Schriftliche Mahnung im Bekanntenkreis: Sie oder du?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nightwitch 23.03.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich soll für eine Freundin eine Mahnung schreiben.
Sie hat ihr Auto an einen anderen guten Bekannten auf Ratenzahlungsbasis verkauft. Dieser ist jetzt mit den Raten im Verzug. Schriftlicher Vertrag liegt vor.

Alle - mündlich sowohl schriftlich per SMS (ja, ich weiß, die zählen nicht) - Versuche, ihn zum zahlen aufzufordern, waren erfolglos.

Jetzt will sie noch eine schriftliche Mahnung schicken.

Aus dem Bauch heraus würde ich den Schuldner siezen, obwohl bis zum Autoverkauf ein fast schon freundschaftliches Verhältnis bestand.

Sie will das aber nicht.

Aber ich bin der Meinung, es ist ein offizielles Schriftstück, daher Sie.

Was würdet ihr machen?

Gruß
Sandra

Beitrag von ppg 23.03.11 - 14:21 Uhr

Ich würde unter diesen Umständen einen Anwalt beauftragen - denn alles was von deiner Freundin kommt wird der Gläubiger nicht Ernst nehmen, egal ob "Du" oder "Sie"

Ute

Beitrag von thea21 23.03.11 - 14:22 Uhr

Wenn sie es besser weiß und lieber duzt, soll sie den Brief selber schreiben!

Es wird gesiezt, nix anderes!

Beitrag von kati543 23.03.11 - 14:22 Uhr

Und ich bin der Meinung, wenn man sich bei so etwas nicht sicher ist und "Sie" und "Du" blöd klingt, kann man es einfach im Passiv schreiben.
Ansonsten würde ich generell eine Person auch in der Mahnung Duzen, wenn das im normalen Alltag ein Freund ist.

Beitrag von tragemama 23.03.11 - 15:28 Uhr

Das ist absolut unerheblich, wichtig ist eine Fristsetzung.

Beitrag von parzifal 23.03.11 - 16:19 Uhr

Juristisch ist "Du" oder "Sie" egal.

Wenn man ein guter Freund ist und wirklich per du muss man m.E. nicht auf sie wechseln.

"Fast schon freundschaftlich" klingt aber nach weniger.

Da würde ein "Sie" für den Empfänger vielleicht die Ernstlichkeit erhöhen.

Das Ganze noch per Einschreiben damit es an Dringlich- und Wichtigkeit gewinnt.

Wichtig ist, dass man in diesem klarstellt das wenn nicht bis zum ??.??.???? bezahlt wird ein RA beauftragt wird, dessen Kosten er dann zusätzlich tragen muss.






Beitrag von oma.2009 23.03.11 - 20:03 Uhr

Hallo,

weder noch.... ich würde in den nächstbesten Papierwarenladen gehen, einen Mahnbescheid kaufen und diesen ausfüllen, die Gebühr bezahlen und hinschicken. Die Freundschaft ist damit eh erledigt, so oder so.

LG

Beitrag von waschbaerbauch77 23.03.11 - 20:20 Uhr

Du oder Sie ist egal. Muss auch kein Vordruck sein, nur muss eine Frist drin stehen und ich würde es als Einschreiben mit Rückschein verschicken bzw. zusammen mit Zeugen persönlich übergeben oder in den Briefkasten werfen.

Weil ein normaler Brief kann ja schonmal "abhanden" kommen ;)

Im Brief würde ich auch erwähnen, dass die bisherieren Versuche der Kontaktaufnahme leider fehlgeschlagen sind etc.

Mein Tipp für's nächste Mal: "Bei Geld hört die Freundschaft auf."

Und noch ein Zitat eines "Straßenstars" aus hr3: "Verleihe nur soviel Geld, wie du zur Not auch verschenken könntest."