Schuleintritt, Erzieherin stellt dies in Frage

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von estefania2003 23.03.11 - 15:13 Uhr

Nun bin ich mal wieder hier. Schon seltsam, seit dem Kinderwunsch komme ich immer wieder hier her wenn ich was auf der Seele hab :-(....

Sohnemann hatte den Sprachtest in der Schule wunderbar gemacht. Auch den Ärtzlichen Teil beim Gesundheitsamt sogar super gemacht. Bald ist der Probetag in der Schule wo ich ihn gerne selber hinbringen würde. Aber...die Erzieherin seiner KiTa bringt ihn hin zusammen mit 3 anderen, ich würde dies aber gerne selbst machen bzw. dabei sein, aber sie sagte dass wäre nicht meine Sache....#schock....

Dann fragte sie mich ob sie einiges über ihn sagen könnte denn die lehrer sollten schon wissen wie er so ist. Also ich muss schon sagen dass er etwas....sehr lebendig ist, immer auf achse. Aber ich denke auch dass er in der KiTa viel mist macht ( er haut öffters mal und will angeblich immer die aufmerksamkeit der erzieherin haben ) weil er dort einfach keinen Anschluß findet. Er ist seit letzten Sommer erst dort weil wir umgezogen sind. Die erzieherin beschwert sich ständig über ihn. Heut weil er zu weit ausholt um etwas zu erzählen und dass er mit einen anderen kind zusammen gecrasht ist weil er nicht richtig geschaut hat.
Sie sagte dass er in die Vorschule soll, also, so kam es zumindest für mich rüber. Sie holte aus und sagte "ich bin mir aber zimlich sicher dass er....." und dann schwieg sie. Sie fragte mich warum ich so eine Angst vor der Vorschule habe...ich sagte halt dass mein Sohn nunmal (ärztlich bestätigt) sehr intelligent ist und dann in der Vorschule unterfordert sein wird ( so wie er da ist weil sie nichts mit ihm machen ) und er dann noch mehr unsinn machen wird....

Was meint ihr? Liegt die Erzieherin richtig oder bin nur ich die glucke von Mutter die da die Augen zu macht?? Aber die kann doch nicht jedes Haar an ihn in Augenschein nehmen und auf die Goldwaage legen....er zappelt beim essen, er stößt andere kinder ausversehen, er ist zu laut, er will immer nur mit einer Sache spielen ( die er wohl nicht darf, er hat mir nicht gesagt warum....ist spielzeug), er holt zu weit aus beim erzählen, er streitet sehr viel....was noch? ach ja, er spielt lieber alleine....

Also....ich weiß ja nicht ob dass Grund zu Sorge sein sollte. Ergo haben wir fertig gemacht. Test auf ADS und ADHS haben wir gemacht, da ist nichts....also, gibt es Grund zu Sorge? Darf ich mein Kind selbst da hinbringen??

Vielen lieben dank für "zuhören" und für eure Antworten die mich schon seit.....über 7 Jahre begleiten #winke

Beitrag von espirino 23.03.11 - 15:25 Uhr

Hallo,

das ist alles etwas schwierig zu sortieren.

Also grundsetzlich würde ich sagen: Es ist dein Sohn und dein Recht ihn da hin zu bringen. Ist es aber eine Veranstaltung vom Kindergarten aus, würde ich persönlich keinen Grund sehen mich da einzumischen.

Wo genau liegt jetzt das Problem? Dein Sohn kommt jetzt in die Schule und die Erzieherin meint er wäre noch nicht soweit? Das hat nicht sie zu entscheiden, dafür gibt es Schuleingangsuntersuchungen.

Möglicherweise liegst du richtig und er wird momentan nicht wirklich genügend gefordert und versucht mit seinem Verhalten dieses Defizit auszugleichen. Sollte die Erzieherin richtig liegen werdet ihr das noch früh genug merken.

Ich glaube eher besagte Frau hat ein persönliches Problem mit deinem Sohn und mag ihn nicht besonders. Aber mal ehrlich, nur weil jemand anderem ein bestimmtes Verhalten an meinem Kind nicht gefällt lasse ich doch nicht gleich auf ADS und ADHS testen? Zweifelst du etwa an deinem Kind?

LG Jana

Beitrag von estefania2003 23.03.11 - 15:33 Uhr

Ich zweifle nicht an ihm. Der verdacht ging mal von der KiÄ aus bei einer U-Untersuchung weil er halt lebendig ist. Schafft es aber auch bei einen 500ter puzzle 2 stunden am Stück dran zu bleiben.
Ich denke mir immer nur...naja, ich bin die Mutter, Mütter sehen immer alles anders als die anderen, sie ist schon lange in dem Beruf...sie muss es ja wissen. Aber so langsam zweifle ich an ihr. Ich denke dass auch, also das sie meinen Sohn einfach nicht mag. Die machen da in der KiTa Pommes mit Ketschup und Nudeln mit Ketschup frühstücke ( ja, ich weiß....ganz toll #contra ) und da sagte doch mein Sohn zu ihr, dass ketschup nicht so gesund ist ( jejeje.. ) und Nudeln sollte man mit Tomatensoße essen :-p und tja....darauf sprach ich sie auch schon mal an dass ich solche Dinge nicht zum Frühstück haben möchte weil dass ist ja mal gleich 0 Gesund, mal...ok....aber nicht ständigt ( und ich packe ihm auch noch gemüse und obst ein #augen ).....Er hat auch schon gesagt dass er die nicht mag. Die andere Erzieherin hat noch nie was gesagt über ihn.

Also ich werde mich bestimmt auf Kriegsfuß mit denen setzen, aber ich werde ihn selber hinbringen. Es ist von der Schule und nicht KiTa, es ist mein Kind, meine Erziehung, so!!!

puuuuuhhhhhh dat hat gut getan

Danke #herzlich

Beitrag von anira 23.03.11 - 15:37 Uhr

*ungläubig vom stuhl fällt*
und das EINFACH SO????????????????????

ich mochte nch nie kigas die so nen hype machten wegen gesund und kein süsses und bla

aber soooo locker will ich dann aber auch net
der kiga is ja gruselig

Beitrag von espirino 23.03.11 - 15:39 Uhr

Also ich würde da jetzt echt nicht das Kriegsbeil ausgraben und denen sagen, wie sie ihren Job zu machen haben. Am Ende ist der Leidtragende dein Sohn. Lass sie bis Sommer ihr Ding noch machen und dann ist er doch eh weg dort oder?

LG Jana

Beitrag von anira 23.03.11 - 15:26 Uhr

Das mit diesem probeschultag wird immer so gemacht,
das der kiga die Kinder hinbringt. warum? KA!

was hat den der alte kiga gesagt?
was sagt dein KIA?
und da du hier doch fragst zeigt das du kein vertrauen zur erzieherin hast
sprich verweigere die erlaubnis über dein Kind zu sprechen
das wird nie negativ aus gelegt

Beitrag von zahnweh 23.03.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

ein paar Fragen, zum Besseren Verstehen, bevor ich antworten kann:

1. ihr seid umgezogen:
a) wie war es vorher? (Anschluss, Verhalten...)
b) was haben die Erzieherinnen vorher erzählt?

2. erzählt nur die eine von ihm? Oder berichten alle Erzieherinnen das gleiche? (bei uns kann man beim Abholen alle fragen, die gerade anwesend sind. Jede weiß über 98% des Tages bescheid :-) )

3. "ich sagte halt dass mein Sohn nunmal (ärztlich bestätigt) sehr intelligent ist"

inwiefern? Darfst gerne näher darauf eingehen (gerne auch über VK). Habe mich mit dem Thema näher beschäftigt. Also die ärztliche Bestätigung meine ich jetzt.