Ich find das SO daneben! silopo

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:37 Uhr

Hallo..

eben passierT:
ich jple meine Kinder(8und 7) aus der Schule ab, heute aus der klasse(sonst warte ich im Auto) , sie gehen in verschiedene Klassen..

Bei meinem Sohn bekam ich mit, wie eine mutter, von der ich weiss, dass sie, seid dem selbstmord ihres Mannes letztes jahr von ALG2 lebt, die leherin ansprach, dass die angesezten Kosten für Ausflüge sehr plötzlich kämen, ob sie das nicht teilen könne..

Hintergrund:
heute waren zettel in der Postmappe, man solle bitte mitgeben..

- 12EUR Kindertheater, bis zum 31.
- speziellen Pflanztopf und Zubehör(vermutlich so 5EUR) bis Fr
- 5EUR fürs Töpfern
- 3x fahrgeld a 1,90EUR bis Mo
- 8EUR für Tierpark, bis zum 31.
- 9,50EUR für ein Buch-Projekt bis zum 31.

so, das sind mal eben über 45EUR!!!!!!!!!!!
alles diesen Monat!

So, ich finde das auch viel Kohle! Und uns geht es nicht schlecht!

Aber was mich ECHT aufgeregt war, war die antwort der lehrerin:
"Das müsse man eben einplanen, wenn sie das anfängt mit dem Stückeln, reisst das ein..!"#gruebel

stell ich mich an, oder hat die lehrerin nen Knall?
Findet ihr das ok?

Ich hab nur eingeworfen, das ich das so kurzfristig auch viek finde, was mit die Antwort brachte:"na, ihnen tut das doch nicht weh!"#schock:-[

1. sind wir nicht reich
2. kann ich es doch trotzdem viel finden, oder nicht?

oder bin ich auf dem holzweg?

Lg

melanie mit 4 kindern, die dann morgen mal 45EUR für sohn mitgibt und nochmal 14 für tochter#schwitz

Beitrag von ronjas_ma 23.03.11 - 13:42 Uhr

Die spinnt! Direkt bei der Direktorin nachfragen, wenn die Lehrerin so unkooperativ ist. Uns geht es auch nicht schlecht, aber 45 Euro ist viel Geld - für jeden. Unmöglich...#nanana

LG
Saskia

Beitrag von ronjas_ma 23.03.11 - 13:44 Uhr

Ach und zum Theater: Sind das VIP-Karten mit Sektempfang?!? Unsere Kids zahlen max. 4 Euro.

LG
Saskia

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:48 Uhr

Die Lehrerin IST Direktorin...#gruebel:-(

Und das Theater...blöderweise war ich meinen beiden genau in dem Stück letzte Woche#klatsch - ich habe 16.50EUR bezahlt pro Kind...ist aber auch "was Besseres" kein ormales kindertheater..und lohnt sich, war klasse, so anbei!

Beitrag von sina236 23.03.11 - 13:42 Uhr

mal abgesehen davon, dass ich verstehe, dass es für die lehrerin schwierig ist, zu stückeln, finde ich die art und weise unter aller sau. und ich denke auch, dass erstens eure gute finanzielle situation sie nicht berechtigt, darüber zu urteilen, ob das für euch viel oder wenig geld ist. mal ganz zu schweigen davon, dass ich auch noch finde, dass man in einem so speziellen fall, wie der in dem die familie sich da befindet, schon auch zu ausnahmen greifen darf. also ehrlich, aber da hätte ich noch was dazu gesagt. das geht ja gaaaaar nicht.

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:54 Uhr

ich finde es grundsätzlich vermessen, so viel kohle so kurzfristig zu fordern, vor Allem weil ein teil davon erst Mitte nächsten Monats ansteht(und auch dann erst bezahlt werden muss) - sie hat anch eigener Aussage aber keine Lust, immer zu sammeln...#gruebel

Die Frau schämt sich für ihren ALG2-Bezug und es war sicher nicht leicht für sie, dass anzusprechen...:-(

na, ich war auch nicht still;-)

ich fragte sie, ob sie meine Kontoauszüge kennt, oder woher sie ihr Wissen über unsere Finazlage habe - und das ich im Allgemeinen gerne selbst entscheide, was mir "wehtut" - wenn es aber für sie so einen Lappalie ist, sie es gern auslegen darf#schein

Und dass ich es ziemlich unangebracht finde, soviel Geld sehr kurzfristig einzufordern, ob wohl es unnötig ist(weil eben erst in 3 Wochen..) und dass ich das gern am nächsten elterabend thematisiseren würde.

(ich bin mit der frau schon mehrfach aneinandergeraten und etwas bissg, sonst bin ich garnicht so...)

Als die leherin abrauschte waren wir allein, da hab ich der Mutter angeboten, ihr das Geld zu leihen ..wollte sie natürlich nicht, aber anbieten wollte ich es trotzdem..:-(

Beitrag von sina236 23.03.11 - 14:00 Uhr

gut, finde ichtoll, dass du da was gesagt hast. ich hoffe nur, dass die frau nicht auch noch so dumm ist, dass sie dein kind drunter leiden lässt, dass du mit ihr aneinander gerätst. dass ist leider auch immer meine angst, weil ich bin auch eine, die den mund nicht halten kann ;-)

Beitrag von witch71 23.03.11 - 13:43 Uhr

Die Mutter, die ALG II bezieht, kann sich diese Kosten vielleicht vom Amt zurück zahlen lassen. Dazu braucht sie schriftlich von der Schule die Einzelposten, diesen Zettel reicht sie am Besten so schnell wie möglich ein und dann wird dort entschieden, ob und welche Kosten übernommen werden können.

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:46 Uhr

oh, danke!

das geb ich weiter!

Die Mutter schämt sich sehr dafür, dass sie vom Staat lebt..es hat sie sicher Überwindung gekostet, die Frau anzusprechen...sie tat mir so leid...:-(

Aber das hilft ihr ja vielelicht wieter! danke!:-)

Beitrag von witch71 23.03.11 - 14:04 Uhr

Sie kann nichts dafür, dass sie Hilfe braucht. Aber mit ALGII lebt man so schon am Existenzminimum und da darf sie auch solche Sonderzahlungen einreichen.

Wie gesagt: Es ist ein Versuch, ob sie etwas zurück bekommt, weiss ich nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass beispielsweise schulische Skikurse (die ja bekanntlich teuer sind) oder andere Klassenfahrten anstands- und problemlos übernommen werden.

Beitrag von sarahjane 23.03.11 - 13:54 Uhr

Vorab:
Auch Alg 2-Empfängern sollte es möglich sein, jeden Monat einen kleinen Betrag für "Sonderausgaben" zurückzulegen.
Gerade, wenn man Kindergarten- und Schulkinder hat, weiß man ja, dass gewisse Extrakosten auf einen hinzukommen.
Es ist sicher nicht enfach, aber möglich.

ABER:
Die Organisation der von Dir genannten Lehrkraft lässt doch arg zu wünschen übrig.
Sie wird ja wohl (zumindest ansatzweise) die familiären/finanziellen Verhältnisse der Kinder kennen und kann doch nicht allen Ernstes binnen eines derart kurzen Zeitraums so viel Geld verlangen, so sinnvoll diese Ausgaben auch sein mögen.

Sie muss Ratenzahlung anbieten, Geld aus der Klassenkasse für soziale Härtefälle oder aus dem Schulverein organisieren. Denn sie kann Eltern einfach nicht zumuten, binnen 1 (!) Woche mal eben so viel Geld locker zu machen, wie manche Familien für ihren Wocheneinkauf benötigen.

Ich habe wirklich viel Verständnis, aber diese Lehrerin ist wirklich wenig sozial kompetent.


Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:56 Uhr

da sind wir - ausnahmsweise - mal einer Meinung;-)

Beitrag von taenscher 23.03.11 - 13:56 Uhr

Wenn die Schule das nicht frühzeitig bekanntgeben kann - würde ich künftig empfehlen, ca. 10-15 Euro pro Monat für diese Dinge zur Seite zu legen. Dann hat man einen kleinen Puffer. Ich persönlich finde die Äußerung der Lehrerin unverschämt.

Ich würde das beim nächsten Elternabend ansprechen bzw. dem Elternsprecher mitteilen, dass dies angesprochen bzw. geklärt werden muss.

Für uns wäre der Betrag nun auch kein Problem, aber die Art und Weise ist nicht okay. Es gibt Eltern, die können nicht von Heute auf Morgen 50 Euro aus der Tasche zaubern, nur weil die Schule nicht rechtzeitig informieren kann.

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 13:58 Uhr

Eben! das finde ich auch - und habe bereits angekündigt, das zu thematisieren beim nächsten EA...

ich finds jetzt nicht dramatisch, ich gebs morgen mit und gut ist - und Fleisch gibts trotzdem noch;-), aber ich finde es vermessen, das vorauszusetzen..

Aber gut, dass uch nicht ganz daneben lag mit meinem Empfinden...#schwitz#schwitz

Beitrag von h-m 23.03.11 - 14:22 Uhr

Ich finde das auch viel Geld und sehr kurzfristig! Die beiden Antworten der Lehrerin (zu der anderen Mutter und zu Dir) halte ich für frech und unverschämt. Ich würde mich auch an den/die ElternsprecherIn wenden und das ganze thematisieren.

Meine Tochter ist erst in der ersten Klasse, sie haben bislang erst einen Ausflug gemacht und 2 weitere sind geplant. Das wurde aber immer schon vorher auf dem Elternabend angekündigt (Wochen/Monate vorher!) und ungefähr eine Woche vor dem Termin wird das Geld eingesammelt.

Beitrag von manavgat 23.03.11 - 14:28 Uhr

Wenn Du die Frau siehst, sag ihr, sie soll das bei der ARGE einreichen. Zumindest ein Teil davon läuft über das Bildungspaket.

Die Lehrerin ist eine blöde Kuh, imho. Aber vielleicht kannst Du den Elternbeirat hinzu ziehen.

Es soll Lehrer geben, die Hartz 4 für eine moderne Automarke halten...

Gruß

Manavgat

Beitrag von sarahg0709 23.03.11 - 14:42 Uhr

Hallo Melanie,

klar ist das viel Geld, besonders, wenn es auf einmal kommt (und vielleicht auch noch öfter im Jahr).

Bei der Schule meiner Tochter ist es üblich, dass in den Elternbriefen, wo größeren Beträge eingefordert werden, ausdrücklich Ratenzahlung angeboten wird. Meistens ab 40 € aufwärts.


LG

Beitrag von celi98 23.03.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

das geht gar nicht. Ich bin Lehrerin und weiß, das es Möglichkeiten gibt, finanzschwachen Eltern zu helfen. Es könne kosten beim Amt eingereicht werden. Es gibt oft den Verein der Freunde der Schule, der bezahlt auch mal einen Ausflug, wenn es nötig ist. Ich habe auch schon Geld ausgelegt und in Raten zurückbekommen. Bücher können von Eltern auch gebraucht gekauft werden.

Dazu erscheint es mir wirklich viel auf einmal. Machen die denn gleich zwei Ausflüge hintereinander?

lg sonja

Beitrag von sohnemann_max 23.03.11 - 15:41 Uhr

Hi,

oh je, jetzt werde ich mich mal wieder unbeliebt machen....

Ja, ich finde es auch relativ viel Geld auf ein Mal aber dennoch muss ich sagen, dass ich da auch keinen Unterschied mache würde zwischen "normalen Familien" und sozial Schwachen. Kinder wollen und sollen gleich behandelt werden. Also hat JEDER seinen Teil zu zahlen. Aufteilen würde ich als Lehrkraft auch nicht, wahrscheinlich müsste ich es aus eigener Tasche vorausbezahlen. Erst bei einem, das nächste mal schon bei 3en. Nö, das ist mir auch zu doof meinem Geld hinterher zurennen.

Schicksalsschläge hin oder her. Reicht das Geld nicht, MUSS ich schauen wo was reinkommt. Wir sind jetzt auch nicht reich oder so was könnten aber gut genug vom Gehalt meines Mannes leben. Dennoch gehe ich arbeiten um noch mehr zu kriegen - den Rachen nicht voll :-p. (Bin eh ein materialistisch denkender Mensch)

Von dem her habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass für schulische Dinge und noch dazu für die eigenen Kinder das nicht auf die Reihe zu bekommen.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von celi98 23.03.11 - 15:53 Uhr

schön, dass du einen mann hast, der arbeiten geht. dass hätte die oben beschreibene mutter auch gerne.

lg sonja

Beitrag von oberhuhnprillan 23.03.11 - 16:52 Uhr

Unbeliebt ist gar kein Ausdruck #rofl

Ich denke, du kannst in keiner Weise nachvollziehen, was es heißt, wenig Geld zu haben, also wirklich wenig, sonst würdest du so ein unglaublich überhebliches und dummes Zeug nicht von dir geben.

Beitrag von liki 23.03.11 - 17:43 Uhr

"Von dem her habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass für schulische Dinge und noch dazu für die eigenen Kinder das nicht auf die Reihe zu bekommen"

na, Du kannst ja viel.
Du hast also "von dem her" (autsch, was für eine Sprache ist das?) "keinerlei Verständnis" dafür, wenn jemandem mal eben der Mann stirbt und man sich daher das 2. Frauchen-Gehalt nicht nur zum "Rachen-nicht-voll-kriegen" gönnt, sondern ums nackte Überleben kämpft.

Schön für Dich. Erbärmlich, wie wenig Empathie und Einfühlungsvermögen man so als 2-fache Mutter mit gutverdienendem Ehegatten so haben kann.

ich wünsche Dir, dass er noch lange für Dich und Deine Kinder das Haupteinkommen verdient.

Grußlos, liki

Beitrag von anarchie 23.03.11 - 18:29 Uhr

Nicht unbeliebt...du outest dich nur als jemand, der keine Ahnung hat, was es bedeutet von ALG2 zu leben.

Die besagte Mutter hatte einen gut verdienenen Ehemann, Häuschen, 2 Autos, es ging ihnen gut...der Mann hatte psychsiche Probleme und beging Selbstmord.

Sie stand von jetzt auf gleich ohne den hauptverdiener da, mal ganz abgesehen vom seelischen Leid, mit nem haufen belastungen am Ars***!

Wie sähe es denn bei dir aus, wenn dein Mann plötzlich weg wäre?
Unerwartet.

Du hast gut reden, dein mann verdient gut und du verdienst noch den "Luxus" dazu...

mein Mann verdient auch gut, abwer ich würde mir NIE anmassen sowas vom Stapel zu lassen...

gruß

Beitrag von r.le 23.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo Caro,

<Von dem her habe ich keinerlei Verständnis dafür, dass für schulische Dinge und noch dazu für die eigenen Kinder das nicht auf die Reihe zu bekommen.>

du bist laut Vika Sekretärin und magst Urbia wegen der verschiedenen ‚Charaktäre’ (sic!).

Deine Schreibweise lässt darauf schließen, dass Deine Karriere als Sekretärin doch eher überschaubar sein könnte. Dein Beitrag als Ganzes spricht für einen eher schlichten CharaktEr deinerseits.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von leonie133 24.03.11 - 16:13 Uhr

Autsch!

#nanana
;-)
is scho schlimm hier.

Muss doch keine Karriere machen. Hat sie doch nicht nötig. Als Sekretöse muss man manchmal tatsächlich keine Rechtschreibung beherrschen, um beschäftigt zu werden.

Vielleicht isse ja Sekretäääärin bei ihrem Mann inne Firma??

  • 1
  • 2