!!Wichtige Frage!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schamina 23.03.11 - 12:30 Uhr

Hallo

meine Schwiegermutter ist am samstag verstorben und nächste woche dienstag ist die beerdignung.Wir gehen nach der beerdignung ins kaffee,meine Kinder kommen nach weil ich nicht möchte das sie mit zum friedhof kommen.

So unsere tochter ist 4 einhalb sie bleibt an diesem Tag bis halb fünf in der Kita haben wir mit der einrichtung schon gesprochen.

So mein Sohn ist erst 2.jahre alt und meine großen bringen ihn mit zum Kaffee,jetzt meine frage : er ist seit leten samstag wo seine Oma gestorben ist total aufgedreht.

Gibt es vill. irgend welche Beruhigungsmittel für Kinder ab 2.jahr ? kennt sich da einer aus?
Den er Soll nicht schlafen nur nicht so aufgedreht sein!!
Den ich hab keinen wo ich sagen kann ok da kann er hin bis alles vorbei ist!

Danke für eure antworten!!

Beitrag von haruka80 23.03.11 - 12:35 Uhr

Hallo,

es ist nicht dein ernst, dass du deinem Kind Beruhigungsmittel geben willst, oder?

Auch für deinen Sohn hat sich durch den Tod etwas verändert- und wenn es nur dadurch ist, dass er eure Traurigkeit merkt.
Sein Verhalten ist ganz normal, er braucht jetzt auch HAlt und Unterstützung, keine Pillen#klatsch
Bezieht die Kinder mit ein, Kinder verstehen mehr als man denkt und dieses "sie schützen wollen" ist oft falsch. Kinder gehen mit dem Tod ganz anders um als Erwachsene und brauchen daher einfach mehr Unterstützung.

Mal davon abgesehen: jeder normale Mensch versteht es, wenn bei einer Trauerfeier ein Kind total durchknallt. Was muß denn das auch für ein Kind bedeuten? Alle sind traurig, das spürt das Kind. Da kann es doch nicht ruhig und lieb rumsitzen-DAS wäre bedenklich!

L.G

Beitrag von schamina 23.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo,

nein ihr habt recht enteschuldigt bitte.
Normalerweiße bin ich ja für sowas auch nicht!

Er geht so mit wie er ist.

Danke noch mal fürs kopfwaschen.

Beitrag von arielle11 23.03.11 - 12:36 Uhr

Hallo!

Mein Beileid!

Und jetzt mal bitte ganz sachte.

Dein Sohn ist seit Samtag "aufgedreht" und Du überlegst ob die ihm für kommenden Dienstag Beruhigungsmittel gibst?

Er ist 2Jahre und versteht noch gar nicht warum alle auf einmal traurig sind.

Wenn Du der Meinung bist ein normales, fröhliches Kind ist auf einem Kaffee nach einer Beerdigung unpassend ( ich finde das nämlich gar nicht und kann solchem Leichenschmaus eh nix abgewinnen), dann nimm Deine Kinder und bleibe dem fern.

Denn auch einer 4jährigen kann man schlecht das föhlichsein verbieten.

Wenn Du Dir aber allgemein um den Gemütszustand Deines Kindes Sorgen machst, dann gehe zum Kia, der ist die richtige Ansprechstelle.

arielle

Beitrag von jamey 23.03.11 - 12:36 Uhr

?????????????? ist das jetzt ernst?

also keiner der trauergäste wird erwarten, dass ein 2jähriger, der noch nicht wirklich viel von alledem versteht, besonnen und ruhig auf dem stuhl sitzt. meistens ist doch die stimmung beim kaffee eh schon wieder verhältnismäßig locker und es wird erzählt und durchaus auch gelacht ("weißt du noch, damals...") also Beruhigungsmittel würde ich nicht geben.

Beitrag von cosima07 23.03.11 - 13:09 Uhr

#schock

Warum darf er nach dem Tod der Oma nicht aufgedreht sein?
Und wenn er beim Kaffee( was ich eh am aller schlimmsten finde!!)
durch die Räume hüpft, das soll er das tun. Und wer sich aufregt der hat Pech gehabt.

Also ehrlich, keine Medikamente!!!


Cpso