Ebay-was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von schaju77 23.03.11 - 12:49 Uhr

Hallo,

folgender Sachverhalt. Ich habe vor 2 Monaten eine Weste und ein Shirt für meine Tochter ersteigert. Zum glück mit PP bezahlt, da der Verkäufer erst wenige Bewertungen hatte. Nach 2 Wochen einen Fall bei Ebay eröffnet, weil keine Ware kam. Und nur einmal eine Reaktion, daß die Ware kommt.

Nach weiteren 3 Wochen immer noch nix da. Ich bei Ebay einen Antrag gestellt, daß ich mein geld über PP wiederbekomme. das ware Ende februar. entscheidung kam relativ fix, bekam mein geld wieder. 3 tage nach der Entscheidung kam eine Mail von der Verkäuferin, sie würde mir trotz alledem die Ware zuschicken. Es kam nix.

Nun heute klingelt Hermes und gibt mir das Päckchen von ihr. Sie hat noch 2 Strickkleider von H&M extra reingelegt.

Was würdet ihr jetzt machen? Ihr jetzt nochmal den Betrag von damals überweisen oder die Sachen zurückgeben oder garnix tun?

LG

Beitrag von cinderella2008 23.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

gefallen Dir die Sachen? Möchtest Du sie behalten? Dann würde ich ihr fairerweise das Geld noch einmal überweisen und neutral bewerten.

Wenn Du die Sachen nicht mehr haben möchtest, teile ihr das mit und lass Dir das Geld für die Rücksendung von ihr überweisen, bevor Du die Retoure versendest.

LG, Cinderella

Beitrag von nightwitch 23.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

Zitat: "oder garnix tun"

Das wäre Betrug - also keine Option.
Sachen zurückgeben - wäre mit Kosten für dich verbunden - oder Mehrkosten für den Empfänger, falls das Paket unfrei versendet wäre - welches sie dann nicht annehmen könnte und du bleibst auf den Kosten sitzen. Also von daher:

Option 1 - Den Betrag von damals einfach noch mal überweisen

Und Bewertung ändern, falls schon eine abgegeben wurde,

Gruß
Sandra

Beitrag von parzifal 23.03.11 - 15:20 Uhr

Betrug? Sei doch etwas vorsichtiger bevor Du einen vorschnell zum Straftäter machst.

Wenn die TE die Ware behält mag das kein guter Stil sein aber von Betrug kann nicht die Rede sein.

Beitrag von adelante 23.03.11 - 13:01 Uhr

Hi,

falls dir die Kleider gefallen und du sie noch möchtest überweis ihr doch einfach das Geld, Fehler macht schließlich jeder einmal und sie hat sich ja quasi mit der netten Geste, 2 Strickkleider etra hinein zu tun, enzschuldigt. Falls nicht schick die Sachen halt zurück, vielleicht mit einer E-Mail zur Erklärung.

Beitrag von carrie23 23.03.11 - 13:13 Uhr

Wenn die Sachen der Beschreibung entsprechen und dein Kind nicht inzwischen rausgewachsen ist würde ich den Betrag noch einmal überweisen und eine Mail schreiben in der ich mich für die extra Sachen bedanken.
Ich finde das gehört sich so, wer weiß WARUM sie nicht antworten konnte.
Wars Kind krank ( vielleicht im Krankenhaus ), oder musste sie vielleicht vor nem gewaltätigen Ehemann flüchten ( klingt jetzt vielleicht weit hergeholt aber was weiß man wie es in anderen Familien zugeht ).

Beitrag von sille1706 23.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

also ich würde ihr auch fairnesshalber das Geld überweisen, ihr ne Mail schicken in der du dich für die extra Sachen bedankst und sie neutral bewerten, falls du deine Bewertung noch nicht abgegeben hast.

Es hat zwar ewig gedauert und war mit Theater für dich verbunden, aber letztlich hast du die Sachen bekommen zuzüglich einer kleinen "Entschuldigung".


LG Sille

Beitrag von parzifal 23.03.11 - 15:26 Uhr

Hattest Du denn eine Frist zur Erfüllung gesetzt und bist nach Ablauf der Frist wirksam vom Vertrag zurückgetreten?

Wenn nicht musst Du sogar zahlen, da die TE den Vertrag -wenn auch spät- erfüllt.

Als die Verkäuferin schrieb, dass sie die Ware senden will wie hast Du da reagiert?

Wenn Du zurückgetreten bist, dann steht Dir natürlich frei, ob Du die Ware nun behalten willst oder nicht.

Ansonsten würde ich die Ware nochmals zahlen und Ruhe ist im Karton.

Beitrag von schaju77 23.03.11 - 18:05 Uhr

Danke euch allen für die Antwort. Ich hatte ihr eine Frist gesetzt, daß ich bis dann und dann die Ware haben möchte. Wenn nicht, daß ich dann mein Geld wieder haben möchte und Ebay informiere. Es kam keine Reaktion.

Ich war nicht die einzige, nach mir gab es noch 3 negative Bewertungen wegen fehlender Lieferung.

Ich werd ihr das Geld nochmals überweisen, denn so sind die Sachen in Ordnung und die Kleidchen sind ganz niedlich. Und passen tut auch alles.

LG

Beitrag von cinderella2008 24.03.11 - 07:00 Uhr

"Ich war nicht die einzige, nach mir gab es noch 3 negative Bewertungen wegen fehlender Lieferung."


In diesem Fall würde ich fast vermuten, dass es wirklich ein Problem gab (z.B. Krankheit o. ä.). Allerdings könnte die Verkäuferin das jetzt allerdings in einer kurzen Mail aufklären und sich entschuldigen oder sie hätte einen Zettel ins Paket legen können. Ist schon seltsam, dass da so gar nichts von ihr kam.

LG, Cinderella

Beitrag von schaju77 24.03.11 - 09:28 Uhr

Das Kind war wohl im Krankenhaus und wurde dann auch vor kurzem operiert. Dafür hatte ich ja Verständnis.

Aber weißt du, es wurde trotzdem fleißig eingekauft in diesem Zeitraum (habe ich anhand von den Bewertungen gesehen). Und da ist man nicht in der Lage sich zu melden oder gar die Ware zuzusenden? Wenn ich was verkaufe, dann sehe ich zu, daß meine Käufer zufrieden sind.

Und da ich mit PP bezahlt habe, hätte die Ware schon längst da sein können, lang bevor das Kind im KH war.

Die eine hatte einen Schneeanzug ersteigert, den braucht sie jetzt bestimmt nicht mehr.

LG