Kleinkind und arbeiten in der Gastronomie! Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 23.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo!

Wer von euch hat noch ein Kleinkind und arbeitet in der Gastronomie? Wie regelt ihr das so?

Mein Kleiner ist 2,5 Jahre alt und geht in den Kiga.
Nun zu meiner Situation. Hab letztes Jahr 2010) im Juni nen befristeten Arbeitsvertrag (bis Januar 2011) unterschrieben in einem Hotel als Frühstückskellner und Zimmermädchen (wollte nicht mehr nur als Kellner arbeiten wegen den Arbeitszeiten bis spät nachts und am Wochenende wegen meinem Kleinen). Nun hatte ich gesagt (war echt blöd von mir im nachhinein aber ich hatte mich wieder bereden lassen :-[), das ich auch mal beim Kellnern einspringe stundenweise und wenn Not am man ist. Tja, und was war dann das Ende vom Lied? Zwei Wochen nach Arbeitsbeginn stand ich dann jeden Samstag(manchmal auch Freitags) von mittags um 11 bis Sonntag früh (meistens bis um 4 oder um 5) im Dienstplan und durfte die Hochzeitsgesellschaften bedienen (18 Stunden Schichten!!!!!#schwitz).
So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Wollte ja eigentlich nur noch Zimmer machen wegen meinem Kleinen. Nun hab ich meinen Sohn das ganze Wochenende nicht gesehen und mußte ihn immer zu meinen Eltern und Schwiegereltern geben (mein Freund muß jeden Samstag arbeiten/LKW-Mechaniker in ner Spedition).
Jedenfalls hab ich das halbe Jahr durchgezogen und meine Chefin hatte mir dann im Dezember nen neuen Arbeitsvertag ab April diesen Jahres angeboten. Hatte erstmal unterschrieben weil ich lieber arbeiten gehe als dem Amt auf der TAsche zu liegen.
Müßte am 18. April 2011 wieder anfangen mit arbeiten(bin seit Januar bis 18 April arbeitslos.
Steht zwar wieder drin in meinem Arbeitsvertrag als Zimmermädchen und Frühstückskellner aber ich weiß jetzt schon, das ich den ganzen Sommer durch wieder jeden Samstag die Hochzeiten bedienen darf (wir hatten letztes Jahr fast 50 Hochzeitsgesellschaften mit bis zu 100 Personen).

Nun hab ich heut ein Angebot von einem anderen Hotel bekommen. Etwa 10 min längere Fahrt (bisher ca 5 min Fahrt) mindestens 100 Stunden im Monat (bisher 120 Stunden) Überstunden werden bezahlt, Stundenlohn ist gleich aber bei dem neuen Angebot ist die Arbeit nur als Zimmermädchen, nicht kellnern. Von 6 bis ca 14/15 Uhr. § bis 4 Tage die Woche.
Was meint ihr? Finde es net schlecht. Ich wäre immer nachmittags daheim. Muß zwar auch am Wochenende arbeiten aber ich bin ja dann immer nachmittags daheim.

Sorry für das viele #bla

Liebe Grüße

Beitrag von sweety03 23.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo,

ich würde auf jeden Fall die neue Stelle antreten. Aber die Frage ist ja, ob Du aus dem schon unterzeichneten Arbeitsvertrag so schnell wieder raus kommst? Da kenne ich mich leider nicht aus.

Sweety

Beitrag von sunnyside-up 23.03.11 - 15:52 Uhr

Hi,

kenne das Leid mit den Arbeitszeiten in der Gastronomie (bin Köchin).

An Deiner Stelle würde ich zusehen, das Du den zweiten Arbeitsvertrag bekommst und dem ersten Vertrag wieder kündigen. Denn Du wirst ja da auch Probezeit haben, von daher kommst Du da eigentlich problemlos wieder raus.

Bei dem letzteren Angebot, würde ich mir das alles schriftlich in den Vertrag reinsetzen lassen, das Du nur auf Etage etc. arbeiten möchtest.
Vielleicht schaffst Du es auch, das Du z.B. nur jedes zweites We arbeiten kannst.

Viel Glück.