zu gestern: GMX Abzocke Promail

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melly2907 23.03.11 - 13:11 Uhr

Hallo,
r
hatte ja getsern schon berichtet,dass ich bei GMX bin und die mir,ohne dass es mir bewusst war,einen Promail account angelegt haben,der kostenpflichtig ist #blitz.
Gestern dann das erste mal eine E-mail in meinem Postfach,mit einer mahnung,dass ich die Gebühr von knapp 20 Euro für den Promail account bezahlen soll.
Nun ja und heute bekam ich ein schreiben...aber nicht mal auf meine Adresse,sondern auf meine alte Adresse,wo ich seit 3 Jahren nicht mehr wohne.
Morgen werd ich meinen Anwalt fragen,wie es nun rechtlich aussieht,denn im Netz finde ich nur Beiträge,dass die nichts bezahlt haben,da es eine abzockfalle ist #kratz
Können die mich den trotzdem irgendwie ausfindig machen.Die haben glaub nur meinen Namen und geburtsdatum.Adresse war ja falsch bzw total veraltet.
Sollte ich den Brief behalten oder denen zurückschicken wg verzogen`?

Wem ging es mal ähnlich?
Gibt es ja anscheinend auch bei web.de...
Sollte ich zahlen oder ignorieren?
Wie ist die Rechtslage?

lg

Beitrag von zwillinge2005 23.03.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

wie hat Dich denn der Brief erreicht, wenn die Adresse ungültig ist?

Warum hast Du im gmx-Account eine falsche Adresse hinterlegt?

Gibt es gar keinen Hinweis, wenn man sich im Promail-Account einloggt, dass man damit ein "Probeabo" abschliesst? Ist mir bisher nicht passiert - allerdings lese ich auch, bevor ich irgendwo etwas anklicke. DAss da gar kein Hinweis kommt wundert mich etwas. Ich habe den gmx-Account sicher schon seit mehr als 10 Jahren und bin zufrieden.


LG, Andrea

Beitrag von melly2907 23.03.11 - 20:52 Uhr

hallo,

hatte schon die richtige adresse angegeben,aber damals wohnte ich eben noch daheim.war vor ca 6 jahren.

Beitrag von zwillinge2005 24.03.11 - 08:14 Uhr

Hallo,

laut AGB hättest Du die Adressänderung aber angeben müssen. Wie schon geschrieben wurde.

Nur weil etwas kostenlos ist, ist es nicht umsonst!

LG, Andrea

Beitrag von kathi.net 23.03.11 - 14:26 Uhr

Ob du den Brief behälst oder nicht ist völlig egal. Du bist lt. AGBs verpflichtet, den Anbieter über Änderungen deiner Daten zu unterrichten.

"oder denen zurückschicken wg verzogen`?"

Dann kann es natürlich sein, dass der Account sofort stillgelegt wird. Wäre das besser?

Und zum Thema Abzocke: also bei web.de gibts das auch. Da bekommt man gelegentlich, wenn man sich direkt dort anmeldet eine Vorschaltseite, wo der kostenpflichtige Account beworben wird. Aber deswegen klick ich doch nicht gleich auf "Bestätigen" oder "Testen" oder wie auch immer es heißt. Also so richtig mit arglistiger Täuschung ist es ja nicht wirklich (zumindest wenn man lesen kann)

LG Kathi

Kleiner Tipp: Warum sollte man sich überhaupt einloggen. Bei mir klappt es mit dem Empfangen auch ganz bequem ohne - man muß nur das jeweilige Mailprogramm mit den richtigen Daten füttern.

Beitrag von goldtaube 23.03.11 - 15:17 Uhr

Abzocke ist das ja nun nicht. Bei GMX kann man sich zwar auch beim Promail-Konto mit den Free-Mail-Konto-Daten einloggen, aber dann erscheint erst einmal eine Seite auf der man auf ein Testabo hingewiesen wird bzw. auch auf die Kosten die anfallen können. Man hat dann die Möglichkeit dies zu bestätigen und das neue Postfach zu testen oder Zurück zu gehen. Dort musst du auch anklicken, wenn du den Account 1 Monat kostenlos testen willst und das du die AGB gelesen hast usw.
Wenn du nicht in der Lage bist zu lesen was dort steht ist das nicht das Problem von GMX, sondern deins.