Baby (12 Wochen) lacht kaum, oft quengelig....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilli1980 23.03.11 - 14:27 Uhr

Hallo ihr,

meine kleine Maus ist heute 12 Wochen jung und ich finde, dass sie sehr wenig lacht #schmoll
Morgens wenn sie aufsteht ist sie zunächst quietschfidel, brabbelt vor sich hin, strahlt mich an....und nach ca. einer halben Stunde fängt sie dann das quengeln an das dann den ganzen Tag anhält. Mal hat sie Hunger, mal ist sie müde und kann nicht schlafen, dann quälen sie wieder Blähungen....
Erst abends wenn wir ihr den Schlafanzug anziehen kommt dann wieder ein Lächeln zustande.

Bislang hab ich mir da noch keine Gedanken gemacht. Aber dann war gestern meine Freundin mit ihrem 9 Wochen alten Sohn da der ständig gestrahlt hat. Warum macht meine Maus das so selten? Liegt das einfach an ihrem Wesen? Ändert sich das noch? #schwitz

LG, Lilli

Beitrag von 3aika 23.03.11 - 14:45 Uhr

das wird noch mit dem lachen, meiner will auch nicht so recht, er ist meistens unzufrieden und guckt ganz böse

Beitrag von die-kitty1985 23.03.11 - 14:50 Uhr

Ich habe seit neun Monaten einen Muff zuhause :-p
Den Kopf habe ich mir zermatert, weil "alle" anderen Kinder doch so fröhlich und pflegeleicht sind und meiner nur am Meckern und Schimpfen ist, den lieben langen Tag. Dafür geht aber jedem in meiner Umgebung dasd Herz auf wenn er mal ein Sonnenschein ist #verliebt
Ich war sogar beim Kinderarzt, weil ich dachte, ihm könnte was weh tun und der hat folgenden schlauen Satz gesagt: "Ach wissen Sie, akzeptieren Sie den Charakter Ihres Sohnes einfach und hören Sie auf, ihn mit anderen Kindern zu vergleichen. Früher oder später meckern und mosern sie alle und mit viel Glück haben SIE das Schlimmste dann schon hinter sich." ;-) Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Beitrag von lilli1980 23.03.11 - 15:12 Uhr

Immerhin bin ich nicht die einzigste Mama der es so geht #schwitz
Ich finds halt so schade wenn sie morgens sooo quitschfidel ist, lacht und juchzt und dann schaut sie den ganzen Tag nur noch regungslos was um sie herum passiert. Erst abends auf dem Wickeltisch kommt dann wieder ein Lächeln zustande. Dabei hätte ich doch sooo gerne ein #sonne-schein-Baby #schmoll

LG, Lilli

Beitrag von schneehase1979 23.03.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

mein Sohn (11 Wochen alt) ist auch ein "nichtlacher"!! Bis vor ca. 2-3 Wochen hat er überhaupt nicht gelacht und ich fand es auch ganz schrecklich, dass andere Kinder immer übers Gesicht strahlen und er nur mürrisch schaut. Naja jetzt lacht er wenigstens mal ab und zu. Aber wenn er lacht, dann strahlt er über das ganze Gesicht.

Ich glaube auch, dass man Kinder nicht vergleichen sollte. Manche lachen eben weniger und mache mehr. Ich glaube, es liegt am Charakter eines Babys und das kann sich sicher noch ändern.

LG
Julia mit Raphael Sebastian (der im Schlaft mehr grinst, als wenn er wach ist#aerger)