habe mir einen schönen Karton gekauft und alle Erinnerungen reingetan (SST, US-Bilder, ein Stofftier, mein SS-Tagebuch) und habe diesen Karton bei mir im Wohnzimmer in einem Regal stehen.

LG Nicole mit #sternchen (11 SSW)

Beitrag von sternchen1712 24.03.11 - 19:54 Uhr

Hallo Nicole,

danke dass ist sehr lieb von Dir.
So gut wie es geht lenke ich mich zur Zeit mit viel Gartenarbeit ab,
was bei dem Wetter auch gut möglich ist, aber die tiefen Löcher kommen trotzdem #heul

Die Idee mit der Box ist sehr gut nur habe ich leider kein Bild, da es
bei uns ja noch sehr früh war.

Wünsche uns für die nächste Zeit noch viel Kraft und wie sagt mein Mann immer so schön "Geduld wird belohnt"

#liebdrueck und viele Grüße
Tanja

Beitrag von knutchen 24.03.11 - 20:50 Uhr

Hallo Tanja,
tut mir leid, dass Du eine FG hattest. #liebdrueckIch hatte meine 1. AS Freitags und bin Sonntags direkt zu einer Tagung gefahren. Mir ging es körperlich so einigermaßen, allerdings ließ meine Verfassung echt zu wünschen übrig. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass mir die Ablenkung gut getan hat. Immer wenn ich alleine war, ging es mir richtig schlecht.
Bei der 2.AS war es ähnlich, die hatte ich Mittwochs und bin dann Freitags wieder zur Arbeit.

Rückblickend würde ich sagen, mir hat es gut getan, so schnell wieder zu arbeiten.

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute für Eure Zukunft. Wie Du siehst war ich auch schon 2x hier im Forum bevor ich dann wieder Mama geworden bin. Nun ist der kleine Sonnenschein schon 2 1/4 Jahre alt.

LG
knutchen