Hebamme bei Mehrfachmamis??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marlefitz07 23.03.11 - 12:58 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich weiß das fragen die Leute hier bestimmt andauernd, bin nur leider unentschlossen!

Also ich bin mit dem zweiten Kind schwanger und werde in einem Krankenhaus entbinden.
So jetzt meine Frage habt ihr euch eine Hebamme für die Zeit genommen oder das alleine gemacht? Ich mein wiegen und so kann ich auch und wie ich den Nabel trockenhalte weiß ich auch noch. Bin bisschen hin und her gerissen.


Liebe Grüße Jenny 15+0

Beitrag von elchen81 23.03.11 - 13:00 Uhr

Bin mal gespannt was für Antworten kommen, bin auch noch recht unentschlossen was die Nachsorge angeht. Habe irgendwie auch keine Lust hier eine fremde Frau zu haben.
Lieber Gruß Ela 17+5

Beitrag von marlefitz07 23.03.11 - 13:02 Uhr

also fremd ist meine Hebamme nicht ich kenne sie schon lange und war mit ihrer Tochter in der Schule ;-) und in der ersten SS. kam sie auch zu mir nachhause!

Beitrag von snuffle 23.03.11 - 13:14 Uhr

Deswegen sucht man sich auch eine Hebamme zu der man Vertrauen hat.#aha

Beitrag von schwino2802 23.03.11 - 13:02 Uhr

Ich bekomme mein Viertes Kind und habe mir schon ganz früh eine Hebamme gesucht.

Ich finde das sie doch einige Sachen besser weiss wie ich selbst.
( Das Stillen - Baden usw )

Was man bei Gelbsucht machen kann ! Such dir lieber eine .

LG Melanie 30 ssw

Beitrag von haruka80 23.03.11 - 13:04 Uhr

Huhu,

ich hab ne Hebamme. Meine Hebi unterstützt mich schon in der SS, jetzt hat sie meine Blasenentzündung behandelt, den Zuckertest mach ich bei ihr und nachher im Hochsommer kann sie auch gerne mal ne Vorsorge machen.
Klar, als Nachsorge bräuchte ich nicht zwingend ne Hebamme, aber ich habe ein besseres Gefühl dabei. Sie kann das Kind wiegen, mal so schauen ob alles ok ist und Tipps geben. Bei Unsicherheiten-die ja auftreten können- hab ich lieber ne Hebamme an meiner Seite.

L.G.

Haruka 16+6

Beitrag von marlefitz07 23.03.11 - 13:10 Uhr

Vielen Dank ihr lieben :-)

an die Sachen hab ich nicht gedacht ;-) also ich werde mir ne Hebamme nehmen ;-) stimmt ist angenehmer und hat mir in der ersen Ss auch gut geholfen ;-)

Beitrag von pummelchen7182 23.03.11 - 13:12 Uhr

ich habe bei meinen beiden eine Nachsorgehebamme gehabt und werde mir gjetzt auch beim 3. kind eine suchen :-)

Beitrag von mellipirelli1015 23.03.11 - 13:13 Uhr

Huhu,
also bei meiner Tochter hatte ich eine Hebamme und werde mir auch für mein zweites Baby eine nehmen.
Es kann immer irgendetwas anders laufen als gewohnt. Du kannst die Termine ja dann etas weiter strecken, oder gar absagen, wenn alles gut ist. Hab ich damals auch so gemacht. Sie war 3 oder 4 mal da und dann brauchte ich sie nicht mehr.
Ich denke es kann nicht schaden.
LG
Melli mit Johanna 4 und Mini#ei 10+6

Beitrag von snuffle 23.03.11 - 13:13 Uhr

Ich bekomme auch mein zweites Kind.#verliebt

Ich werde auch diesesmal wieder eine Hebamme haben. Die gleiche, die meine Tochter zur Welt gebracht hat und nach der Geburt zur Nachsorge da war.

Diesmal will ich sie auch zur Vorsorge.

LG

Beitrag von lexa8102 23.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo Jenny,

ich hab mir eine Nachsorgehebi besorgt. Es geht ja nicht nur ums Wiegen und den Nabel.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von miniclub1978 23.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

ich bekomme mein drittes Kind. Ich werde auch wieder eine Hebamme mir suchen. War bei meiner 2. Tochter echt froh, dass sie vorbeigekommen ist, da doch wieder viele Fragen waren und auch der Bauchnarbel war nicht richtig verheilt. Da hätte ich noch öfters zum Kinderarzt gemusst.

LG
Sandra