Lebenslauf, Familienstand, Kinder

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von shine1982 23.03.11 - 14:09 Uhr

Hallo,
kann mir jemand evtl. helfen?

Schreibe gerade den Lebenslauf dür meinen Mann, bzw. will seinen Lebenslauf abändern.

Wir sind jetzt verheiratet, ich habe eine Tochter aus erster Ehe.

Soll ich diese mit aufführen-
quasi bei Faimilienstand: verheiratet, 1 Stieftochter

oder lasse ich meine Tochter da ganz raus?

Ist es heut zu Tage noch so, das man auch den Namen und den Beruf der Ehefrau mit angibt, oder einfach nur den Familienstand?

Im Internet findet man ja alles mögliche....

vorab schon mal #danke für eure Hilfe :-)

LG S*

Beitrag von silbermond65 23.03.11 - 14:22 Uhr

Also wenn überhaupt ,dann würd ich mal sagen " verheiratet , 1 Kind ".

Ist es heut zu Tage noch so, das man auch den Namen und den Beruf der Ehefrau mit angibt,

War das irgendwann mal üblich? Wüßte ich nicht und ich bin schon paar Jahre älter als du.
Mal davon abgesehen wüßte ich auch nicht ,was der Name und der Beruf meines Partners in MEINEM Lebenslauf zu suchen haben.
Familienstand reicht völlig.

Beitrag von shine1982 23.03.11 - 14:27 Uhr

Ja, mich hat das auch gewundert, aber diese Tussi auf dem Arbeitsamt hat damals über seinen Lebensauf drüber geguckt und gesagt, das "könnte" er noch hinzu fügen.
Kam mir auch komisch vor.....

Beitrag von kati543 23.03.11 - 14:27 Uhr

Also wenn du die Chancen deines Mannes absichtlich verringern willst, solltest du all das reinschreiben, was du genannt hast. Ansonsten reicht es völlig ein "verheiratet" reinzuschreiben. Deine Tochter ist nicht sein Kind. Und daher würde ich das auch im Lebenslauf nicht erwähnen. Ein Vater, dessen Kinder nicht bei ihm leben hat doch diese im Lebenslauf stehen.

Beitrag von shine1982 23.03.11 - 14:28 Uhr

:-D Danke!