Clomifen trotz ES?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von mrs-bond 23.03.11 - 12:40 Uhr

Hi ihr,

ich bin die Woche krankgeschrieben, weil ich am Montag meine BS hatte, bei der auch (wie erwartet) Endometriose festgestellt wurde.
Die Entzündungen wurden so gut es geht entfernt und mir wurde nun freundlicherweise geraten, so schnell es geht schwanger zu werden. Hurra! Das nenn ich mal eine gute Idee!#augen

Wir sollten eine Insemination machen. Der KiWu Arzt hat immer davon gesprochen, dass er mir vorher Clomifen verschreibt. Meine andere FÄ hat aber gemeint, das wäre fatal, weil ich ja einen ES habe und dann die Gefahr einer Mehrlings-SS bestünde.

Wozu ratet ihr mir denn nun?
Eine Insemination im Spontanzyklus hat ja eher weniger gute Erfolgschancen, oder?

Sorry fürs #bla

Beitrag von majleen 23.03.11 - 12:43 Uhr

Wenn du Clomi nimmst, wirst du mit US überwacht. Würden da mehr Follis wachsen, würde man keine IUI machen.

Ich hatte eine IUI im Spontanzyklus und hätte es wieder so gemacht, wenn wir nicht IVF/ ICSI Kandidaten wären. Mit Clomi sind die Chancen auch nicht unbedingt größer, allerdings kann man den Zeitpunkt für die IUI besser timen.

Viel Glück #klee

Beitrag von marilama 23.03.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

Clomi ist ja nicht nur für den ES gut, sondern auch für die Zeit danach.

Reifen vorher die Follikel gut, können sie sich nach ES besser einnisten.

Sag doch dem KIWU-Arzt wegen den Kosten (nicht weil ein anderer FA das gesagt hat, das hören Ärzte wohl nicht so gerne :-)
willst du es einen Zyklus lang so probieren, dann könnt ihr immer noch, auf Clomi etc. zurückgreifen. Bzgl. Mehrlingen schließe ich mich meiner Vorrednerin an, du wirst ja engmaschig überwacht, so dass man dieses "Risiko" gut einschätzen kann.

Grüße

Beitrag von shiningstar 23.03.11 - 13:02 Uhr

Wenn Du Endometriose hast, würde ich gar nicht einfach mal los stimulieren -die Endo kann dann jederzeit mitwachsen.
Es ist wichtig, dass die Endo möglichst entfernt oder ausgetrocknet wird. Denn auch wenn die Endo z.B. ganz woanders sitzt (also weder in der Gebärmutter, im Eileiter oder so) kann sie eine Schwangerschaft verhindern...

Würde also aus Endo-Sicht versuchen auf Clomi zu verzichten.

Beitrag von .destiny. 23.03.11 - 13:22 Uhr

#pro#pro#pro