Trinklernbecher zur Beikosteinführung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von cita74 23.03.11 - 13:28 Uhr

Hallo!
Mein Schatz trinkt sehr ungern Wasser.
Da wir aber jetzt mit Beikost beginnen,soll er ja zur Mahlzeit, Flüssigkeit bekommen.Muss ich das wasser abkochen oder kann ich auch stilles mineralwasser nehmen?
Brauche ich da einen Trinklernbecher?
Wie habt Ihr das gemacht?
Könnt ihr mir einen empfehlen?
Lg.Cita
Sorry ,für die vielen Fragen,aber ist halt alles neu für mich!#kratz

Beitrag von kleineelena 23.03.11 - 13:39 Uhr

Hallo,
meine Maus ist leider Flaschenkind, so hab ich immer abgekochtes Wasser übrig was sie dann bekommt. Ich denk mal Babywasser oder Wasser wo drauf steht "für Säuglingsnahrung geeignet" sollte auch gehen.
Hab ihr das Wasser erst in einer normale Nuckelflasche gegeben, da hat sie mich dann so angesehen, als ob sie wüßte das da normalerweise was besseres raus kommt. Normaler Becher war mir zu viel sauerei. Jetzt hab ich einen Trinklernbecher von Nuk mit so einer tropfsicheren Trinktülle. Mit dem klappts mal mehr mal weniger gut (zwischen 10 und 150ml am Tag). Zumindest kann sie den selbst sehr gut an den Henkeln festhalten und nimmt auch den Sauger in den Mund.

Sicher werden jetzt einige sagen, dein Kind brauch keine zusätzliche Flüssigkeit. Aber ich möchte das meine Maus im Hochsommer auch mal noch was anderes zwischendurch trinkt und deshalb haben wir auch schon jetzt mit dem trinken lernen angefangen.

Viel Erfolg
LG

Beitrag von laboe 23.03.11 - 20:57 Uhr

Huhu!#winke
Also du kannst normales Leitungswasser nehmen. Wir machen es im Wasserkocher leicht warm, also lau. Tja, oder eben stilles Mineralwasser, wenn eure Leitungen viell. nicht so gut sind.

Wir haben zum Anfang einen Nuckelaufsatz genommen, seit ca. 1 Monat nehmen wir nun einen, der die Form wie ein Aufsatz eines Trinklernbechers hat, der aber aus Kautschuk ist. In weiteren 4 Wochen nehmen wir dann den Trinklernbecher mit dem "harten" Aufsatz. Haben einen stink-normalen von Rossmann.

Hoffe, ich konnte helfen.:-D
LG, Laboe

Beitrag von nici-0911 23.03.11 - 21:07 Uhr

Hallo Cita,
meine Maus bekamm stilles Wasser,sie hat von Anfang an aus einem normalen Plastikbecher getrunken.
Alles andere halte ich für unnötig.Warum auch erst an einen Trinklerner gewöhnen um dann später wieder umzugewöhnen?
Die meisten Babys können von Geburt an normal (also aus einem Becher...) trinken.Selbst im KH bekommen die Kleinen nach der Geburt die Glukoselösung aus einem Becherchen!;-)

LG Nicole

Beitrag von hella10 23.03.11 - 23:31 Uhr

Mein Kleiner (6 Monate) bekommt Leistungswasser aus einem normalen Plastikbecher (ohne Ausatz oder so). Er wurde bisher voll gestillt und konnte sofort ohne Probleme aus dem Becher trinken.
Wenn Dein Kind 6 Monate ist, dann brauchst Du das Wasser nicht mehr abkochen.